• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Das geträumte Land
Kiepenheuer&Witsch
EUR 22,00

* * * * ½
9 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Das geträumte Land

Unsere Neuentdeckung des Monats Juni 2017!

Das Buchpaket mit 5 Exemplaren des Buches vom Kiepenheuer & Witsch Verlag hat ein Lesekreis aus Schwäbisch Gmünd gewonnen.

Jende Jonga, ein in New York lebender kamerunischer Einwanderer, ist auf der Suche nach einem besseren Leben für sich, seine Frau Neni und den sechsjährigen Sohn in die USA gekommen. Jende kann sein Glück kaum fassen, als er im Herbst 2007 den Job als Fahrer von Clark Edwards ergattert, einem leitenden Manager bei Lehman Brothers. Clark verlangt Pünktlichkeit, Diskretion und Loyalität – und Jende will um jeden Preis gefallen. Clarks Ehefrau Cindy bietet Neni sogar an, in den Ferien im Sommerhaus der Edwards in den Hamptons als Nanny zu arbeiten. Endlich können Jende und Neni in Amerika Fuß fassen, sie malen sich ihre Zukunft in den buntesten Farben aus. Doch die Welt der Mächtigen und Reichen birgt verstörende Geheimnisse, und schon bald entdecken Jende und Neni feine Risse in der Fassade ihrer Arbeitgeber. Als der Zusammenbruch der Lehman Brothers die Finanzwelt erschüttert, versuchen die Jongas verzweifelt, Jendes Job zu retten – auch um den Preis ihrer Ehe. Das Leben der beiden Paare wird dramatisch auf den Kopf gestellt: Jende und Neni sehen sich gezwungen, eine unmögliche Entscheidung zu treffen.

Pressestimmen

»Imbolo Mbue hat einen Nerv der Zeit getroffen – und das auf sehr kluge, differenzierte Art und Weise.« Frankfurter Allg. Sonntagszeitung

»Sie [Imbolo Mbue] schrieb das Buch zur Stunde […].« Neue Zürcher Zeitung

»Vielleicht gibt es derzeit kaum einen Roman, der so schmerzlich den Epochenwandel in der amerikanischen Politik vor Augen führt wie Das geträumte Land .« Die Zeit

» Das geträumte Land ist der denkbar triftigste literarische Kommentar zur heutigen Lage, das überzeugende Gegen-Narrativ zu Donald Trumps Hasstiraden und Abwehrmaßnahmen gegen Immigranten.« Deutschlandradio Kultur

»[…] es zeichnet diesen Roman aus, dass Imbolo Mbue beide Welten nicht denunziert, sondern mit Einfühlungsvermögen schildert.« Der Spiegel, Literatur Spiegel

Leseprobe von ‚Das geträumte Land‘

Mein-Literaturkreis.de Rezension
von Literaturkreismitglied Ruth L., Baden-Baden

„Kein hochliterarischer Text, dafür ein kluger und höchst aktueller Roman. Mit viel Liebe zu ihren Figuren und mit einem genauen Blick beschreibt die Autorin den geplatzten Traum ihrer Helden.“

Bewertung des Buches: ✮ ✮ ✮ ✮ ✮
Bewertung der Eignung zur Diskussion in Literaturkreisen:✮ ✮ ✮ ✮ ✮

Die junge Autorin Imbolo Mbue ist in Kamerun geboren und aufgewachsen, lebt aber seit über 10 Jahren in den USA. “ Das geträumte Land“ ist ihr erster Roman. Er wurde in den USA hymnisch gefeiert ( als eines der besten Bücher des Jahres, nominiert für den PEN/ Faulkner Fiction Award ) und auch hier in den Feuilletons gelobt als „Buch der Stunde“.

Die Geschichte setzt ein im Jahr 2007 und endet kurz nach dem Finanzkollaps. Die Autorin verknüpft hier das Schicksal zweier Familien, die eines afrikanischen Einwanderers und die eines reichen Investment Bankers.
Da ist Jende Jonga, 33 Jahre alt, Kameruner und seit drei Jahren in New York. Er lebt mit seiner Frau Neni und dem 6-jährigen Sohn in einer schäbigen Zwei-Zimmer-Wohnung in Harlem. Sie haben Asyl beantragt und wollen sich in ihrem „geträumten Land“, den USA, eine Zukunft aufbauen. Jende hat Glück. Er erhält Arbeit als Chauffeur bei Clark Edwards, einem leitenden Manager bei Lehman Brothers.
Der hat eine Wohnung an der Upper East Side, ein Ferienhaus in den Hamptons, eine hübsche Ehefrau und zwei Söhne.

Der Leser erhält nun Einblick in den Alltag der beiden unterschiedlichen Familien, erfährt von ihren Ängsten und Sorgen.
Jende verdient zwar nicht schlecht, aber das Leben in New York ist teuer und aus der alten Heimat kommen ständig Bitten um Geld. Neni rackert sich ab als Putzfrau und Altenpflegerin, einen Sommer lang als Haushälterin im Wochenendhaus der Edwards. Daneben büffelt sie in Abendkursen für einen College-Abschluss, um Apothekerin zu werden. Noch schwieriger wird die Situation, als Neni wieder schwanger wird.
Aber auch bei der Bankerfamilie steht nicht alles zum Besten. Edwards fürchtet den Zusammenbruch seiner Bank. Seine Frau betäubt ihre Erinnerungen an ihre bedrückende Kindheit mit Tabletten und Alkohol. Außerdem fürchtet sie um ihre Ehe. Der älteste Sohn rebelliert gegen den Lebensstil der Eltern. Er schmeißt sein Jurastudium hin und geht nach Indien.

Als dann der Zusammenbruch der Lehman Brothers die Finanzwelt erschüttert, beginnt für die beiden Familien der Absturz.
Edwards verliert seinen Job bei der Bank und Jende den Job bei Edwards.
Bei den Jongas kommt noch hinzu, dass sie in die Mühlen der Einwanderungsbehörde geraten. Jendes Asylantrag wird abgelehnt, er verliert seine Arbeitserlaubnis und sein Bleiberecht. Der Kampf gegen die Abschiebung beginnt, ein zermürbender Kampf, der beinahe die Familie auseinander bringt. Jende will aufgeben, aber Neni will bleiben.

Der Roman beschreibt eindrucksvoll die Schwierigkeiten der Immigranten. Trotz ihrer Bereitschaft, hart zu arbeiten und sich anzupassen, haben sie keine Chance. Die Autorin vermeidet Schwarz-Weiß-Malerei, sie versteht zu differenzieren. Die Figuren sind weder gut noch böse, sondern beides zugleich. Sie versuchen, das Richtige zu tun, sind kämpferisch und guten Willens, aber die Realität zwingt sie nieder.
Kein hochliterarischer Text, dafür ein kluger und höchst aktueller Roman. Mit viel Liebe zu ihren Figuren und mit einem genauen Blick beschreibt die Autorin den geplatzten Traum ihrer Helden.

Über Imbolo Mbue

Imbolo Mbue ist in Limbe, Kamerun, aufgewachsen. Sie hat an der Rutgers University und der Columbia University studiert. Die Autorin, die seit über zehn Jahren in den USA lebt, wohnt in New York. »Das geträumte Land« ist ihr erster Roman.

Webseite der Autorin (auf Englisch): www.imbolombue.com
Facebook-Seite der Autorin: www.facebook.com/imbolombue

Auszeichnungen

Für das Buch ‚Das geträumte Land‘ (Originaltitel: Behold the Dreams) erhielt die Autorin 2017 den renommierten PEN/Faulkner Literaturpreis.

Diskussionsfragen

  • Für Einwanderer wie Jende und seine Frau sind die USA das „geträumte Land“. Wovon träumen sie und wie realistisch sind ihre Erwartungen?
  • Das Buch beschreibt die Erfahrungen von Einwanderern in den USA. Was erfahren Sie über die Asylpolitik des Landes? Vergleichen Sie dies mit der Deutschlands! Das Buch ist vor dem Regierungsantritt von Trump erschienen. Wie sieht die Situation dort heute aus?
  • Was erfahren wir über die Situation in Kamerun?
  • Jende und seine Frau integrieren sich gut in ihre neue Heimat. Trotzdem sind sie noch mit der Kultur und den Traditionen ihrer alten Heimat verbunden. Nennen Sie Beispiele dafür!
  • Mit Nenis Schwangerschaft verändert sich die Beziehung zwischen Jende und Neni. Wie äußert sich dies? Können Sie die unterschiedlichen Positionen nachvollziehen?
  • Nach dem wirtschaftlichen Zusammenbruch verliert Jende seine Arbeit. Außerdem muss er seine Abschiebung befürchten. Neni und Jende reagieren unterschiedlich auf diese Krise. Stellen Sie die beiden Positionen gegenüber.
  • Auch die Edwards träumen den amerikanischen Traum. Wie sieht er bei ihnen aus?
  • Cindy betäubt ihre Ängste mit Tabletten und Alkohol. Was belastet sie, wovor fürchtet sie sich?
  • Jende will in der amerikanischen Gesellschaft ankommen, Vince will aussteigen. Analysieren Sie die Gründe der Beiden und beziehen Sie Stellung dazu!
  • Welche Auswirkungen hat die Lehman-Pleite auf die amerikanische Gesellschaft / die Edwards / die Familie Jonga?
  • Wie bewerten Sie das Ende des Buches? Sind Sie überrascht, enttäuscht oder finden Sie es angemessen?
  • Sind die Figuren des Romans glaubwürdig geschildert oder entsprechen Sie Klischees?
  • Wie beurteilen Sie die sprachliche Umsetzung der Geschichte?
  • Vergleichen Sie den Roman mit anderen Büchern der gleichen Thematik , z. B. „Americanah“ von Chimamanda Ngozi Adichie.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Mai 2018: Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Testleserin war begeistert: „… ein grandioser Roman über das Ende einer Ehe und über das Abschied nehmen.“

    Katie Kitamura wurde als Tochter japanischer Immigranten 1979 in den USA geboren. Sie arbeitet als Journalistin und Autorin.

    Trennung ist ihr fünftes Buch, aber das erste, das auf Deutsch erschienen ist. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats Mai 2018: Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Was vom Tage übrig blieb‘ von Kazuo Ishiguro

    Stevens ist Butler in einem englischen Landhaus. Würde ist ihm wichtig; sein Beruf geht ihm über alles. Leider verpasst er dadurch auch eine mögliche Liebe.

    1993 wurde der Roman verfilmt mit Anthony Hopkins und Emma Thompson in den Hauptrollen.

    Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki/Japan geboren, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Großbritannien. ‚Was vom Tage übrig blieb‘ ist sein bekanntester Roman. Ishiguro erhielt 2017 den Literaturnobelpreis.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Im JUNI diskutieren:

    +++ DER MALER UND DAS MÄDCHEN VON MARGRIET DE MOOR +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor