• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Olgas Haus

0

Persönliche Bewertung:
3,1/5 (7)

Eignung für Lesekreise:
0/5


Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Olgas Haus

Zwölf Geschichten haben sich in Olgas Haus versammelt – Geschichten über verliebte Frauen, ältere Damen, arme Verwandte und schrullige Außenseiter, geschrieben mit Ljudmilas Ulitzkajas ganzer erzählerischer Meisterschaft und dem unvergleichlichen Charme einer Autorin, die ihre Figuren wirklich liebt und versteht.

Pressestimmen

„Ljudmila Ulitzkaja erzählt mit Liebe und Spott, mit Humor und Wehmut. Sie tritt den Tatbeweis an, dass die russische Gegenwartsliteratur das Erzählen nicht verlernt hat.“ Neue Züricher Zeitung

Diese Schriftstellerin ist wunderbar!“ Elke Heidenreich in „Lesen !“

„Manchmal, wenn man Glück hat, entsteht aus der Begegnung mit der Lektüre ein Liebesverhältnis. … und ein solches Erlebnis beschert uns Ljudmila Ulitzkaja in den zwölf Erzählungen…“ Frankfurter Allgemeine Zeitung

Über Ljudmila Ulitzkaja

Ljudmila Ulitzkaja, geboren 1943, hat mehrere Jahre als Genetikerin gearbeitet, bevor sie zu schreiben begann. 1983 wurden erstmals Texte von ihr veröffentlicht. Mit der Erzählung „Sonetschka“ etablierte sie sich 1992 als Autorin. Ihre Werke sind in 17 Sprachen übersetzt worden. Ljudmila Ulitzkaja lebt in Moskau.

„Viele halten sie für die beste zeitgenössische russische Autorin. Und es ist nicht schwer zu verstehen, warum.“ Booklist

„Ljudmila Ulitzkaja ist eine Autorin der leichten, ironischen Töne, und immer sieht sie mit Begeisterung, Nachsicht und Humor auf das Leben und seine verzwickten Irrwege.“ Der Spiegel

Auszeichnungen

  • 1996: Prix Médicis, Frankreich, für die Erzählung Sonetschka
  • 2001: Russischer Booker-Preis
  • 2005: Jugendbuch des Monats (Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur)
  • 2006: Penne Preis, Italien
  • 2008: Grinzane Cavour, Italien
  • 2008: Aleksandr-Men-Preis, Diözese Rottenburg-Stuttgart
  • 2011: Prix Simone de Beauvoir pour la liberté des femmes
  • 2014: Österreichischer Staatspreis für Europäische Literatur

Werke von Ljudmila Ulitzkaja

  • 1992: Сонечка/Sonečka. deutsch: Sonetschka: eine Erzählung. 1992
  • 1996: Медея и ее дети/Medeja i eë deti. deutsch: Medea und ihre Kinder. 1997
  • 1998: Веселые похороны/Vesëlyje pochorony. deutsch: Ein fröhliches Begräbnis. 1998
  • 2000: Казус Кукоцкого/Kazus Kukockov, deutsch : Reise in den siebenten Himmel. 2001
  • 2003: Сквозная линия/Skvoznaja linija. deutsch: Die Lügen der Frauen. 2003
  • 2003: Детство сорок девять/Detstvo sorok devjať. deutsch: Ein glücklicher Zufall und andere Kindergeschichten. 2005
  • 2004: Искренне Ваш Шурик/Iskrenne Vaš Šurik. deutsch: Ergebenst, euer Schurik. 2005
  • 2006: Даниэль Штайн, переводчик/Daniėľ Štajn, perevodčik. deutsch: Daniel Stein. 2009
  • 2010: Зеленый шатер/Zelënyj šatër. deutsch: Das grüne Zelt. 2012
  • „Meine Geschichte. Meine Geschichten.“ In: Ljudmila Ulitzkaja „Ich kann Politik überhaupt nicht leiden, aber die Situation zwingt mich dazu, politisch zu sein.“ = Xing – ein Kulturmagazin, Heft 23, 2012
  • Kleinbürger-Ameisen und Libellen der Bohème. Deutsch in: Süddeutsche Zeitung, 23. Februar 2013, S. 17 (Autobiografischer Text über ihre familiäre Herkunft)

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • 10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    Was machen die Menschen, wenn sie wegen einer Pandemie Gedanken machen, eventuell ihre Wohnung nicht verlassen sollen?

    Wir empfehlen geistige Nahrung, denn Bücher sind wie Lebensmittel – Nahrung für die Seele und den Geist.

    >>zu unseren Buchempfehlungen

  • Autor des Monats Januar 2021: Friedrich Dürrenmatt

    Duerrenmatt-Friedrich

    Unser Autor des Monats:

    Friedrich Dürrenmatt

    Kaum ein Schüler kommt an ihm vorbei. Und doch sind seine Werke wie ‚Die Physiker‘, ‚Der Besuch der alten Dame‘ und ‚Der Richter und sein Henker‘ mehr als reine Schullektüre. Viele von Dürrenmatts Werken wurden bereits zu seinen Lebzeiten Weltliteratur, heute sind sie Klassiker.

    Die Themen seiner Werke sind auch heute noch aktuell und werden weltweit auf Bühnen aufgeführt und gelesen.

    Wir stellen den Autor und seine Werke ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete an Lesekreise.

    »zum Autor, seinen Werken und der Verlosung

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Der Fluss von Peter Heller

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Der Fluss von Peter Heller

    Eine eindringlich erzählte Geschichte über die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen, das Überleben in der Wildnis und die menschliche Unberechenbarkeit.

    Peter Heller ist ein us-amerikanischer Journalist und Schriftsteller. Seine Romane und Sachbücher wurden mehrfach ausgezeichnet.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im JANUAR: +++ ANGERICHTET VON HERMAN KOCH

    Im FEBRUAR: +++ JUSTIZ VON FRIEDRICH DÜRRENMATT

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch