• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Aktuelle Literaturverfilmungen im Kino

Auf diese Literaturverfilmungen dürfen wir uns jetzt und in den nächsten Monaten freuen:

Meinen Hass bekommt ihr nicht (10. November 2022)

Ein Mann seine Frau bei dem Terroranschlag auf das Pariser Bataclan-Theater am 13. November 2015 verloren. Doch bei Facebook setzt er dem Hass der Attentäter in berührenden Posts seine Liebe zu seinem dreijährigen Sohn entgegen. Trotzdem droht seine Trauer ihm den Boden unter den Füßen wegzuziehen.

Der deutsch-französische Film basiert auf den gleichnamigen Memoiren von Antoine Leiris, der diese Geschichte selbst so erlebt hat.

Mittagsstunde (ab 22. September)

Nach dem gleichnamigen Roman von Dörte Hansen. Bekannt wurde die Autorin durch ihren Debütroman ‚Altes Land‘. Ende September erscheint ihr drittes Buch ‚Zur See‘.

Hier geht es zu unseren Diskussionsfragen zum Buch.

Verabredungen mit einem Dichter – Michael Krüger (ab 22. September)

„Verabredungen mit einem Dichter“ begleitet einen der bedeutendsten Verleger und Literaturvermittler in Deutschland. Vor allem ist Michael Krüger aber Dichter. Bei seinen Begegnungen mit Regisseur Frank Wierke lässt uns Krüger an seinen Gedanken zur Kunst und zum Leben teilhaben.

Sonne und Beton (ab 22. September)

Berlin im Jahr 2003. Lukas, Julius, Gino und Sanchez sind Freunde und verbringen diesen heißen Sommer in Neukölln mit Kiffen und ihren Versuchen, Mädchen aufzureißen. Um ihre Geldprobleme zu lösen, scheint ihnen ein Einbruch in ihre Schule die beste Möglichkeit, wo sie die nagelneuen Rechner klauen wollen.

Der Film basiert auf dem 2017 erschienenen autobiografisch inspirierten Bestseller ‚Sonne und Beton‘ von Felix Lobrecht. Der 1988 geborene Comedian wuchs mit zwei Geschwistern bei seinem alleinerziehenden Vater in Berlin-Neukölln auf und erhielt 2020 und 2021 den Deutschen Comedypreis in den Kategorien Bester Komiker und als Bester Comedy-Podcaster für Gemischtes Hack.

Der Gesang der Flusskrebse (ab 18. August 2022)

Basierend auf dem Bestseller-Roman der Autorin Delia Owens erzählt der Film die Geschichte von Kya Clark, die isoliert und allein im Marschland lebt und die unter Verdacht gerät, als ein Mordfall die kleine Küstenstadt Barkley Cove erschüttert.

Delia Owens „Der Gesang der Flusskrebse“ wurde zum globalen Phänomen, war Lieblingsbuch der unabhängigen Buchhandlungen in Deutschland und steht seit Monaten auf den Bestsellerlisten.

Warten auf Mr. Bojangles (ab 4. August 2022)

Eine originelle, bezaubernde, unmögliche Liebesgeschichte aus Frankreich

Sie tanzen zu „Mr. Bojangles“, mixen sich Cocktails, reisen in ihr Schloss nach Spanien. Sie ist charmant und charismatisch, Georges liebt sie hingebungsvoll. Die beiden feiern das Leben, denn sie kennen auch seine dunklen Momente: Georges‘ schillernde Frau ist manisch-depressiv. Als diese bittere Wahrheit alles zu zerstören droht, entführen Vater und Sohn die Frau, die sie lieben, aus der Psychiatrie. Gemeinsam nehmen sie Kurs auf Spanien, in der Hoffnung, dort weiterleben zu können wie bisher.

Olivier Bourdeaut wurde 1980 in Nantes geboren. Nach einem Jobverlust zog er sich nach Spanien zurück und schrieb dort sieben Wochen lang an einem Roman, der die Franzosen in Aufruhr versetzte: „Warten auf Bojangles“ erschien bei einem kleinen Verlag aus Bordeaux und war kurz darauf in aller Munde. Er gewann die wichtigen Literaturpreise des Frühjahrs, führte die Bestsellerliste an und verkaufte sich in mehr als 30 Länder.

„›Warten auf Mr. Bojangles‹ ist eines jener Bücher, die einem wochenlang im Kopf bleiben. Von denen man weiß, dass man sich auch noch Monate später an ihren Titel, ihre Geschichte erinnern wird.“ Christine Westermann

Guglhupfgeschwader (ab 4. August 2022)

Auch in der inzwischen achten Verfilmung eines Eberhofer-Krimis von Autorin Rita Falk gibt es eine Mordsgaudi für Fans des niederbayerischen Humors.

 

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Die vier Gezeiten von Anne Prettin

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Die vier Gezeiten von Anne Prettin

    „Es heißt, dass eine Familie die Welt im Kleinen ist. Und wenn diese Welt dann auch noch so lütt wie Juist ist, gibt es schon durch die natürlichen Grenzen kein Entkommen voneinander. In Rückblicken zeige ich, wie die Frauen sich in diesem engen Kosmos entwickeln, wie das Gestern ins Heute wirkt, was die Lügen mit dieser Familie machen und wie sie alle der Wiederholung der familiären Muster vergeblich zu entrinnen versuchen.“ so beschreibt die Autorin Anne Prettin ihren Debütroman.

    Interessante Themen, ein tolles Setting und eine berührende Familiengeschichte!

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen sowie zahlreiche weitere Infos zusammengestellt. Außerdem verlosen wir ein Buchpaket an einen Lesekreis!

    » zum Buch

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Mittagsstunde (ab 22.9.)

    Verabredungen mit einem Dichter – Michael Krüger (ab 22.9)

    Sonne und Beton (ab 22.9.)

    Der Gesang der Flusskrebse (ab 18.8.)

    » Mehr Infos

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Eine andere Zeit von Helga Bürster

    Unsere Buchtipp:

    Eine andere Zeit von Helga Bürster

    Die deutsche Teilung hat viele Familien auseinandergerissen, vor und auch noch nach dem Mauerfall.

    Helga Bürster hat für ihren neuen Roman ein Ost-West-Thema gewählt, weil es sie interessiert hat, was aus denen geworden ist, die geblieben sind.

    Das Buch, eine Familiengeschichte über drei Generationen zwischen Ost und West, spielt in einem kleinen Dorf in der Nähe von Usedom. Im Mittelpunkt stehen zwei Schwestern; die eine verlässt die DDR, die andere bleibt im Osten.

    Ein wunderbar geschriebener vielschichtiger Familienroman mit viel deutscher Zeitgeschichte.

    Wir stellen ihr neues Buch und die Autorin ausführlich vor; zum Roman haben wir Diskussionsfragen und weitere Infos zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Bekannt gegeben wurde das Lieblingsbuch 2021 der Unabhängigen kürzlich auf der Frankfurter Buchmesse. 2021 haben rund 850 Buchhandlungen mitgemacht!

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist für jedes Jahr zusammengestellt – insgesamt 35 Buchtipps!

    »zu den Buchtipps

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 1. SEPTEMBER: +++ DER GESANG DER FLUSSKREBSE VON DELIA OWENS +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen