• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry
FISCHER Taschenbuch
EUR 9,99

* * * ½  
6 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry

Eigentlich wollte er nur zum Briefkasten. Dann geht er 1000 Kilometer zu Fuß.
Ein unvergesslicher Roman, der die ganze Welt erobert.

»Ich bin auf dem Weg. Du musst nur durchhalten. Ich werde Dich retten, Du wirst schon sehen. Ich werde laufen, und Du wirst leben.«
Harold Fry will nur kurz einen Brief einwerfen an seine frühere Kollegin Queenie Hennessy, die im Sterben liegt. Doch dann läuft er am Briefkasten vorbei und auch am Postamt, aus der Stadt hinaus und immer weiter, 87 Tage, 1000 Kilometer. Zu Fuß von Südengland bis an die schottische Grenze zu Queenies Hospiz. Eine Reise, die er jeden Tag neu beginnen muss. Für Queenie. Für seine Frau Maureen. Für seinen Sohn David. Für sich selbst. Und für uns alle.

Pressestimmen

„Eine bewegende humorvolle Geschichte von einem, der auszieht, ein Leben zu retten und dabei sich selbst und die Welt neu entdeckt.“ Bücher

„Wer Harold begegnet, den lässt er nicht wieder los.“ The Times

Leseprobe ‚Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry‘

Interview mit Rachel Joyce über das Buch (in Englisch, Dauer: 10 Minuten)

Über Rachel Joyce

Rachel Joyce wurde 1962 in London geboren. Sie studierte Englisch an der Bristol University und besuchte die Royal Academy of Dramatic Art in London. Als Schauspielerin der Royal Shakespeare Company gewann sie den „Time Out Actress of the Year Award“ für die Hauptrolle in Ibsens Nora oder Ein Puppenheim.

1999 gab sie die Schauspielerei auf, um mehr Zeit für Ihre Familie zu haben. Sie begann, als Hörspielautorin für die BBC zu arbeiten. 2007 erhielt sie den „Tinniswood Award“. Eines ihrer Hörspiele verarbeitete sie zu ihrem ersten Roman „Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry“, in dem sie den Krebstod ihres Vaters verarbeitet, ohne jedoch dessen Geschichte zu erzählen. Der Roman kam auf die Longlist für den Man Booker Prize 2012 und wurde ein internationaler Bestseller.

Rachel Joyce wohnt mit ihrem Mann, dem Schauspieler Paul Venables, und ihren vier Kindern in Gloucestershire auf dem Land.

Webseite von Rachel Joyce: www.rachel-joyce.co.uk

Auszeichnungen

  • Tinniswood Award for Best Radio Play 2007
  • Longlist Man Booker Prize 2012
  • Specsavers National Book Awards 2012: New Writer of the Year

Werke

  • Die unwahrscheinliche Pilgerreise des Harold Fry (The Unlikely Pilgrimage of Harold Fry, 2012)
  • Das Jahr, das zwei Sekunden brauchte (Perfect, 2013)
  • Der nie abgeschickte Liebesbrief an Harold Fry: Das Geheimnis der Queenie Hennessy (The Love Song of Miss Queenie Hennessy, 2014)

 

 

 

 

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Buch des Monats März 2018: Das etruskische Lächeln von José Luis Sampedro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Das etruskische Lächeln‘ von José Luis Sampedro

    Kinostart: 12. April!

    Sampedro erzählt die bewegende Geschichte eines grantigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen vom Land auf den Weg in die Stadt zu seinem Sohn macht. Sie hatten sich über die Jahre entfremdet und zunächst fällt es beiden schwer einen Zugang zueinander zu finden.

    José Luis Sampedro wurde 1917 in Spanien geboren und starb 2013. ‚Das etruskische Lächeln‘ war sein bekanntester Roman.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buch-/Filmpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats März 2018: Ikarien von Uwe Timm

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Ikarien von Uwe Timm

    Uwe Timm wendet sich in seinem neuen Roman wieder einem historischen Thema von aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz zu: Er beschreibt den intellektuellen Werdegang und wissenschaftlichen Forschungsweg des Eugenikers Alfred Ploetz.

    Einem internationalen Publikum bekannt wurde Timm mit seiner Novelle ‚Die Entdeckung der Currywurst‘.
    Übrigens: Von wenigen Autoren empfehlen wir auf unserer Webseite so viele Bücher wie von Uwe Timm.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im APRIL diskutieren:

    +++ ADRESSAT UNBEKANNT VON KRESSMANN TAYLOR +++

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung