• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Irrungen, Wirrungen

0

* * * *  
1 Bewertung

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Irrungen, Wirrungen

Unser Buch des Monats!

Eine »Berliner Alltagsgeschichte« um 1875. Ein junger Baron verliebt sich in die Näherin Lene, die seine Gefühle erwidert. Die Standesunterschiede scheinen überbrückbar. Doch die herrschende Moral duldet keine Verbindung.

Ein großer Roman des bedeutendsten Erzählers der literarischen Realismus: Baron Botho von Rienecker verliebt sich in Lene, Pflegetochter einer Waschfrau. Die nicht standesgemäße Liebe stößt auf Widerstand der Gesellschaft. Es ist aber für beide Liebende eine bewußt auf Zeit erlebte, eine intensive und aufrichtige Liebe, das Glück des Augenblicks. Weder Kummer noch Resignation stehen am Ende, sondern die Erinnerung des Glücks.

Leseprobe von Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane

Über Theodor Fontane

Theodor Fontane, am 30. Dezember 1819 in Neuruppin (Brandenburg) geboren, wurde zunächst wie sein Vater Apotheker. 1849 entschloss er sich jedoch, seine schriftstellerische Tätigkeit zum Hauptberuf zu machen, und arbeitete fortan als Auslandskorrespondent,
Kriegsberichterstatter und Theaterkritiker. Erst mit fast sechzig Jahren begann er seine berühmten Romane und Erzählungen zu schreiben. Theodor Fontane starb am 20. September 1898 in Berlin.

Diskussionsfragen

  • Fontane schrieb einmal in einem Brief „Bei richtigem Aufbau muss in der ersten Seite der Keim des Ganzen stecken.“ Ist ihm das in dem ersten Kapitel des Buches gelungen? Was ist Ihrer Meinung nach der Keim des Ganzen für diesen Roman?
  • Die Liebe zwischen der jungen Näherin Lene Nimptsch und dem Offizier Baron von Rienäcker steht im Mittelpunkt des Romans. Was fasziniert die beiden am jeweils anderen?
  • Der Roman gilt als Entwicklungsroman. Wer entwickelt sich und wie?
  • War die Liebe der beiden wirklich unmöglich oder hätte sie eine Chance, eine Zukunft gehabt? Lag es ausschließlich an der finanziellen Situation des Barons?
  • Der Roman endet mit der Vermählung von Rienäckers mit Käthe von Sellenthin, während Lene Nimptsch den Handwerker Gideon Franke heiratet. Was glauben Sie – wie wird sich das Leben der beiden entwickeln? Was wird in 10 Jahren sein?
  • „Gideon ist besser als Botho.“ Lautet der letzte Satz des Romans, den von Rienäcker seiner Frau Käthe sagt. Was meint er damit? Hat der Autor Fontane damit ein ‚gutes Ende‘ gewählt?
  • Der Roman wird unter anderem als ‚Gesellschaftsroman‘ bezeichnet. Was lernen wir durch die Lektüre des Romans über das Leben in der damaligen Zeit?
  • Weltverbesserungsleidenschaft, Menschheitsbeglückungsidee, Gemütlichkeitsrangliste, Schuhbürstenbart, Kaffeekuchenpyramide – Wortgebilde, die Fontane für seine Romane schuf. Wie hat Ihnen seine Sprache gefallen?
  • Unter dem Titel ‚Irrungen, Wirrungen to go‘ fasst ein Video auf YouTube den Roman gespielt mit Playmobil-Figuren zusammen. Lächerlich oder eine gute Idee?  https://www.youtube.com/watch?v=MxzFLg_PhyA
  • Der Roman erschien zunächst als Fortsetzungsliteratur in einer Zeitschrift. Passen Theodor Fontane und die Generation Netflix zusammen?
  • Sollten Klassiker in der Schule gelesen werden? Mit welchen Argumenten würden Sie einem jungen Menschen empfehlen, das Werk zu lesen?
  • „Seine Romane spiegeln weniger das alte Preußen als vielmehr den Konflikt von Tradition und Moderne und sind vielleicht gerade deshalb so unverändert aktuell.“ Mit diesen Worten eröffnete Bundespräsident Steinmeier in einer Veranstaltung das Fontane-Jahr 2019. Sind Sie seiner Meinung? Wie modern ist Fontane heute?
  • Die Werke Theodor Fontanes zählen zur ‚Weltliteratur‘. Was ist für Sie Weltliteratur? Welche anderen Werke würden Sie dazu zählen?
  • Welche anderen Werke von Fontane kennen Sie? Welche können Sie empfehlen und warum?
  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Lempi von Minna Rytisalo

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Lempi von Minna Rytisalo

    Das Buch spielt vor dem Hintergrund des Zweiten Weltkriegs in Lappland. Der Leser lernt Lempi, eine junge Frau, kennen, die aus Sicht ihres Mannes Viljami, einer Magd und ihrer Zwillingsschwester beschrieben wird.

    Minna Rytisalo, 1974 in Lappland geboren, arbeitet als Lehrerin und ist mit ihrem Literaturblog sehr erfolgreich.  „Lempi das heißt Liebe“ ist ihr Debütroman.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats: Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane

    Unser Buch des Monats:

    Irrungen, Wirrungen von Theodor Fontane

    Der Roman erschien 1888. Er behandelt die nicht standesgemäße Liebe zwischen dem Baron und Offizier Botho von Rienäcker und der kleinbürgerlichen Schneiderin Magdalene,

    1819, also vor 200 Jahren, wurde Theodor Fontane in Brandenburg geboren. Die Region feiert das Jubiläum in diesem Jahr mit vielen Veranstaltungen. Erst mit fast 60 Jahren schrieb er seine berühmten Erzählungen und Romane.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab Dezember diskutieren wir:

    +++ BALLADEN +++

    Im JANUAR 2020: +++ WUNSCHLOSES UNGLÜCK VON PETER HANDKE +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Büchermagazin

    NEU: Das BÜCHERmagazin als preiswertes VorzugsAbo speziell für Lesekreis-Mitglieder

    MeinLiteraturkreis und das BÜCHERmagazin kooperieren und Sie sparen 40% auf den Einzelheft-Preis!

    Ab sofort für Lesekreise noch interessanter: In jedem BÜCHERmagazin-Heft 2 Seiten mit Lektüretipps von und für Lesekreise.

    >> Weitere Infos

    >> Direkt abonnieren

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Aktuelle Literaturverfilmungen:

    Deutschstunde – ab 3. Oktober im Kino!

    Dem Horizont so nah – ab 10. Oktober im Kino!

    Weitere aktuellen Kinofilme, die auf Büchern basieren.

    » Mehr

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen