• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Rosa und Leo: Die große Liebe der Rosa Luxemburg


Persönliche Bewertung:
4,8/5 (4)

Eignung für Lesekreise:
4,3/5 (4)


Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung

Rosa und Leo: Die große Liebe der Rosa Luxemburg

Der faszinierende biografische Roman von Bestseller-Autorin Charlotte Roth erzählt von der großen, dramatischen Liebesgeschichte zwischen der Revolutionärin Rosa Luxemburg und Leo Jogiches.

Rosa Luxemburg: Vordenkerin, Freiheitskämpferin und leidenschaftlich Liebende

Rosa Luxemburg wurde 1871 geboren und als politische Aktivistin, insbesondere durch ihre Reden und Artikel, bekannt. Sie war bereit für ihre Vorstellung von einer besseren Welt zu kämpfen und ihr Leben diesem Kampf unterzuordnen. Über ihr Privatleben ist wenig bekannt. In diesem biografischen Roman wird, neben ihrem politischen Weg und einem Porträt der damaligen Zeit, auch ihre große Liebe und langjährige Beziehung zu Leo Jogiches ausführlich beschrieben. 1919 wurde Luxemburg ermordet. Viele ihrer Ideen lebten weiter.

Leseprobe

Über Charlotte Roth

Charlotte Roth, Jahrgang 1965, ist gebürtige Berlinerin, Literaturwissenschaftlerin und seit zehn Jahren freiberuflich als Autorin tätig.

Roth ist ein Pseudonym, eines von mehreren; ihr richtiger Name ist Charlotte Lynn. Unter Charlotte Roth hat Lynn bereits zahlreiche Romane über Frauenschicksale veröffentlicht, die meist vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte spielen. Sie lebt heute mit ihrer Familie in London.

Wir haben ausführliche Informationen über die Autorin erstellt.

Interview mit Charlotte Roth zum Roman

Die Autorin hat uns einige Fragen zu ihrem Roman ‚Rosa und Leo – Die große Liebe der Rosa Luxemburg‘ beantwortet. » zum Interview

Diskussionsfragen zum Roman

  • Was wussten Sie über Rosa Luxemburg? Was haben Sie durch die Lektüre dieses biografischen Romans über sie als politische und private Person erfahren? Was hat Sie an der Idee interessiert, eine ‚Person der Geschichte‘ auch in ihrem Privaten zu erleben?
  • Der Roman spielt in der Zeit zwischen 1889 und 1919. Ist es der Autorin gelungen, die Zeit für Sie nachvollziehbar zu porträtieren? Was haben Sie Neues erfahren?
  • Die Autorin hat dem Buch ein Zitat von Rosa Luxemburg vorangestellt: „Man kann die Menschen nur richtig verstehen, wenn man sie liebt.“ Wie ist Ihre Meinung dazu? Diskutieren Sie den Satz in Ihrer Gruppe.
  • Wie wurde Rosa zu einem ‚politischen‘ Menschen? Was bringt manche Menschen dazu, sich für ein Thema zu engagieren, während andere eher ‚zuschauen‘?
  • Wie erlebte Leo die junge Rosa bei der ersten Begegnung (Seiten 92-95) und was faszinierte ihn an ihr? Warum war die Beziehung der beiden so schwierig?
    „Entweder man konzentriert sich auf die Revolution, oder man vertut seine Zeit mit gefühligen Sperenzchen.“ sagt Leo bei seiner ersten Begegnung mit Rosa. Was meint er damit? Geht nicht beides?
  • Rosa Luxemburg und Leo ‚brannten‘ für ihre politischen Überzeugungen und waren auch bereit, persönliche Gefahren dafür auf sich zu nehmen. Können Sie das nachvollziehen? Glauben Sie, beide haben die Gefahren unterschätzt?
  • Was hat Rosa für ihre politischen Aktivitäten aufgegeben bzw. sich verwehrt? Welches andere Leben hätte sie leben können? Wäre sie glücklicher gewesen?
  • Wenn Rosa den Verlauf ihres Lebens gekannt hätte, glauben Sie, sie hätte alles wieder genauso gemacht?
  • „…wir alle müssen über die empörenden Zustände, in denen zu leben man den größten Teil der Menschheit zwingt, alles wissen, was es zu wissen gibt.“ (Rosa Luxemburg) Informieren Sie sich über die Arbeits- und Lebensumstände in Deutschland um 1900. Was hat sich seitdem geändert und wer hatte die Verbesserungen vorangetrieben?
  • „Proletarier aller Länder vereinigt euch!“ Mit diesem Aufruf versuchte die Aktivistin gegen Nationalismus und Kriegshetze vorzugehen. Leider erfolglos. Hatte sie ihre Möglichkeiten überschätzt? Hätte der 1. Weltkrieg verhindert werden können? Wie ist es heute? Was führt zu Kriegen und gibt es aktuelle Beispiele, wie sie verhindert werden können?
  • Angenommen, Sie könnten Rosa Luxemburg treffen. Was würden Sie sie fragen wollen?
  • Die Bundestagsabgeordnete Sahra Wagenknecht war bei der Partei Die Linken aktiv und gründet gerade eine neue Partei. Sie wird oft mit Rosa Luxemburg verglichen. Zu Recht? Wo sehen Sie Gemeinsamkeiten, wo Unterschiede zwischen den beiden Frauen?
  • Die Autorin setzt mit ihrem Buch Rosa Luxemburg ein Denkmal. Über welche andere historische Frauenfigur möchten Sie gerne einen biografischen Roman lesen?

 

  • Besonderer Buchtipp: Apeirogon von Colum McCann

    Besonderer Buchtipp:

    Apeirogon von Colum McCann

    Rami und Bassam sind Freunde und wohnen im selben Land nah beieinander. Und doch leben sie in zwei völlig unterschiedlichen Welten. Denn das Land ist Israel und Rami ist Jude, Bassam Palästinenser. Was sie verbindet, ist das Schlimmste, was Eltern passieren kann – beide haben ein Kind bei einer Gewalttat verloren.

    Dennoch fordern sie keine Rache, sondern halten gemeinsam Vorträge darüber, dass nur Kommunikation und ein Verständnis für den anderen zu einem Frieden im Nahen Osten führen können.

    Das Buch erschien bereits 2020 und ist doch aktueller denn je.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Zusätzlich gibt es passende Diskussionsfragen für eine Besprechung im Lesekreis.

    » zum Buch

  • Rosa und Leo: Die große Liebe der Rosa Luxemburg von Charlotte Roth

    Entdeckung des Monats:

    Rosa und Leo: Die große Liebe der Rosa Luxemburg von Charlotte Roth

    Rosa Luxemburg war eine Vordenkerin und Freiheitskämpferin. Über ihr Privatleben ist jedoch wenig bekannt.

    Dieser biografische Roman erzählt neben ihrem politischen Weg und einem Porträt der damaligen Zeit, auch von der großen, dramatischen Liebesgeschichte zwischen der Revolutionärin und Leo Jogiches.

    Charlotte Roth hat zahlreiche Romane über Frauenschicksale veröffentlicht, die meist vor dem Hintergrund der deutschen Geschichte spielen.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor, inklusive Interview zum Roman und Diskussionsfragen für Lesekreise.

    » zum Buch

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    22 Bahnen von Caroline Wahl ist Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch.

    Die Nominierten für 2023 waren:

    Elena Fischer: „Paradise Garden“
    Milena Michiko Flašar: „Oben Erde, unten Himmel“
    Rónán Hession: „Leonard und Paul“
    Jarka Kubsova: „Marschlande“
    *Caroline Wahl: „22 Bahnen“ (Lieblingsbuch)

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 45 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es bereits Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen