• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Literaturkreis Meckenbeuren

Literaturkreis Meckenbeuren

Literaturkreis Meckenbeuren

Hat Ihr Literaturkreis einen Namen oder ein sich durch alle Treffen durchziehendes Thema?
Literaturkreis Meckenbeuren; Mitglied im Kulturkreis in 88074 Meckenbeuren.

Wie lange gibt es Ihre Gruppe schon?
Der Literaturkreis arbeitet jetzt im 8. Jahr.

Wie viele Mitglieder haben Sie? Wie viele Männer, wie viele Frauen? Wie alt sind Ihre Mitglieder?
Der Kreis hat ca. 25 interessierte Leser im Alter zwischen 35-75 Jahren, die sich  inwechselnder Zusammensetzung treffen. Es sind in der Regel 8-15 Leserinnen und Leser anwesend, überwiegend Frauen, 1-2 Männer.

Wie oft treffen Sie sich? Wo?
Der Literaturkreis trifft sich 1x pro Monat, Dienstag 18-19:30 Uhr in einem Begegnungsraum der Lebensräume für Jung und Alt, einem Projekt der Gemeinwesenarbeit.

Gibt es Speisen oder Getränke auf Ihren Treffen? Wenn ja, was essen Sie (Snacks, warm/kalt, mehrere Gänge)? Wer bereitet das Essen vor?
Es werden nur kalte Getränke angeboten. Im Advent gibt es Punsch und Gebäck. Zu speziellen Themen, wie z.B. orientalische Märchen, gibt es Tee und kleine kulturspezifische Leckereien.

Wer leitet die Diskussion? Werden Informationen über den Autor/die Autorin oder das Buch vorbereitet? Wenn ja, von wem?
Jede Teilnehmerin liest ihr Buch allein zuhause und bereitet sich auf die Diskussion vor. Der Gründer des Literaturkreises moderiert die besprochene Literatur.
Wichtig: Keiner der Teilnehmerinnen und Teilnehmer, auch nicht der Leiter, hat eine Deutungshoheit. D.h. niemand legt fest, wie ein Buch interpretiert werden soll, alle Zugänge zum Thema und Einschätzungen werden akzeptiert. Die Diskussionsbeiträge variieren von totaler Begeisterung bis zum Verriss.
Zum Abschluss eines Treffens erhält jede Teilnehmerin Arbeitsblätter zur Vorbereitung auf das nächste Treffen (Infos zum Autor und Thema, Buchbesprechungen aus Zeitungen  o.Ä.).

Welche Arten von Büchern lesen Sie?
Romane, Biografien, Kurzgeschichten, Sachbücher.

Wie wählen Sie Ihre Bücher aus? Wird bei jedem Treffen ein neues Buch ausgesucht oder bestimmen Sie die Bücher für mehrere Treffen?
Der Leiter des Kreises schlägt im November 13-15 Bücher vor, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer wählen und legen dann 11 Werke für das nächste Jahr fest.

Gibt es Bücher, die Sie aufgrund der Diskussion in Ihrer Gruppe anderen  Literaturkreisen empfehlen wollen?
Wir orientieren uns an der aktuellen Literaturdiskussion, gewünscht sind Neuerscheinungen, Deutscher Buchpreis, Nobelpreis für Literatur.
Wir achten aber darauf, dass möglichst Taschenbuchausgaben zur Verfügung stehen (ca. 18 Monate nach Erscheinen).
Unser Jahresprogramm können Sie ersehen unter: www.literaturkreis-meckenbeuren.de.

Welche Flops in der Buchauswahl hatten Sie schon?
Der Leiter des Kreises liest alle Bücher, bevor er sie vorschlägt und prüft, ob die Titel für eine Diskussion geeignet sind. Nicht alle als Bestseller angekündigte Werke halten ihr Versprechen. Nachdem die Mitglieder gemeinsam die Bücher aussuchen, müssen unterschiedliche Interessen ausgehalten werden. Man muss nicht bei jedem Treffen anwesend sein.

Wie erhalten Sie Ihren Spaß?
Wichtig ist ein ausgewogenes Programm (Themen: Familienromane, III. Reich, Leben in der  DDR, Kulturen, Islam, Alter und Demenz , Entwicklungsromane, Märchen, Biografien).

Welche Tipps können Sie anderen Literaturkreisen geben?
Wichtig für eine längere Existenz eines Literaturkreises ist das gemeinsame Festlegen der Werke und Verzicht auf die Deutungshoheit einer Person, die glaubt durch ihre Vorbildung sagen zu können, was richtig und falsch ist. Viele Kreise sind wegen dieser Fehler leider wieder gestorben.

Haben Sie nette Anekdoten, die Sie mit anderen Literaturkreisen teilen möchten?
Keine konkreten Beispiele, aber es wird viel gelacht und ein freundlicher, akzeptierender Umgang gepflegt.

Gibt es noch etwas Besonderes oder Interessantes über Ihre Gruppe, das Sie gerne erzählen möchten?
Wir laden im Frühjahr eine Theatergruppe ein, die ein literarisches Thema auf die Bühne bringt. Beispiel: 2013 – Edgar Allan Poe „Über dem Abgrund“;  2012 – Arthur Schnitzler „Traumnovelle“.
Im Herbst laden wir eine Autorin/einen Autor aus der Region zu einer Lesung ein.

**********

Die besten Buchempfehlungen und Buchtipps dieses Lesekreises und der anderen Literaturkreise des Monats haben wir für Sie zusammengestellt. » zu den Buchempfehlungen und Buchtipps

Sie sind Mitglied eines Literaturkreises und möchten Ihn gerne auf unserer Webseite vorstellen? Schreiben Sie eine kurze Mail an kontakt@mein-literaturkreis.de und überzeugen Sie uns, dass Ihre Gruppe ‚Literaturkreis des Monats‘ werden soll.

Die Vorstellungen weiterer Literaturkreise oder Lesekreise finden sie hier.

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus

    Elizabeth Zott ist alles außer durchschnittlich. Doch es ist 1961, und die Frauen tragen Hemdblusenkleider und treten Gartenvereinen bei. Niemand traut ihnen zu, Chemikerin zu werden.

    ‚Eine Frage der Chemie‘ ist Garmus‘ Debütroman. Das Buch wurde ein weltweiter Bestseller und 2022 von den unabhängigen Buchhandlungen in Deutschland zum Lieblingsbuch gewählt.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen für Lesekreise zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser besonderer Buchtipp: Tell von Joachim B. Schmidt

    Unser besonderer Buchtipp:

    Tell von Joachim B. Schmidt

    Wilhelm Tell – wer kennt ihn nicht, den legendären Schweizer Freiheitskämpfer, der mit dem Apfelschuss seiner Armbrust berühmt wurde? Oder die literarische Adaption von Friedrich Schiller? Später hat Max Frisch mit ‚Wilhelm Tell für die Schule‘ den Mythos nüchtern und aus einer anderen Perspektive erzählt.

    Joachim B. Schmidt traut sich mutig an den historischen Stoff heran und erzählt ihn neu und modern. Und hat Erfolg: Sein Roman wurde in diesem Jahr zum Lieblingsbuch des deutschschweizer Buchhandels gewählt.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Vom Diogenes Verlag gibt es dazu passende Diskussionsfragen.

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 5. JANUAR: +++ DER PLATZ VON ANNIE ERNAUX +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Sonne und Beton (ab 2.3.2023)

    Ein Mann namens Otto (ab 2.2.2023)

    Was man von hieraus sehen kann (ab 29.12.)

    » Mehr Infos

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 40 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen