• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Anne Tyler

Anne Tyler wurde 1941 in Minneapolis, Minnesota, geboren und ist »eine der erfolgreichsten Autorinnen der amerikanischen Gegenwartsliteratur« (ZEITmagazin).

Tyler studierte an der Duke und der Columbia University Slawistik. Seit 1965 veröffentlicht sie vorwiegend Romane, die das Schicksal verschiedener Protagonisten in wechselnden Perspektiven von erzählerischer Nähe bis hin zu psychologisierendem Fernblick thematisieren. Mehrere ihrer Werke wurden verfilmt. Für den Roman Atemübungen wurde sie 1989 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet. Die Kritiker waren sich einig, dass Dinner im Heimweh-Restaurant ihr bislang erfolgreichstes und bestes Buch ist. 1994 wurde sie in die American Academy of Arts and Sciences gewählt.

Sie ist Preisträgerin des Pulitzerpreises und des Sunday Times Awards für ihr Lebenswerk.

Interview mit Anne Tyler (Die Zeit, 3/2013)

Die Presse über Anne Tyler

»Anne Tyler erzählt in ihren Romanen immer wieder das Gleiche und immer wieder genial: Wie sich Mittelschichtsfamilien durchschlagen.« Der Freitag

»Gäbe es einen Literaturnobelpreis für die Bücher, die die kleinen Dinge des Lebens beschreiben, die leisen Töne hörbar machen, dann würde er vermutlich jedes zweite Jahr in die USA gehen: zu Anne Tyler.« Hessischer Rundfunk 1

»Ich wusste gar nicht, dass Romanschriftstellern gestattet ist, was Tyler macht – mit Geist, Witz und Herz über das Familienleben zu schreiben. Anne Tyler hat mein Leben verändert.« Nick Hornby

»Anne Tyler gehört zum Besten, was wir an Erzählern gegenwärtig haben.« Jonathan Franzen

»Niemand bereitet einen auf das Leben so gut vor wie Anne Tyler.« Olga Grjasnowa

»Anne Tyler ist die Autorin, die ich gerne gewesen wäre, wenn ich eine große Autorin wäre.« Anna Gavalda

Auszeichnungen

Anne Tyler hat für Ihre Romane zahlreiche Auszeichnungen erhalten.

  • Tyler ist seit 1983 Mitglied der American Academy of Arts and Letters.
  • Für Mister Morgan und die Puppenspielerin: Janet Heidinger Kafka Prize for Fiction 1980
  • Für Dinner im Restaurant Heimweh (1982): Finalist Pulitzer Prize for Fiction, Finalist PEN/Faulkner Award, Finalist American Book Award for Fiction
  • Für Die Reisen des Mr. Leary: 1985 National Book Critics Circle Award for Fiction, 1986 Ambassador Book Award for Fiction, Finalist Pulitzer Prize for Fiction
  • Für Atemübungen Breathing Lessons: 1989 Pulitzer Prize for Fiction, Time Magazine’s „Book of the Year“
  • Für Kleine Abschiede: 1996 Finalist The Orange Prize for Fiction
  • Für Tag der Ankunft: 2007 Finalist The Orange Prize for Fiction
  • Für Der Leuchtend Blaue Faden: Finalist The Man Booker Prize 2015, Finalist The Baileys Women’s Prize for Fiction 2015
  • Für ihr Lebenswerk: Finalist The Man Booker International Prize 2011, The Sunday Times Award for Literary Excellence 2012

Werke

  • If Morning Ever Comes, 1964 (Wenn je der Morgen kommt, 1996)
  • The Tin Can Tree, 1965 (Der Blechbüchsenbaum, 1996)
  • A Slipping-Down Life, 1970 (Leben gehen, 1997)
  • The Clock Winder, 1972 (Mrs. Emersons Hausmeisterin, 1997)
  • Celestial Navigation, 1974 (Segeln mit den Sternen, 1990)
  • Searching for Caleb, 1976 (Caleb oder das Glück aus den Karten, 1977)
  • Earthly Possessions, 1977 (Nur nicht stehen bleiben, 1979)
  • Morgan´s Passing, 1980 (Mister Morgan und die Puppenspielerin, 1994)
  • Dinner at the Homesick Restaurant, 1982 (Dinner im Restaurant Heimweh, 2014)
  • The Accidental Tourist, 1985 (Die Reisen des Mr. Leary, 1989)
  • Breathing Lessons, 1988 (Atemübungen)
  • Saint Maybe, 1991 (Fast ein Heiliger, 1992)
  • Ladder of Years 1995 (Kleine Abschiede, 1996)
  • A Patchwork Planet 1998 (Engel gesucht, 1998)
  • Back When We Were Grownups, 2001 (Damals als wir erwachsen waren, 2003)
  • The Amateur Marriage, 2004 (Im Krieg und in der Liebe, 2004)
  • Digging to America, 2006 (Tag der Ankunft, 2007)
  • Noah’s Compass, 2009 (Verlorene Stunden, 2010)
  • The Beginner’s Goodbye, 2012 (Abschied für Anfänger, 2012)
  • A Spool of Blue Thread, 2015 (Der leuchtend blaue Faden, 2015)
  • The Vinegar Girl, 2016 (Die störrische Braut, 2016)
  • Umfrage

    Woher beziehen Sie normalerweise die Bücher, die Sie in Ihrem Literaturkreis lesen? (Bitte markieren Sie alle zutreffenden Antworten.)

    » Ergebnisse anzeigen

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    UNSER NÄCHSTES BUCH:

    +++ BLAUSCHMUCK VON KATHARINA WINKLER +++

    Im Dezember lesen und im Januar diskutieren.

    UNSER AKTUELLES BUCH:

    +++ DIE GESCHENKE MEINER MUTTER VON CECILIE ENGER +++

    Im November lesen und im Dezember diskutieren.

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Thema des Monats: Literaturkalender 2018

    Unser Thema des Monats:

    Literaturkalender 2018

    Kalender sind tolle Geschenke – für andere und sich selbst. Und wer gerne Bücher liest, wird literarische Kalender lieben. Wir stellen über fünfzig Literaturkalender ausführlich vor und verlosen mehrere Kalender-Pakete an Lesekreise:

    »zum Special ‚Literaturkalender‘

    »zu den einzelnen Literaturkalendern

  • Unser Autor des Monats September 2017: Mitch Albom

    Unser Autor des Monats:

    Mitch Albom

    Der Journalist Mitch Albom veröffentlichte vor genau 20 Jahren mit ‚Dienstags bei Morrie‘ die Gespräche mit seinem todkranken Lehrer.

    Inzwischen ist das Buch eines der meistverkauften Titel über Lebenserinnerungen – weltweit wurden über 15 Mio. Exemplare verkauft. Aber auch seine nächsten Bücher, wie beispielsweise ‚Die fünf Menschen, die dir im Himmel begegnen‘, sind sehr erfolgreich.

    Wir stellen Mitch Albom ausführlich vor:
    » zum Autor

  • Unsere Neuentdeckung des Monats September 2017: ‚Das perfekte Leben des William Sidis‘ von Morten Brask

    Neuentdeckung des Monats:

    ‚Das perfekte Leben des William Sidis‘ von Morten Brask

    Er gilt als einer der intelligentesten Menschen aller Zeiten. Man schätzte seinen Intelligenzquotienten auf über 250. Mit 6 Monaten kann er sprechen, mit 18 Monaten bereits eine Zeitung lesen. Mit 6 Jahren beherrscht er 10 Sprachen. Der Amerikaner William Sidis war um 1900 ein Wunderkind.

    Trotzdem kennt ihn heute kaum jemand. Das wird sich hoffentlich nun ändern, denn der dänische Autor und Historiker Morten Brask erzählt in seinem Debütroman das Leben dieses außergewöhnlichen Genies.

    Mit großem Einfühlungsvermögen fühlt er sich dabei in die Psyche seines Protagonisten hinein. Es entsteht das Bild eines einzigartigen Menschen.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats September 2017: ‚Einfach so‘ von Lily Brett

    Buch des Monats:

    ‚Einfach so‘ von Lily Brett

    Einfach so erzählt die Geschichte einer Frau, die in New York zu Hause ist. Sie schreibt Nachrufe für eine Zeitung, lebt mit ihrem Ehemann, einem Künstler, in einem weitläufigen Loft, hat drei aufmüpfige, aber wohlgeratene Kinder, und wenig Außergewöhnliches drängt sich in den Ablauf ihrer Tage. Das Außergewöhnliche liegt in ihr selbst, in ihrer Art, die Umwelt wahrzunehmen.

    Lily Brett, geboren 1946, ist eine australisch-amerikanische Autorin. Mit diesem Buch, erschienen 1995, wurde sie bekannt.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Werbung Sidebar rechts

    Anzeige

    Für Fans intelligenter Krimis!

    Werbung-Noll-Der-MittagstischNelly kocht für zahlende Mittagsgäste, darunter ein hübscher Elektriker. Leider ist er in Begleitung. Doch die hat eine Allergie …

    Ingrid Noll, die Grande Dame der Krimis, serviert eine Kriminalkomödie.

    » Infos und Leseprobe

    FOLGEN SIE DIOGENES: 
     auf Facebook