• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Deine Juliet

0

Persönliche Bewertung:
4/5 (26)

Eignung für Lesekreise:
0/5


Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Deine Juliet

‚Deine Juliet‘ ab 9. August 2018 als Film im Kino!

Passend zum Filmstart von ‚Deine Juliet‘ verlosen wir zwei Buchpakete mit mehreren Exemplaren des Buches, einem Hörbuch sowie Kinogutscheine an Lesekreise.

Wie können Sie teilnehmen? Schicken Sie uns bis zum 4. August 2018 eine Mail an kontakt@mein-literaturkreis.de und stellen Sie uns Ihren Lese- oder Literaturkreis vor (Adresse bitte nicht vergessen).

Und das Beste: Einmal angemeldet nehmen Sie automatisch auch an allen unseren zukünftigen Buchpaket-Verlosungen teil.

Willkommen im Club der Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf!

London, Ende der vierziger Jahre: Die junge Schriftstellerin Juliet erhält einen ungewöhnlichen Brief. Absender ist Dawsey Adams, ein Bauer von der Kanalinsel Guernsey, der antiquarisch ein Buch erworben hat, das zuvor ihr gehörte. Zwischen den beiden entspinnt sich ein Briefwechsel, durch den Juliet von der Existenz der »Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf« erfährt, einer literarischen Gesellschaft, die einige der Inselbewohner gründeten, um sich über die schwere Kriegszeit hinwegzuhelfen. Je mehr Juliet über Dawsey und die anderen erfährt, desto mehr wünscht sie sich diese Menschen zu treffen. Und so beschließt sie, auf die Insel zu reisen. Dort stößt Juliet auf die Geschichte von Elizabeth, einem verschollenen Mitglied des Clubs, und ihrer großen Liebe zu einem deutschen Offizier. Und sie lernt Dawsey immer besser kennen…

Pressestimmen

„Eine bezaubernde Mischung aus Liebesgeschichte und einer Verbeugung vor der Literatur.“ Margarete Schwarzkopf, NDR

„Diesen Briefroman zu lesen war ein Vergnügen. Ein großartiges Buch.“ Christine Westermann

Über Mary Ann Shaffer und Annie Barrows

Mary Ann Shaffer, geboren 1934 in West Virginia (USA), arbeitete als Buchhändlerin und Bibliothekarin. Leider erlebte sie den ungeheuren Erfolg ihres ersten Romans nicht mehr. »Deine Juliet« erschien wenige Monate nach ihrem Tod. Ihre Nichte Annie Barrows, Jahrgang 1962, die sich bereits als Kinderbuchautorin einen Namen gemacht hat, half ihr kurz vor ihrem Tod bei der Fertigstellung des Buches.

Verfilmung

©STUDIOCANAL

Der Buchroman ‚Deine Juliet‘ wurde 2018 mit Lily James und Michiel Huisman in den Hauptrollen verfilmt. Regie führte Mike Newell. Der Film kam am 9. August in die deutschen Kinos.
Weitere Infos zum Film: www.deinejuliet.de

Trailer zum Film:

  1. Ich werde die Vorschläge in meinem Literaturkreis vorstellen!!!und hoffe ich gewinne bei der Verlosung!!!!!

    28. Juli 2018 | 21:02 | Helga Schmitt-Borner
  2. In einem kleinen Lesekreis besprechen wir fast jeden Monat ein Buch.
    Zuletzt : Ein Leben mehr von Jocelyne Saucier

    31. Juli 2018 | 17:23 | Bernd Langenbach
  3. Es gibt momentan wieder so viele schöne Bücher. In unserem Lesekreis fällt es uns oft schwer, uns für ein Buch zu entscheiden. 🙂

    22. August 2018 | 14:42 | Petra

Schreiben Sie eine Antwort an Bernd Langenbach Antwort abbrechen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Aktuelle Literaturverfilmungen:

    Berlin Alexanderplatz (ab 16.4.)

    Narziss und Goldmund (ab 12.3.)

    Emma (ab 5.3.)

    Ruf der Wildnis (ab 20.2.)

    Weitere Infos zu aktuellen Kinofilmen, die auf Büchern basieren:

    » Mehr

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Mittagsstunden von Dörte Hansen

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Mittagsstunde von Dörte Hansen

    Am Beispiel eines fiktiven Dorfes erzählt die Autorin vom Strukturwandel der Landwirtschaft ab den 1960er Jahren und seine Auswirkungen auf das Leben der Bewohner bis heute. Hansens erster Roman »Altes Land« wurde 2015 zum »Lieblingsbuch des unabhängigen Buchhandels« gekürt.

    Dörte Hansen, geboren 1964 in Husum, lernte in der Grundschule, dass es außer Plattdeutsch noch andere Sprachen auf der Welt gibt. Nach einem Sprachenstudium und einer Promotion in Linguistik arbeitet sie heute als Autorin für Hörfunk und Print.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Taschenbuch des Monats: Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder

    Unsere Taschenbuch des Monats:

    Das Sandkorn von Christoph Poschenrieder

    Ein Mann streut Sand aus Süditalien auf den Straßen von Berlin aus. In Zeiten des Kriegs ist solch ein Verhalten nicht nur seltsam, sondern verdächtig. Der Kommissar, der den Fall übernimmt, stößt unter dem Sand auf eine Geschichte von Liebe und Tabu zwischen zwei Männern und einer Frau. Ein Zeitbild von 1914, aus drei ungewöhnlichen Perspektiven.

    Das Buch wurde 2014 für den Deutschen Buchpreis nominiert.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab MÄRZ diskutieren wir:

    +++ MOND ÜBER MANHATTAN VON PAUL AUSTER +++

    Im APRIL 2020: +++ EIN MONAT AUF DEM LAND VON JL CARR +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Büchermagazin

    NEU: Das BÜCHERmagazin als preiswertes VorzugsAbo speziell für Lesekreis-Mitglieder

    MeinLiteraturkreis und das BÜCHERmagazin kooperieren und Sie sparen 40% auf den Einzelheft-Preis!

    Ab sofort für Lesekreise noch interessanter: In jedem BÜCHERmagazin-Heft 2 Seiten mit Lektüretipps von und für Lesekreise.

    >> Weitere Infos

    >> Direkt abonnieren

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch