• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Specials zu Buchthemen
    • Infos zu Literatursendungen im TV, Literaturfestivals und wichtigen Buchpreisen

5 Fragen an Marc Schmid, Lektor für das Graphic Novel Programm des Knesebeck Verlags

"buchhandel.de/"buchhandel.de/"buchhandel.de/"buchhandel.de/"buchhandel.de/

Der Knesebeck Verlag aus München hat in den letzten Jahren viele Graphic Novels veröffentlicht. Wir sprachen im August 2015 mit Marc Schmidt, dem Lektor für das Graphic Novel Programm.

Mit rund 30 Titeln bietet der Knesebeck Verlag ein umfangreiches Programm an Comics und Graphic Novels an. Was ist für Sie der Unterschied zwischen diesen beiden? Wo sehen Sie Gemeinsamkeiten?

Graphic Novels bezeichnen eigentlich abgeschlossene Erzählungen, die sich auch mit ernsteren, vielleicht nicht klassischen Comic-Themen beschäftigen. Wir nutzen diesen Begriff um unsere Comics auch einem traditionelleren Publikum antragen zu können, das die Entwicklung des Comics der letzten 30 Jahre zu einer gewissen künstlerischen Höhe und literarischen Tiefe nicht verfolgt hat.

Viele Ihrer Graphic-Novel-Titel sind literarische Adaptionen. So haben Sie gezeichnete Romane von Franz Kafka, Proust, Poe und Dante im Programm. Haben sie diese als literarische Einstiegshilfe in die großen Klassiker positioniert oder sehen Sie einen allgemeinen Trend zu diesem Buchgenre?

Wir haben einen allgemeinen Trend erkannt, sich mit den Klassikern in einer neuen Form zu beschäftigen oder wieder neu an sie heranzugehen. Gleichzeitig ist das Thema Comic ja auch in den Schullehrplänen angekommen, die natürlich gerne die Synergien mit anderen Lehrplaninhalten nutzen.

Die graphische Umsetzung des Marcel Proust Titels ‚Auf der Suche nach der verlorenen Zeit‘ dauert nun schon über 20 Jahre und ist mit 6 Bänden immer noch nicht abgeschlossen; 10 weitere sind geplant. Ein Lebenswerk für den Zeichner Stéphane Heuet. Ist es nicht sehr mutig für Ihren Verlag, solch ein Lebenswerk zu veröffentlichen? Wer soll das alles lesen?

Gelesen ist es ja recht schnell, das Zeichnen und die Umsetzung brauchen aber ihre Zeit. Für uns selbst ist die Fortsetzung natürlich nicht planbar, aber wir wollten dieses Mammutprojekt gerne auf Deutsch verfügbar machen. Da die Auflagenzahlen im Comic allerdings gering sind, müssen wir auch zukünftig bei den Einzeltiteln abwägen, ob wir sie in unser Programm aufnehmen können. Und auch, wie lange wir die Titel lieferbar halten können, steht auf einen anderen Blatt. Wir hoffen aber sehr, dass uns auch das Publikum für den Mut belohnt und sich weiterhin für diese Reihe interessiert.

Graphic Novels sind in Literaturkreisen (bislang) kaum bekannt. Ein möglicher Einstieg wäre einen Klassiker zusammen mit der dazu passenden Graphic Novel zu lesen und zu diskutieren. Warum sollte dies ein Literaturkreis machen?

Es gibt natürlich auch andere großartige Erzählungen in Comic-Form, mit denen es lohnt sich zu beschäftigen – vom Klassiker „Maus“ von Art Spiegelman, über Bestseller von Alan Moore oder Neil Gaiman, Satrapis „Persepolis“, Julie Marohs „Blau ist eine Warme Farbe“ oder der biografischen Comics über Bertrand Russel „Logicomix“. Bei Klassikern, gerade wenn schon viele Teilnehmer des Literaturkreises sie kennen, kann man sich natürlich sehr gut auf die Adaption und die Umsetzung, also auch die grafischen Gestaltung und den Stil konzentrieren und diskutieren, wie dieser die Erzählung beeinflusst, ihr eine andere Richtung oder einen Mehrwert gibt.

Was ist Ihre persönliche Lieblings-Graphic-Novel und warum?

Persönlich war ich begeistert von „Habibi“ von Craig Thompson, „Persepolis“ von Satrapi (wegen der persönlichen Geschichte einer jungen Frau aus dem Iran, die das Leben dort sehr viel anschaulicher und lebendiger werden lässt) und „Irmina“ von Barbara Yelin, eine wahre Geschichte über eine Liebe in der NS-Zeit.

Über den Knesebeck Verlag

Knesebeck-VerlagDer Knesebeck Verlag wurde 1987 in München gegründet. Der Verlag fokussiert sich auf hochwertige Bild- und Fotobände sowie Sachbücher. In den letzten Jahren ergänzten Kinder- und Jugendbücher, Geschenk- und Kochbücher, Kalender sowie Graphic Novels das Programm.

Graphic Novels interessieren Sie? Wir haben ein ausführliches Special zum Thema zusammengestellt, mit Hintergrundinfos, Interviews, Diskussionsfragen und – natürlich – vielen Buchtipps! » zu unserem Special ‘Graphic Novels’

Werbung

Anzeige

     Ein neues Buch der koreanischen Bestseller-Autorin

Sun-mi Hwang, Der Hund, der zu träumen wagte

Sun-Mi Hwangs erstmals auf Deutsch erhältlicher Klassiker ist eine Fabel über Liebe und Verlust, über Vertrauen und Enttäuschung und darüber, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier kleiner ist, als man meint.

» Infos und Leseprobe

FOLGEN SIE KEIN & ABER

 auf Facebook

Werbung – Winterson

Anzeige

     Ein Roman über die heilenden Kräfte der Zeit

Winterson-Der-weite-Raum-der-Zeit

Jeanette Winterson erzählt Shakespeares ‘Das Wintermärchen’ neu. An der Vorlage entlang entwickelt sie eine moderne Geschichte über zerstörerische Eifersucht und die Sehnsucht, Fehler wiedergutzumachen.

» Infos und Leseprobe

FOLGEN SIE KNAUS

 auf Facebook

  • Buchtipps Asien

    Unser Thema des Monats:

    Buchtipps Asien: 10 Länder – 10 Bücher

    Sie würden in Ihrem Literaturkreis gerne ein Buch aus einem ganz anderen Kulturkreis diskutieren? Wie wäre es mit Asien? Zusammen mit Litprom e.V., einem Förderer der Literatur aus Afrika, Asien, Lateinamerika und der Arabischen Welt, wollen wir Ihnen empfehlenswerte Bücher aus anderen Ländern vorstellen. Den Anfang macht ASIEN!

    » zu den Buchtipps aus Asien

  • Buch des Monats April 2017

    Unser Buch des Monats:

    ‘Das Lächeln meiner Mutter’ von Delphine de Vigan

    Ein Schock: Gerade hatte Delphine de Vigan Erfolg als Schriftstellerin, da findet sie ihre Mutter – Selbstmord. Sie entscheidet sich das Leben ihrer Mutter nachzuvollziehen und schreibt ein Buch, um ihren Freitod zu verstehen.

    De Vigan gelingt nicht nur eine Annäherung an ihre Mutter, sie zeichnet auch ein Zeitbild der 50er, 60er und 70er Jahre in Frankreich. Auf dem Weg dahin läßt sie uns Leser teilhaben.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket vom Droemer Verlag an einen Lesekreis:

    »zum Buch und der Verlosung

  • Unsere Neuentdeckung des Monats

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    ‘Unsere Seelen bei Nacht’ von Kent Haruf

    Kent Haruf (1943–2014) war ein amerik. Schriftsteller; ‘Unsere Seelen bei Nacht’ war sein letzter Roman.

    Die ältere Witwe Addie klingelt eines Abends bei Louis, ihrem Nachbarn: Ob sie nicht ab und zu die Nacht zusammen verbringen wollen? Denn nachts ist die Einsamkeit am schlimmsten. Es geht nicht um Sex, sondern um Nähe und Geborgenheit. Ein berührender und lebensweiser Roman über zweite Chancen und die Freiheit des Alters.

    Alle Romane von Kent Haruf spielen in der fiktiven Kleinstadt Holt in Colorado. Er selbst wurde in diesem US-Bundesstaat geboren, lebte lange und starb dort.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Autor des Monats: Franz Kafka

    Unser Autor des Monats:

    Franz Kafka

    Kafka war zu seinen Lebzeiten wenig bekannt. Der Qualität seiner Werke war er sich nicht bewußt.

    Er wies seinen Freund und Nachlassverwalter Max Brod an, die noch nicht veröffentlichten Texte zu vernichten. Nach seinem frühen Tod mit 40 Jahren hielt sich Brod jedoch nicht an den Wunsch Kafkas; er überarbeitete und veröffentlichte die Schriften und verhalf ihm so – posthum – zu Weltruhm. Heute gilt Kafka als einer der meistgelesene Autoren deutscher Sprache.

    Wir stellen den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:

    »zum Autor

  • Werbung Sidebar rechts

    Anzeige

    Für Fans intelligenter Krimis!

    Werbung-Noll-Der-MittagstischNelly, alleinerziehend, tischt für zahlende Mittagsgäste auf, darunter ein hübscher Elektriker. Leider ist er in Begleitung. Doch die hat eine Erdnussallergie …

    Ingrid Noll, die Grande Dame der Kriminalliteratur, serviert eine Kriminalkomödie.

    » Infos und Leseprobe

    FOLGEN SIE DIOGENES: 
     auf Facebook

  • Bücher online in Ihrer Buchhandlung kaufen!

    Bücher online in Ihrer Buchhandlung kaufen!

    Über buchhandel.de kann man bewusst, lokal und online einkaufen. Bestellte Titel können nicht nur nach Hause geliefert sondern sogar direkt vor Ort in der Lieblingsbuchhandlung abgeholt werden. Über 800 Buchhandlungen sind bereits dabei. 

    »zur Webseite der Buchhandlungen

  • Newsletter

    Newsletter abonnieren!

    Die neuesten Buchtipps, exklusive Interviews, Leseproben und noch vieles mehr – mit unserem Newsletter verpassen Sie nichts!

    » zur Newsletteranmeldung