• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Literatursendungen im TV

Sie möchten wissen, welche Bücher Denis Scheck in der ARD-Literatursendung ‚Druckfrisch‘ besprochen hat oder um welche Themen es im nächsten ‚Literarischen Quartett‘ im ZDF gehen wird?

Wussten Sie schon, dass Christine Westermann einmal monatlich aktuelle Buchtipps in der WDR-Sendung FrauTV gibt und dass der Literaturclub des Schweizer Fernsehens wie eine Diskussion in einem Lesekreis geführt wird?

Hier stellen wir Ihnen die besten Angebote im Fernsehen vor, damit Sie keine Literatursendung mehr verpassen.

Literatursendung verpasst? Oder der Sendetermin ist ihnen zu spät?

Die meisten der Sendungen können Sie sich im Internet später anschauen. Dafür haben wir die Sendungen durch einen Link ergänzt. Und: Viele der Literatursendungen bieten einen Newsletter an, damit Sie keine Sendung verpassen und sich schon vorab über die Themen informieren können.

Buchzeit (3Sat)

Moderation: Gerd Scobel

Etwa viermal jährlich: meist zu den Buchmessen im Frühjahr (Leipzig) und Herbst (Frankfurt) sowie eine Sommer- und eine Wintersendung. Dauer: 60 Minuten.

Gert Scobel diskutiert mehrmals im Jahr mit seinen Gästen im Szenelokal Oosten im Frankfurter Osthafen über literarische Neuerscheinungen. Zusammen mit dem Moderator bilden drei ‚Buchzeitfrauen‘ die Diskussions-Runde: Literaturwissenschaftlerinnen Barbara Vinken und Katrin Schumacher sowie Kulturjournalistin (FAZ) Sandra Kegel. Tickets für die Veranstaltung sind über die ZDF-Zuschauerredaktion erhältlich. Zusätzlich zu den Sendungen werden ausgewählte Bücher als Videobuchtipps kurz besprochen.

Nächste Sendungen in 2022: Termine liegen uns noch nicht vor

www.3sat.de/kultur/buchzeit/

Das literarische Quartett (ZDF)

Sechsmal jährlich, freitags, 23.30 Uhr

Ab Anfang Oktober 2015 hat das ZDF die Sendung wieder aufgenommen. Die Gesprächsrunden werden sechsmal im Jahr aufgezeichnet und freitags um 23.30 Uhr gesendet. Die Dauer der Sendung beträgt 45 Minuten.

Das Kritikerquartett wurde neu zusammengestellt. Setzte es sich bislang aus dem Literaturjournalisten Volker Weidermann, der Fernsehmoderatorin Christine Westermann und der Schriftstellerin Thea Dorn sowie einem jeweils wechselnden Gastkritiker zusammen, übernimmt nach dem Weggang von Weidermann und Westermann Thea Dorn die Gesamtmoderation. Zu jeder Sendung lädt sie sich drei Gäste.

Am Freitag, 14. Oktober, sind zu Gast Joachim Meyerhoff, Mithu M. Sanyal und Philipp Tingler. Sie diskutierten über vier aktuelle Neuerscheinungen: Martin Mosebach: Taube und Wildente (dtv), Christine Koschmieder: Dry (Kanon), Alex Schulman: Verbrenn all meine Briefe (dtv) Ian McEwan: Lektionen (Diogenes)

Sendetermine in 2022: 14. Oktober, 2. Dezember

www.zdf.de/kultur/das-literarische-quartett

Möchten Sie gerne einmal live dabei sein? Tickets gibt es hier.

Druckfrisch (ARD)

Moderation: Denis Scheck

8mal jährlich sonntags, ca. 23.35 Uhr; Wiederholung: montags darauf 15.00 Uhr (EinsPlus), dienstags 19.30 Uhr (ARD-alpha), sonntags (eine Woche später), 13.30 Uhr (3SAT)

Das Büchermagazin im Ersten möchte bei der Orientierung im Bücherdschungel helfen. Der Moderator Denis Scheck besucht Schriftsteller und stellt Neuerscheinungen vor. Dabei betrachtet er alle Genres: Belletristik, Krimis, Sachbücher, Biographien oder Kochbücher – nichts ist vor ihm sicher.

Nächste Sendung in 2022: 31. Oktober 0:05 Uhr

www.daserste.de/information/wissen-kultur/druckfrisch/index.html

FrauTV: Buchtipps von Christine Westermann (WDR) (ab Herbst 2021 eingestellt)

Moderation: Lisa Ortgies oder Sabine Heinrich (gesamte Sendung), Christine Westermann (Buchtipps)

Nach der Sommerpause wird es die Buchtipps von Christine Westermann in Frautv nicht mehr geben. Weitere Infos dazu: www.sueddeutsche.de/medien/christine-westermann-wdr-buchtipps-aus-1.5346556

donnerstags, 22:15-22:45 Uhr Wiederholung montags danach, 11:30-12:00 Uhr

FrauTV gibt es wöchentlich; etwa einmal im Monat stellt Christine Westermann in der Sendung zwei ihrer aktuellen Buchtipps vor.

Eine Übersicht der bisherigen Tipps: www1.wdr.de/fernsehen/frau-tv/indexfrautvbuchtipps100.html

Christine Westermann hat in den letzten Jahren u.a. folgende Bücher empfohlen, die wir auch auf unserer Webseite vorstellen: Die Geschenke meiner Mutter (Cecilie Enger)Wovon wir träumten (Julie Otsuka), Elsa Ungeheuer und Adams Erbe (Astrid Rosenfeld), Das Schicksal ist ein mieser Verräter (John Green), Der Geschmack von Apfelkernen (Katharina Hagena), Angerichtet (Herman Koch), Die Bücherdiebin (Markus Zusak), Die Schachspielerin (Bertina Henrichs), Der Trafikant (Robert Seethaler), Altes Land (Dörte Hansen).

Fröhlich Lesen (MDR)

Moderation: Susanne Fröhlich einmal im Monat, donnerstags, 23:40 Uhr

Susanne Fröhlich ist Hörfunk- und Fernsehmoderatorin. Sie hat schon mehrere Sachbücher und Romane geschrieben. Für ihre Sendung ‚Fröhlich lesen‘ lädt sie sich einmal im Monat für 45 Minuten zwei AutorInnen ins Studio ein, die ihr neuestes Buch vorstellen.

In jede Sendung werden zwei Autor*innen eingeladen, die ihr neuestes Buch vorstellen.

Sendetermine in 2022: 20. Oktober, 17. November, 8. Dezember

www.mdr.de/froehlich-lesen

Lesenswert (SWR)

Moderator: Denis Scheck

Im Zentrum stehen Autoren und ihre Werke. Dabei muss es nicht nur um die „schöne Literatur“ gehen; Romanen, Lyrik oder Erzählungen werden kritisch unter die Lupe genommen.

Sendetermin immer donnerstags, 23:15-23:45 Uhr; die Sendetermine können variieren. Informieren Sie sich eventuell vorab auf der Webseite. Auch bei den Gästen kann es kurzfristig zu Änderungen kommen.

Wiederholungen: in 3sat Sonntag, 10.05 Uhr, in Kulturmatinee SWR Sonntag, 8.45 Uhr sowie im BR Fernsehen, ARD Alpha und Deutsche Welle.

Sendetermine in 2022: 20. Oktober, 27. Oktober, 10. November, 24. November, 8. Dezember

www.swrfernsehen.de/lesenswert/

Lesenswert Quartett (SWR)

Moderator: Denis Scheck

Fünfmal im Jahr gibt es das „lesenswert“ Quartett. Hier stellt Denis Scheck mit der freien Literaturkritikerin Insa Wilke und dem Kulturkorrespondenten der ZEIT, Ijoma Mangold, sowie einem wechselnden prominenten Gast vier aktuelle Bücher vor.

Bei der Veranstaltung im Historischen E-Werk in Baden-Baden geht es sehr lebhaft zu, denn nicht immer sind die vier sich einig, wie sie ein Buch bewerten sollen. Da wird gelobt, erklärt und empfohlen, aber auch kritisch angemerkt oder gar verrissen. Am Schluss der Sendung gibt jede/r aus der Runde noch einen persönlichen Buchtipp ab.

Derzeit finden Corona bedingt keine Aufzeichnungen mit Publikum statt. Auf der Homepage (Link siehe unten) wird informiert, wann es wieder möglich sein wird, im E-Werk dabei zu sein.

Hier können Sie sich eine ältere Sendung anschauen: Lesenswert Quartett Dezember 2021

Sendetermine in 2022: 6. Oktober, 15. Dezember

Sendetermin: jeweils Donnerstag 23.15 Uhr im SWR, Wiederholung in 3sat Sonntag, 10.05 Uhr sowie auf ARDalpha und Deutsche Welle.

www.swrfernsehen.de/lesenswert/index.html

Literaturclub (SF – Schweizer Fernsehen – DRS/3sat)

Moderation: Nicola Steiner

Dienstags, 9 mal im Jahr, 22:25-23:45 Uhr

Die Sendung wird im SF und in 3Sat wiederholt; die Termine sind jeweils aktuell auf der Webseite der Sendung zu finden.

Bereits seit 1990 gibt es die Sendung, seit 2010 produziert das Schweizer Fernsehen den «Literaturclub» an einem neuen Standort: Das wechselnde Kritikerteam besteht aus Martin Ebel, Elke Heidenreich, Hildegard E. Keller, Rüdiger Safranski, Thomas Strässle und Philipp Tingler und bespricht die wichtigsten Bucherscheinungen – darunter auch Sachbücher – mit seinen Gästen.

Bei der Aufzeichnung der Sendung im Papiersaal in Zürich kann man auch als Gast dabei sein. Reservierung von Tickets auf der Webseite.

Sendung am 18. Oktober: Nicola Steiner, Elke Heidenreich, Philipp Tingler und – als Gast – der Liedermacher und Autor Linard Bardill diskutieren über «Der rote Diamant» von Thomas Hürlimann, «Lucifer» von Gion Mathias Cavelty, «Schön ist die Nacht» von Christian Baron sowie über «Hund Wolf Schakal» von Behzad Karim Khani.

Sendetermine 2022: 18. Oktober, 8. November

www.srf.ch/sendungen/literaturclub/sendungen

Unter Anderem die folgenden Bücher, die der Literaturclub des Schweizer Fernsehens besprochen hat, stellen wir auf unserer Webseite vor: Die Frau auf der Treppe (Bernhard Schlink)Aller Tage Abend (Jenny Erpenbeck)Wovon wir träumten (Julie Otsuka)Kapital (John Lanchester), Kindeswohl (Ian McEwan)Stoner (John Williams)Butcher’s Crossing (John Williams), Der Trafikant (Robert Seethaler)Ein ganzes Leben (Robert Seethaler) und Americanah (Adichie).

erLesen (ORF 3)

Moderation: Heinz Sichrovsky

Jeden zweiten Dienstag um 21.55 Uhr

Wiederholungen Dienstagnacht, Mittwochnacht, Donnerstagnacht, Samstagnacht

„erLesen“ ist eine österreichische Fernsehproduktion, die von Heinz Sichrovsky seit 2010 moderiert wird und Nachwuchsautoren, Neuerscheinungen und prominente Gäste mit ihren Lieblingsbüchern vorstellt.

http://tv.orf.at/orf3/stories/2523087/

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    20 Jahre, von 1938 – 1958, umspannt der Debütroman der Berliner Autorin. Als LeserIn wird man mitgenommen in das Leben von Elly Berger, die von der Köchin in einer jüdischen Familie zur heimlichen Heldin wird. Sie rettet deren Sohn Leon vor den Nazis, um ihn nach Ende des Krieges den Eltern zurück zu geben. Doch ihre Flucht aus Berlin wird beschwerlicher, dauert länger und endet anders, als geplant.

    „Als Autorin will ich die wahren Schicksale verstehen… Ich will nachfühlen, wie es wirklich geschah.“, so beschreibt die Autorin Marie Sand die Motivation für ihren historischen Roman.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen sowie weitere Infos zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser besonderer Buchtipp: Tell von Joachim B. Schmidt

    Unser besonderer Buchtipp:

    Tell von Joachim B. Schmidt

    Wilhelm Tell – wer kennt ihn nicht, den legendären Schweizer Freiheitskämpfer, der mit dem Apfelschuss seiner Armbrust berühmt wurde? Oder die literarische Adaption von Friedrich Schiller? Später hat Max Frisch mit ‚Wilhelm Tell für die Schule‘ den Mythos nüchtern und aus einer anderen Perspektive erzählt.

    Joachim B. Schmidt traut sich mutig an den historischen Stoff heran und erzählt ihn neu und modern. Und hat Erfolg: Sein Roman wurde in diesem Jahr zum Lieblingsbuch des deutschschweizer Buchhandels gewählt.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Vom Diogenes Verlag gibt es dazu passende Diskussionsfragen.

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 1. NOVEMBER: +++ STAY AWAY FROM GRETCHEN VON SUSANNE ABEL +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Mittagsstunde (ab 22.9.)

    Verabredungen mit einem Dichter – Michael Krüger (ab 22.9)

    Sonne und Beton (ab 22.9.)

    Der Gesang der Flusskrebse (ab 18.8.)

    » Mehr Infos

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 40 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen