• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Das Flugverhalten der Schmetterlinge
C. Bertelsmann Verlag
EUR 12,99

* * * *  
7 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Das Flugverhalten der Schmetterlinge

An einem Novembermorgen tritt Dellarobia Turnbow, Mitte zwanzig und Mutter von zwei kleinen Kindern, die Flucht nach vorn an: Sie ist wild entschlossen, ein neues Leben zu beginnen, und kehrt Familie und Farmhaus den Rücken. Doch unterwegs überrascht sie ein überwältigendes Naturereignis – Millionen von orangefarbenen Monarchfaltern haben sich auf den Bäumen zum Überwintern niedergelassen. Dellarobia ist fasziniert und kehrt geläutert nach Hause zurück. Die Schmetterlinge und die junge Frau werden zur nationalen Attraktion. Erst von dem attraktiven Biologen Ovid Byron erfährt sie, was sich hinter dem zauberhaften Anblick wirklich verbirgt …

Ein brillanter Roman über Hoffnung und Glück in einer gefährdeten Welt. Diese Geschichte über den Wandel im Großen wie im Kleinen stand wochenlang ganz oben auf den amerikanischen Bestsellerlisten.

Pressestimmen

„Ein vielschichtiger Roman, der die volle Aufmerksamkeit des Lesers fordert. Grandios.“ Bücher Magazin

„Mit hintergründigem Humor und Liebe zum Detail wird eine Welt der Routine und materiellen Beschränktheit skizziert, die von den großen Wandlungen und Katastrophen auf dieser Erde keineswegs verschont bleibt. Eine klare Kampfansage an all diejenigen, die den Klimawandel immer noch für Humbug halten.“ Westdeutsche Allgemeine Zeitung

„Der Roman der amerikanischen Bestsellerautorin schneidet viele Themen auf einmal an, die Kingsolver alle mit hintergründigem Humor beschreibt.“ Ruhr Nachrichten

Leseprobe des Romans

Über Barbara Kingsolver

Barbara Kingsolver ist eine der profiliertesten Autorinnen Amerikas, weltweit bekannt wurde sie mit dem Roman ‚Die Giftholzbibel‘. All ihre Bücher waren auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Darüber hinaus wurde sie vielfach mit renommierten Preisen ausgezeichnet, u.a. mit dem Orange Fiction Prize. Barbara Kingsolver lebt mit ihrer Familie in den südlichen Appalachen.

Auszeichnungen

Barbara Kingsolver hat zahlreiche Auszeichnungen erhalten:

  • 2000: National Humanities Medal von President Bill Clinton.
  • National Book Prize of South Africa
  • Pulitzer Prize and PEN/Faulkner Award (Shortlist) für Poisonwood Bible
  • James Beard Award
  • Los Angeles Times Book Prize
  • Edward Abbey EcoFiction Award
  • Physicians for Social Responsibility National Award
  • Arizona Civil Liberties Union Award.
  • 2010: Orange Prize for Fiction für La Lacuna
  • 2011: Dayton Literary Peace Prize Richard C. Holbrooke Distinguished Achievement Award
  • 2014: Lifetime Achievement Award der Library of Virginia. (The award recognizes outstanding and long-lasting contributions to literature by a Virginian.)

Werke von Barbara Kingsolver

  • The Bean Trees, 1988 (Deutsch: Das Bohnenbaumglück, )
  • Holding the Line: Women in the Great Arizona Mine Strike of 1983
  • Homeland and Other Stories, 1989
  • Animal Dreams, 1990 (Deutsch: Die Pfauenschwestern, 1996)
  • Another America, 1992
  • Pigs in Heaven, 1993 (Deutsch: Siebengestirn, meine Tochter, 1993)
  • High Tide in Tucson, Essays, 1995 (Kurzgeschichten)
  • The Poisonwood Bible, 1998 (Deutsch: Willkommen in Kilanga, 2004; später: Die Gilftholzbibel, 2012)
  • Prodigal Summer, 2000 (Deutsch: Im Land der Schmetterlinge, 2002)
  • Small Wonder: Essays, 2002 (Kurzgeschichten)
  • Last Stand: America’s Virgin Lands, 2002 (with photographer Annie Griffiths Belt)
  • Animal, Vegetable, Miracle 2007, (with Steven L. Hopp and Camille Kingsolver)
  • The Lacuna, 2009
  • Flight Behavior, 2012 (Deutsch: Das Flugverhalten der Schmetterlinge, 2014)

 

 

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Buch des Monats März 2018: Das etruskische Lächeln von José Luis Sampedro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Das etruskische Lächeln‘ von José Luis Sampedro

    Kinostart: 12. April!

    Sampedro erzählt die bewegende Geschichte eines grantigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen vom Land auf den Weg in die Stadt zu seinem Sohn macht. Sie hatten sich über die Jahre entfremdet und zunächst fällt es beiden schwer einen Zugang zueinander zu finden.

    José Luis Sampedro wurde 1917 in Spanien geboren und starb 2013. ‚Das etruskische Lächeln‘ war sein bekanntester Roman.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buch-/Filmpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats März 2018: Ikarien von Uwe Timm

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Ikarien von Uwe Timm

    Uwe Timm wendet sich in seinem neuen Roman wieder einem historischen Thema von aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz zu: Er beschreibt den intellektuellen Werdegang und wissenschaftlichen Forschungsweg des Eugenikers Alfred Ploetz.

    Einem internationalen Publikum bekannt wurde Timm mit seiner Novelle ‚Die Entdeckung der Currywurst‘.
    Übrigens: Von wenigen Autoren empfehlen wir auf unserer Webseite so viele Bücher wie von Uwe Timm.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im APRIL diskutieren:

    +++ ADRESSAT UNBEKANNT VON KRESSMANN TAYLOR +++

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung