• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Online-Literaturkreis

Unser erster Online-Literaturkreis ist auf Facebook gestartet und jeder kann mitmachen!
Jeden Monat diskutieren wir ein Buch.

» zum Leseclub auf Facebook

Unser aktuelles Buch:

Was ich euch nicht erzählte von Celeste Ng

»Lydia ist tot.« Der erste Satz, ein Schlag, eine Katastrophe. Am Morgen des 3. Mai 1977 erscheint sie nicht zum Frühstück. Am folgenden Tag findet die Polizei Lydias Leiche. Mord oder Selbstmord? Die Lieblingstochter von James und Marilyn Lee war ein ruhiges, strebsames und intelligentes Mädchen. Für den älteren Bruder Nathan steht fest, dass Jack an Lydias Tod Schuld hat. Marilyn, die ehrgeizige Mutter, geht manisch auf Spurensuche. James Lee, Sohn chinesischer Einwanderer, bricht vor Trauer um die Tochter das Herz. Allein die stille Hannah ahnt etwas von den Problemen der großen Schwester.

Was bedeutet es, sein Leben in die Hand zu nehmen? Welche Kraft hat all das Ungesagte, das Menschen oft in einem inneren Abgrund gefangen hält? Nur der Leser erfährt am Ende, was sich in jener Nacht wirklich ereignet hat.

Unser nächstes Buch:

Lesen im Mai, diskutieren ab 1. Juni:

Der Maler und das Mädchen von Margriet de Moor

Amsterdam, März 1664. Hat die achtzehnjährige Dänin Elsje ihre Zimmerwirtin mit einem Beil erschlagen, weil sie die Miete nicht bezahlen konnte? War der Streit eskaliert, als sie sich gegen die mögliche Forderung ihrer Vermieterin, ihren Körper zu verkaufen, verwahrte? Jedenfalls galt Elsje als Mörderin. Und sie bereute nicht … So wurde ihr Leichnam, nachdem man sie öffentlich erdrosselt hatte, zur Abschreckung ausgestellt.

Rembrandt, gerade verwitwet und wirtschaftlich ruiniert, folgt dem Weg ihres Leichnams vor die Stadt und hält dort ihr Bild fest. In detailgetreu recherchierten, packenden historischen Szenen und sinnlichen Beschreibungen erzählt Margriet de Moor von der Begegnung eines »sehr dummen Mädchens und eines Mannes, der absolut nicht weiß, wohin mit seinem Kummer, aber viel vom Malen versteht«.

Wie funktioniert der Leseclub?

  • Am 1. jeden Monats stellen wir ein Buch vor.
  • Dann beginnt die Lesephase; d.h. jeder hat einen Monat Zeit, sich das Buch zu besorgen und (idealerweise) komplett zu lesen.
  • In der Zwischenzeit posten wir Informationen zum Autor, Hintergrundinfos zum Buch, etc. (lasst Euch überraschen…)
  • Nach einem Monat beginnt die Diskussion.

Wer kann mitmachen?

  • Jeder, der auf Facebook aktiv ist, denn der Leseclub findet auf Facebook statt.
  • Der Leseclub ist eine geschlossene Gruppe; d.h. nur die Gruppenmitglieder können kommentieren und Kommentare sehen.

Wie wird diskutiert?

  • Wir schlagen Diskussionsfragen vor; Eure Meinung könnt Ihr als Kommentar darauf abgeben.
  • Natürlich könnt Ihr auch auf die Kommentare / Meinung anderer Gruppenmitglieder antworten. Es ist schön, wenn ein Gespräch zwischen Gruppenmitgliedern in Gang kommt.
  • Unterschiedliche Meinungen werden natürlich toleriert. Wir hoffen, dass dies alle Gruppenmitglieder so sehen.
  • Zum Abschluss kann jeder Mit-Leser seinen Gesamteindruck zum Buch abgeben.

Wie wählen wir die Bücher aus?

  • Wir sind verlagsunabhängig. Kein Verlag beeinflusst (oder bezahlt) uns bei der Buchauswahl.
  • Wir werden (aus Kostengründen) hauptsächlich Taschenbücher vorschlagen.
  • Idealerweise hat das zu diskutierende Buch nicht mehr als 300-350 Seiten.
  • Die meisten Bücher werden über eine Umfrage von Euch ausgewählt.

Warum auf Facebook?

Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten einer Online-Diskussion angeschaut. Facebook gefiel uns dafür am besten.

Die geschlossene Gruppe auf Facebook ermöglicht eine Diskussion in einem fast ‚geschützten Raum‘: Nur angemeldete Mitglieder können mit diskutieren und die Beiträge anderer sehen. Zudem ist die gleichzeitige Diskussion mehrerer Themen möglich.

Kontakt und Ideen

Der Leseclub ist noch ganz neu und wir probieren noch einiges aus.
Über Eure Meinung und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns als Email an: kontakt@mein-literaturkreis.de

» zum Leseclub auf Facebook

Unsere bisherigen Bücher

Adressat unbekannt von Kressmann Taylor (April 2018)

Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro (März 2018)

Zwei alte Frauen von Velma Wallis (Februar 2018)

Blauschmuck von Katharina Winkler (Januar 2018)

Die Geschenke meiner Mutter von Cecilie Enger (Dezember 2017)

Wovon wir träumten von Julie Otsuka (November 2017)

Sungs Laden von Karin Kalisa (Oktober 2017)

Der Zug der Waisen von Christina Baker Kline (September 2017)

Butcher’s Crossing von John Williams (August 2017)

Altes Land von Dörte Hansen (Juli 2017)

Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr (Test, April 2017)

 

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Mai 2018: Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Testleserin war begeistert: „… ein grandioser Roman über das Ende einer Ehe und über das Abschied nehmen.“

    Katie Kitamura wurde als Tochter japanischer Immigranten 1979 in den USA geboren. Sie arbeitet als Journalistin und Autorin.

    Trennung ist ihr fünftes Buch, aber das erste, das auf Deutsch erschienen ist. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats Mai 2018: Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Was vom Tage übrig blieb‘ von Kazuo Ishiguro

    Stevens ist Butler in einem englischen Landhaus. Würde ist ihm wichtig; sein Beruf geht ihm über alles. Leider verpasst er dadurch auch eine mögliche Liebe.

    1993 wurde der Roman verfilmt mit Anthony Hopkins und Emma Thompson in den Hauptrollen.

    Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki/Japan geboren, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Großbritannien. ‚Was vom Tage übrig blieb‘ ist sein bekanntester Roman. Ishiguro erhielt 2017 den Literaturnobelpreis.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Im JUNI diskutieren:

    +++ DER MALER UND DAS MÄDCHEN VON MARGRIET DE MOOR +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor