• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Online-Literaturkreis

Unser erster Online-Literaturkreis ist auf Facebook gestartet und jeder kann mitmachen!
Jeden Monat diskutieren wir ein Buch.

» zum Leseclub auf Facebook

Unser aktuelles Buch (ab 1. November):

Lempi von Minna Rytisalo

Der junge Bauernsohn Viljami hat sich in Lempi, die Tochter des Ladenbesitzers aus der kleinen Stadt Rovaniemi in Lappland, verliebt. Hals über Kopf heiraten sie, und Lempi, der das Landleben fremd ist, zieht zu Viljami auf den Hof. Um sie zu entlasten, stellt ihr Mann die Magd Elli ein, die insgeheim selbst gern an seiner Seite wäre. Nach einem einzigen glücklichen Sommer wird Viljami 1943 zum Kriegsdienst eingezogen. Als er zurückkehrt, ist die Stadt zerstört und Lempi verschwunden. Dass sie wie ihre Zwillingsschwester mit einem Offizier nach Deutschland gegangen sei, kann er sich nicht vorstellen.

Über die Autorin: Minna Rytisalo, geboren 1974 in Lappland, arbeitet als Finnischlehrerin und schreibt einen literarischen Blog. ‚Lempi, das heißt Liebe‘ ist ihr erster Roman und wurde von finnischen Bloggern als bester Roman 2016 mit dem Blogistania-Finlandia-Preis ausgezeichnet; außerdem erhielt Rytisalo 2017 den Botnia-Literaturpreis.

Unser nächstes Buch:

Wir diskutieren ab 1. Dezember 2020:

Mein Leben ohne Gestern von Lisa Genova

Als Alice erfährt, dass sie an der Alzheimer-Krankheit leidet, kann sie es erst gar nicht fassen. Sie ist doch erst fünfzig! Machtlos muss sie dabei zusehen, wie die Erinnerungen ihr mehr und mehr entgleiten. Wie soll sie sich in ihrem eigenen Leben zurechtfinden? Mit beeindruckendem Mut stellt sie sich einer Zukunft, in der vieles nicht mehr da ist und doch etwas bleibt: die Liebe.

Über die Autorin: Nach ihrem Psychologiestudium hat Lisa Genova an der Universität Harvard in Neurowissenschaft promoviert. Ihr Debütroman, „Mein Leben ohne Gestern“, zunächst im Eigenverlag veröffentlicht, hat sich inzwischen zu einem internationalen Bestseller entwickelt, stand lange auf der New-York-Times-Bestsellerliste und wurde von Lesern und Rezensenten begeistert aufgenommen.

Wie funktioniert der Leseclub?

  • Am 1. jeden Monats stellen wir ein Buch vor.
  • Dann beginnt die Lesephase; d.h. jeder hat einen Monat Zeit, sich das Buch zu besorgen und (idealerweise) komplett zu lesen.
  • In der Zwischenzeit posten wir Informationen zum Autor, Hintergrundinfos zum Buch, etc. (lasst Euch überraschen…)
  • Nach einem Monat beginnt die Diskussion.

Wer kann mitmachen?

  • Jeder, der auf Facebook aktiv ist, denn der Leseclub findet auf Facebook statt.
  • Der Leseclub ist eine geschlossene Gruppe; d.h. nur die Gruppenmitglieder können kommentieren und Kommentare sehen.

Wie wird diskutiert?

  • Wir schlagen Diskussionsfragen vor; Eure Meinung könnt Ihr als Kommentar darauf abgeben.
  • Natürlich könnt Ihr auch auf die Kommentare / Meinung anderer Gruppenmitglieder antworten. Es ist schön, wenn ein Gespräch zwischen Gruppenmitgliedern in Gang kommt.
  • Unterschiedliche Meinungen werden natürlich toleriert. Wir hoffen, dass dies alle Gruppenmitglieder so sehen.
  • Zum Abschluss kann jeder Mit-Leser seinen Gesamteindruck zum Buch abgeben.

Wie wählen wir die Bücher aus?

  • Wir sind verlagsunabhängig. Kein Verlag beeinflusst (oder bezahlt) uns bei der Buchauswahl.
  • Wir werden (aus Kostengründen) hauptsächlich Taschenbücher vorschlagen.
  • Idealerweise hat das zu diskutierende Buch nicht mehr als 300-350 Seiten.
  • Die meisten Bücher werden über eine Umfrage von Euch ausgewählt.

Warum auf Facebook?

Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten einer Online-Diskussion angeschaut. Facebook gefiel uns dafür am besten.

Die geschlossene Gruppe auf Facebook ermöglicht eine Diskussion in einem fast ‚geschützten Raum‘: Nur angemeldete Mitglieder können mit diskutieren und die Beiträge anderer sehen. Zudem ist die gleichzeitige Diskussion mehrerer Themen möglich.

» zum Leseclub auf Facebook

Einige unserer bisherigen Bücher

Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

Kindeswohl von Ian McEwan

Der Report der Magd von Margaret Atwood

Vom Ende einer Geschichte von Julian Barnes

Was ich euch nicht erzählte von Celeste Ng

Adressat unbekannt von Kressmann Taylor

Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro

Zwei alte Frauen von Velma Wallis

Blauschmuck von Katharina Winkler

Wovon wir träumten von Julie Otsuka

Sungs Laden von Karin Kalisa

Der Zug der Waisen von Christina Baker Kline

Butcher’s Crossing von John Williams

Altes Land von Dörte Hansen

Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr

 

  • 10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    Was machen die Menschen, wenn sie wegen einer Pandemie Gedanken machen, eventuell ihre Wohnung nicht verlassen sollen?

    Wir empfehlen geistige Nahrung, denn Bücher sind wie Lebensmittel – Nahrung für die Seele und den Geist.

    >>zu unseren Buchempfehlungen

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Mittagsstunden von Dörte Hansen

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Mittagsstunde von Dörte Hansen

    Am Beispiel eines fiktiven Dorfes erzählt die Autorin vom Strukturwandel der Landwirtschaft ab den 1960er Jahren und seine Auswirkungen auf das Leben der Bewohner bis heute. Hansens erster Roman »Altes Land« wurde 2015 zum »Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels« gekürt.

    Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, lernte in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Nach einem Sprachenstudium und einer Promotion in Linguistik arbeitet sie heute als Autorin für Hörfunk und Print.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Taschenbuch des Monats: Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder

    Unsere Taschenbuch des Monats:

    Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder

    Ein Mann streut Sand aus Süditalien auf den Straßen von Berlin aus. In Zeiten des Kriegs ist solch ein Verhalten nicht nur seltsam, sondern verdächtig. Der Kommissar, der den Fall übernimmt, stößt unter dem Sand auf eine Geschichte von Liebe und Tabu zwischen zwei Männern und einer Frau. Ein Zeitbild von 1914, aus drei ungewöhnlichen Perspektiven.

    Das Buch wurde 2014 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im NOVEMBER: +++ LEMPI VON MINNA RYTISALO +++

    Im DEZEMBER: +++ MEIN LEBEN OHNE GESTERN VON LISA GENOVA +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Büchermagazin

    NEU: Das BÜCHERmagazin als preiswertes VorzugsAbo speziell für Lesekreis-Mitglieder

    MeinLiteraturkreis und das BÜCHERmagazin kooperieren und Sie sparen 40% auf den Einzelheft-Preis!

    Ab sofort für Lesekreise noch interessanter: In jedem BÜCHERmagazin-Heft 2 Seiten mit Lektüretipps von und für Lesekreise.

    >> Weitere Infos

    >> Direkt abonnieren

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch