• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Du sagst es

0

* * * *  
5 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Du sagst es

Sylvia Plath und Ted Hughes sind das berühmteste Liebespaar der modernen Literatur. In ›Du sagst es‹ verleiht Connie Palmen dem 1998 verstorbenen Ted Hughes eine Stimme. Sie lässt ihn auf seine leidenschaftliche Ehe zurückblicken, die am 11. Februar 1963 mit dem Suizid seiner Frau endet, und auf sein Leben, das von da an von diesem Freitod beherrscht war. In den meisten Biographien, die über Sylvia Plath erscheinen, wird sie zur Märtyrerin stilisiert und er als Verräter und Mörder abgestempelt, von Wildfremden beschimpft und von Menschen angeklagt, die er für Freunde hielt. Mit Zurückhaltung und Scharfsinn beschreibt Palmen seine Gedanken, Ängste und Beschwörungen und die tieftragische Beziehung zu der Frau, die sein Leben bestimmen sollte.

Pressestimmen über das Werk von Connie Palmen

»Connie Palmen schreibt tiefsinnige Romane, die warmherzig und unterhaltsam sind – trotz messerscharfer Analysen menschlicher Gefühle.« Elle

»Es ist selten, dass jemand mit so viel Ernsthaftigkeit und Witz, Offenheit und Intimität, Einfachheit und Intelligenz zu erzählen versteht.« Der Standard

Leseprobe von ‚Du sagst es‘

Weitere Informationen zum Buch

Das Buch erhielt 2016 den niederländischen Libris-Literaturpreis.

Rezension und Hintergrund zum Buch in Spiegel Online: » zur Rezension

2003 entstand der Film Sylvia mit Gwyneth Paltrow und Daniel Craig in den Hauptrollen. Der Film behandelt die Beziehung zwischen Ted Hughes und Sylvia Plath von ihrem ersten Treffen bis zum Suizid Sylvias.

Video mit der Diskussion des Buches ‚Du sagst es‘ im SRF Literaturclub (Oktober 2016) 
www.srf.ch/sendungen/literaturclub/zeitreise-der-literaturclub-im-oktober

Kurzinfos zur Biografie von Sylvia Plath und Ted Hughes

Sylvia Plath (geboren 1932 in den USA, † 1963 in London) war eine amerikanische Schriftstellerin. Als Plaths Hauptwerk gilt ihre Lyrik sowie ihr einziger Roman Die Glasglocke. Daneben schrieb Plath Kurzgeschichten und Kinderbücher.

Ihre Gedichte gelten als Confessional Poetry (Bekenntnislyrik), und auch in ihrer Prosa verarbeitete sie autobiografische Erlebnisse wie einen Suizid­versuch oder die Beziehung zu ihrem Ehemann Ted Hughes. Erste Arbeiten veröffentlichte Plath bereits zu Lebzeiten, der literarische Erfolg setzte aber erst nach ihrem Suizid ein. Neben ihrem Werk wurde auch Plaths Leben und ihr früher Tod zum Gegenstand des öffentlichen Interesses. Plath wurde zu einer Symbolfigur der Frauenbewegung stilisiert.

Ted Hughes OBE (geboren 1930 in England; † 1998) war ein englischer Dichter und Schriftsteller. Sylvia Plath litt früh an schweren Depressionen und beschuldigte ihren Mann Ted anfangs zu Unrecht ihr untreu zu sein. Später begann er ein Verhältnis mit Assia Wevill. Sylvia Plaths Suizid 1963 traf ihn hart, brachte ihm aber auch Vorwürfe ein, insbesondere aus den wachsenden Reihen von Plaths Anhängerschaft. Sein eigenes Schreiben trat in den folgenden Jahren in den Hintergrund, er beschäftigte sich vor allem mit Sylvia Plaths literarischem Nachlass. 1969 nahm sich Assia Wevill ebenfalls das Leben und brachte dabei auch die gemeinsame vierjährige Tochter Shura um.

Hughes veröffentlichte einige angesehene Gedichtbände. Von 1984 bis zu seinem Tod war Ted Hughes der so genannte poet laureate, der von der britischen Königin berufene Nationaldichter. Sein letztes Werk Birthday Letters wurde einige Monate vor seinem Tod veröffentlicht und kann als Aufarbeitung seiner Beziehung zu Sylvia Plath verstanden werden. Es wurde zum Bestseller und gewann etliche Preise.

(Quelle: nach Wikipedia, gekürzt)

Über Connie Palmen

Connie Palmen, geboren 1955, wuchs im Süden Hollands auf und kam 1978 nach Amsterdam, wo sie Philosophie und Niederländische Literatur studierte. Ihr erster Roman, ›Die Gesetze‹, erschien 1991 und wurde gleich ein internationaler Bestseller. Sie erhielt für ihre Werke zahlreiche Auszeichnungen, so wurde sie für den Roman ›Die Freundschaft‹ 1995 mit dem renommierten AKO-Literaturpreis ausgezeichnet. Connie Palmen lebt in Amsterdam.

Artikel über Connie Palmen und die Liebe: www.srf.ch/kultur/literatur/connie-palmen-bis-dass-die-liebe-uns-versengt

Auszeichnungen

  • ›Het Gouden Ezelsoor‹ für den meistverkauften Erstling (Die Gesetze), 1991
  • Die Gesetze ist ›European Novel of the Year‹, 1992
  • ›AKO-Literaturpreis‹ für Die Freundschaft, 1995
  • Die Gesetze wird in englischer Übersetzung für den ›International IMPAC Dublin Literary Award‹ nominiert, 1996
  • Preis des belgischen Publikums für Die Freundschaft., 1996
  • ›Trouw Publieksprijs, Boek van het Jaar 1996‹ (Preis des holländischen Publikums) für Die Freundschaft, 1996
  • ›Libris Literaturpreis‹ (Niederlande) für Du sagst es, 2016

Werke

  • Die Gesetze, 1993 (ndl. De wetten, 1991)
  • Die Freundschaft, 1996 (ndl. De vriendschap, 1995)
  • I. M. Ischa Meijer, In Margine, In Memoriam, 1999 (ndl. I.M. Ischa Meijer – In Margine, In Memoriam, 1998)
  • Die Erbschaft, 2001 (ndl. De erfenis, 1999, (Boekenweekgeschenk, 1999))
  • Ganz der Ihre, 2004 (ndl. Geheel de uwe, 2002)
  • Idole und ihre Mörder, 2005
  • Luzifer, 2008 (ndl. Lucifer, 2007)
  • Logbuch eines unbarmherzigen Jahres, 2013 (ndl. Logboek van een onbarmhartig jaar, 2011)
  • Du sagst es, 2016 (ndl. Jij zegt het, 2015)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Lempi von Minna Rytisalo

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Lempi von Minna Rytisalo

    Das Buch spielt vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs in Lappland. Der Leser lernt Lempi, eine junge Frau, kennen, die aus Sicht ihres Mannes Viljami, einer Magd und ihrer Zwillingsschwester beschrieben wird.

    Minna Rytisalo, 1974 in Lappland geboren, arbeitet als Lehrerin und ist mit ihrem Literaturblog sehr erfolgreich.  „Lempi das heißt Liebe“ ist ihr Debütroman.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats: Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane

    Unser Buch des Monats:

    Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane

    Der Roman erschien 1888. Er behandelt die nicht standesgemäße Liebe zwischen dem Baron und Offizier Botho von Rienäcker und der kleinbürgerlichen Schneiderin Magdalene,

    1819, also vor 200 Jahren, wurde Theodor Fontane in Brandenburg geboren. Die Region feiert das Jubiläum in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen. Erst mit fast 60 Jahren schrieb er seine berühmten Erzählungen und Romane.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab November diskutieren wir:

    +++ EIN WENIG GLÜCK VON CLAUDIA PINEIRO +++

    Im DEZEMBER: +++ BALLADEN! +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Büchermagazin

    NEU: Das BÜCHERmagazin als preiswertes VorzugsAbo speziell für Lesekreis-Mitglieder

    MeinLiteraturkreis und das BÜCHERmagazin kooperieren und Sie sparen 40% auf den Einzelheft-Preis!

    Ab sofort für Lesekreise noch interessanter: In jedem BÜCHERmagazin-Heft 2 Seiten mit Lektüretipps von und für Lesekreise.

    >> Weitere Infos

    >> Direkt abonnieren

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Aktuelle Literaturverfilmungen:

    Deutschstunde – ab 3. Oktober im Kino!

    Dem Horizont so nah – ab 10. Oktober im Kino!

    Weitere aktuellen Kinofilme, die auf Büchern basieren.

    » Mehr

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen