• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Das Huhn, das vom Fliegen träumte
Kein & Aber
EUR 16,00

* * * * ½
15 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Das Huhn, das vom Fliegen träumte

Unser Buch des Monats Juni 2016

Die Buchpakete vom Kein und Aber Verlag mit jeweils 5 Exemplaren des Buches haben ein Lesekreis aus Hannover gewonnen, der sich über eine Büchertauschbörse im Internet kennengelernt hat und eine private Gruppe aus Meerbusch gewonnen.

Mein-Literaturkreis.de und der Kein und Aber Verlag wünschen viel Spaß bei der Lektüre und der Diskussion.

Gelangweilt von ihrem monotonen Dasein, bricht die Legehenne Sprosse eines Tages aus ihrem Gehege aus. Doch das Leben in Freiheit ist viel härter und unbarmherziger, als sie es sich vorgestellt hat. Bis sie in einem verlassenen Nest ein Ei findet und neue Hoffnung schöpft: Die Freiheit birgt nämlich auch das größte Glück. Eine wunderschöne Geschichte über das Träumen und die Liebe – und den Mut, sein Leben in die eigene Hand zu nehmen.

Pressestimmen

„Eine Hymne auf das Leben, die Kinder und Erwachsene gleichermaßen begeistern wird.“ Bücher-Magazin

„Kein Roman über die Liebe und rührende Aufopferung einer Mutter zu ihrem Kind könnte diese zu Herzen gehende Fabel besser erzählen. Eine wunderschöne Lektüre, die lange nachklingt.“ Freiburger Nachrichten

„Sprosse ist eine der sympathischsten Figuren des Jahres. Sie missachtet Regeln, ist neugierig und unermüdlich und inspiriert selbst lange nach dem Lesen noch.“ Bookreporter

„Unter der Oberfläche behandelt das Buch ein zeitloses existenzielles Dilemma: dass wir uns immer mehr von der Natur und unseren Instinkten entfremden. In seiner Prägnanz und seiner philosophischen Tiefe ist der Roman ein perfekt gezeichnetes Meisterwerk.“ The Star

Leseprobe von ‚Das Huhn, das vom Fliegen träumte‘

Über ‚Das Huhn, das vom Fliegen träumte‘

Das Buch erschien in Korea bereits im Jahr 2000 und war außerordentlich erfolgreich. Es stand rund 10 Jahre auf der Bestsellerliste Koreas; rund 2 Mio. Exemplare wurden verkauft. Mit dem Buch gelang Hwang Sun-mi der internationale Durchbruch. Es wurde in über 20 Sprachen übersetzt. Zudem war es Vorlage für den Animationsfilm „Liefi. Ein Huhn in der Wildnis“. (siehe Videotrailer unten) In Deutschland wurde das Buch erst 2014 veröffentlicht.

Die Autorin sagte in einem Interview, dass sie das traurige und schwere Leben ihres Vaters als Bauern in dem Buch verarbeitet hat. Sie begann das Buch 1998 zu schreiben, als ihr Vater totkrank war.

Die vielen zarten Zeichnungen zum Buch sind von Nomoco (Kazuko Nomoto – www.kazukonomoto.com)
Webseite mit Werken der Illustratorin: www.pocko.com/talent/nomoco/

Über Hwang Sun-mi

Hwang Sun-mi ist Autorin und Professorin für Literatur in Seoul. Sie veröffentlichte bereits zahlreiche Bücher und erhielt diverse Preise, doch der internationale Durchbruch gelang der Autorin erst mit ihrem Roman »Das Huhn, das vom Fliegen träumte«.

Hwang Sun-mi wurde 1963 in Korea geboren. Da sie aus ärmlichen Verhältnissen stammte, war es ihr nicht möglich eine Mittelschule zu besuchen. Ein verständnisvoller Lehrer ermöglichte ihr jedoch den Zugang zum Klassenraum, wo sie Bücher lesen und selbstständig lernen konnte. Sie schaffte es zur Oberschule und studierte danach Kreatives Schreiben.

Hwang Sun-mi schreibt über die alltäglichen Probleme von Kindern und sieht ihre Bücher als Quelle für Mut und Hoffnung, diese Probleme zu überstehen. Inspiration für ihre Geschichten bekommt die Autorin von ihren Söhnen. Unter ihren Veröffentlichungen finden sich Tiergeschichten, Fantasiegeschichten sowie realistische Geschichten über die Schule, obwohl sie selbst nie eine Mittelschule besucht hatte. (Quelle: wikipedia.de)

Interview mit Hwang Sun-mi (auf Englisch)

Literaturverfilmung

Das Buch ‚Das Huhn, das vom Fliegen träumte‘ war Vorlage für den 2011 erschienenen Animationsfilm „Liefi. Ein Huhn in der Wildnis“. Der Film war in Korea äußerst erfolgreich.

Auszeichnungen

Hwang Sun-mi hat in Korea bereits zahlreiche Preise gewonnen; u.a. den Nachwuchspreis für Kinderliteratur, den Bauern-Literaturpreis, den 1. SBS Media Ehrenpreis, den Sejong Kinderliteraturpreis.

Werke

Sun-mi Hwang hat auf Koreanisch zahlreiche Bücher veröffentlicht. Auf Deutsch erschienen sind bisher nur ‚Immer Ärger mit Jonko‘ und ‚Das Huhn, das vom Fliegen träumte‘.

  • 나쁜 어린이 표 Immer Ärger mit Jonko (1999), auf Deutsch 2008
  • 마당을 나온 암탉 Das Huhn, das vom Fliegen träumte (2000); auf Deutsch 2014
  • 들키고 싶은 비밀 Das Geheimnis, auf das ich stolz bin (2001)
  • 빈 집에 온 손님 Die Gäste im leeren Haus (2002)
  • 과수원을 점령하라 Erobert den Obstgarten (2003)
  • 일기 감추는 날 Der Tag, an dem ich mein Tagebuch verstecke (2003)
  • 초대받은 아이들 Die eingeladenen Kinder (2003)
  • 넌 누구야? Wer bist du? (2004)
  • 푸른 개 장발 Der blaue Hund (2005)
  • 동화 창작의 즐거움 Die Freude, Kinderbücher zu schreiben (2006) Theoriebuch
  • 열한 살의 가방 Die elf Jahre alte Tasche (2012)

Diskussionsfragen zum Buch

Die Diskussionsfragen zum Buch werden gerade zusammengestellt.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Umfrage

    Woher beziehen Sie normalerweise die Bücher, die Sie in Ihrem Literaturkreis lesen? (Bitte markieren Sie alle zutreffenden Antworten.)

    » Ergebnisse anzeigen

  • UNSER NÄCHSTES FACEBOOK-LESECLUB-BUCH:

    +++ DIE GESCHENKE MEINER MUTTER VON CECILIE ENGER +++

    Im November lesen und im Dezember diskutieren.

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Thema des Monats: Literaturkalender 2018

    Unser Thema des Monats:

    Literaturkalender 2018

    Kalender sind tolle Geschenke – für andere und sich selbst. Und wer gerne Bücher liest, wird literarische Kalender lieben. Wir stellen über fünfzig Literaturkalender ausführlich vor und verlosen mehrere Kalender-Pakete an Lesekreise:

    »zum Special ‚Literaturkalender‘

    »zu den einzelnen Literaturkalendern

  • Unser Autor des Monats September 2017: Mitch Albom

    Unser Autor des Monats:

    Mitch Albom

    Der Journalist Mitch Albom veröffentlichte vor genau 20 Jahren mit ‚Dienstags bei Morrie‘ die Gespräche mit seinem todkranken Lehrer.

    Inzwischen ist das Buch eines der meistverkauften Titel über Lebenserinnerungen – weltweit wurden über 15 Mio. Exemplare verkauft. Aber auch seine nächsten Bücher, wie beispielsweise ‚Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen‘, sind sehr erfolgreich.

    Wir stellen Mitch Albom ausführlich vor:
    » zum Autor

  • Unsere Neuentdeckung des Monats September 2017: ‚Das perfekte Leben des William Sidis‘ von Morten Brask

    Neuentdeckung des Monats:

    ‚Das perfekte Leben des William Sidis‘ von Morten Brask

    Er gilt als einer der intelligentesten Menschen aller Zeiten. Man schätzte seinen Intelligenzquotienten auf über 250. Mit 6 Monaten kann er sprechen, mit 18 Monaten bereits eine Zeitung lesen. Mit 6 Jahren beherrscht er 10 Sprachen. Der Amerikaner William Sidis war um 1900 ein Wunderkind.

    Trotzdem kennt ihn heute kaum jemand. Das wird sich hoffentlich nun ändern, denn der dänische Autor und Historiker Morten Brask erzählt in seinem Debütroman das Leben dieses außergewöhnlichen Genies.

    Mit großem Einfühlungsvermögen fühlt er sich dabei in die Psyche seines Protagonisten hinein. Es entsteht das Bild eines einzigartigen Menschen.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats September 2017: ‚Einfach so‘ von Lily Brett

    Buch des Monats:

    ‚Einfach so‘ von Lily Brett

    Einfach so erzählt die Geschichte einer Frau, die in New York zu Hause ist. Sie schreibt Nachrufe für eine Zeitung, lebt mit ihrem Ehemann, einem Künstler, in einem weitläufigen Loft, hat drei aufmüpfige, aber wohlgeratene Kinder, und wenig Außergewöhnliches drängt sich in den Ablauf ihrer Tage. Das Außergewöhnliche liegt in ihr selbst, in ihrer Art, die Umwelt wahrzunehmen.

    Lily Brett, geboren 1946, ist eine australisch-amerikanische Autorin. Mit diesem Buch, erschienen 1995, wurde sie bekannt.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Werbung Sidebar rechts

    Anzeige

    Für Fans intelligenter Krimis!

    Werbung-Noll-Der-MittagstischNelly kocht für zahlende Mittagsgäste, darunter ein hübscher Elektriker. Leider ist er in Begleitung. Doch die hat eine Allergie …

    Ingrid Noll, die Grande Dame der Krimis, serviert eine Kriminalkomödie.

    » Infos und Leseprobe

    FOLGEN SIE DIOGENES: 
     auf Facebook