• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Tessa de Loo: Die Zwillinge
Diana Verlag
EUR 10,99

* * * *  
7 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Tessa de Loo: Die Zwillinge

Nach über vierzig Jahren treffen sich die Zwillingsschwestern Anna und Lotte zufällig im belgischen Kurort Spa. Nach dem Tod der Eltern und dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs waren sie auseinandergerissen worden. Und während die eine zu Verwandten nach Deutschland kommt, wächst die andere in den Niederlanden auf. Ihre Begegnung führt sie zurück in die dunkelste Zeit des 20. Jahrhunderts, zu einer dramatischen Geschichte von Liebe, Schuld und Vergebung – und endlich wieder zueinander. Jetzt erst, mit 74 Jahren, gelingt Ihnen eine Annäherung.

Leseprobe von ‚Die Zwillinge‘

Weitere Informationen zum Buch

Mit dem Buch schaffte die Schriftstellerin den Durchbruch. Es erhielt 1994 Von-der-Gablentz-Preis sowie den Publieksprijs. 2002 wurde es unter der Regie von Ben Sombogaart mit Thekla Reuten, Ellen Vogel, Nadja Uhl und Gudrun Okras in den Hauptrollen verfilmt.

Über Tessa de Loo

Tessa de Loo, geboren 1946, ist eine der erfolgreichsten niederländischen Schriftstellerinnen.Bereits in ihrem ersten Erzählband „Die Mädchen der Süßwarenfabrik“ hat sich Tessa de Loo in ihrer Heimat als erfolgreiche Autorin etabliert. Der Durchbruch gelangt ihr dann mit dem Roman „Die Zwillinge“, der auch in Deutschland wochenlang auf den Bestsellerlisten stand und verfilmt wurde. Ein Musical-Start in Deutschland ist in Planung. Heute lebt die Autorin in Portugal.

Tessa de Loo ist das Pseudonym der niederländischen Schriftstellerin Johanna Tineke Duyvené de Wit.

Webseite der Autorin: www.tessadeloo.com/duits/

Auszeichnungen

  • 2003: Goldenes Kalb in der Kategorie Bester Spielfilm für Die Zwillinge
  • 1994: Von-der-Gablentz-Preis für Die Zwillinge
  • 1994: Publieksprijs für Die Zwillinge
  • 1984: Gouden Ezelsoor für Die Mädchen von der Süßwarenfabrik
  • 1984: Anton-Wachter-Preis für Die Mädchen von der Süßwarenfabrik

Werke

Romane

  • 1986: Meander
  • 1993: De tweeling (verfilmt 2002), deutsch: Die Zwillinge, 1997
  • 1998: Een varken in het paleis, deutsch: Der Traumpalast. Eine Reiseerzählung, 2000
  • 2000: Een bed in de hemel, deutsch: Der gemalte Himmel, 2003
  • 2004: De zoon uit Spanje, deutsch: Der Sohn aus Spanien, 2007
  • 2008: Harlekino of Het boek van de twijfel
  • 2011: Verraad me niet
  • 2013: Kenau
  • 2014: Een goed nest

Novellen und Erzählungen

1983: De meisjes van de suikerwerkfabriek, Erzählungen, deutsch: Die Mädchen von der Süßwarenfabrik, 1994.
1987: Het rookoffer. Boekenweekgeschenk (Bücherwochegeschenk)
1988: Het mirakel van de hond, Novelle
1989: Isabelle, Novelle (verfilmt 2011), deutsch: Schönheit, komm, der Tag ist halb vergangen, 1993
1995: Alle verhalen tot morgen, (mit De meisjes van de suikerwerkfabriek, Het rookoffer, Het mirakel van de hond, Isabelle und De vuurdoop)
1999: Een gevaar op de weg: autoportretten. (Mitautorin)
2010: Daan. Een Portugees op voetkussentjes van fluweel, Erzählung

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Mai 2018: Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Testleserin war begeistert: „… ein grandioser Roman über das Ende einer Ehe und über das Abschied nehmen.“

    Katie Kitamura wurde als Tochter japanischer Immigranten 1979 in den USA geboren. Sie arbeitet als Journalistin und Autorin.

    Trennung ist ihr fünftes Buch, aber das erste, das auf Deutsch erschienen ist. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats Mai 2018: Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Was vom Tage übrig blieb‘ von Kazuo Ishiguro

    Stevens ist Butler in einem englischen Landhaus. Würde ist ihm wichtig; sein Beruf geht ihm über alles. Leider verpasst er dadurch auch eine mögliche Liebe.

    1993 wurde der Roman verfilmt mit Anthony Hopkins und Emma Thompson in den Hauptrollen.

    Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki/Japan geboren, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Großbritannien. ‚Was vom Tage übrig blieb‘ ist sein bekanntester Roman. Ishiguro erhielt 2017 den Literaturnobelpreis.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im JUNI diskutieren:

    +++ DER MALER UND DAS MÄDCHEN VON MARGRIET DE MOOR +++

    Im JULI diskutieren:

    +++ VOM ENDE EINER GESCHICHTE VON JULIAN BARNES +++

    Im AUGUST diskutieren:

    +++ DER REPORT DER MAGD VON MARGARET ATWOOD +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor