• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Die Bücherdiebin
Blanvalet
EUR 10,99

* * * *  
20 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Die Bücherdiebin

Unser Buch des Monats Oktober 2014!

Dank der großzügigen Buchspende des Blanvalet Verlages und des cbj Verlages können wir diesmal gleich drei Literaturkreise erfreuen: Die Buchpakete haben gewonnen: Ein Literaturkreis aus Bad Ischl in Österreich, der sich in der örtlichen Pfarrbibliothek trifft, eine Gruppe aus Pfungstadt/Frankfurt, die sich beim Pendeln in der Bahn getroffen hat und ein ‚Book Club‘ aus München-Waldperlach.
Herzlichen Glückwunsch!

Im Alter von neun Jahren hat Liesel schon vieles verloren. Ihren Vater, einen Kommunisten. Ihre Mutter, die ständig krank war. Ihren Bruder Werner – auf der Fahrt nach Molching zu den Pflegeeltern. Als der Bruder stirbt, gerät sie zum ersten Mal ins Blickfeld des Todes. Und sie stiehlt ihr erstes Buch – ein kleiner, aber folgenreicher Ausgleich für die erlittenen Verluste. Dann stiehlt sie weitere Bücher. Äpfel und Kartoffeln. Das Herz von Rudi. Das von Hans und Rosa Hubermann. Das von Max. Und das des Todes. Denn selbst der Tod hat ein Herz. (Klappentext)

Ab der 8. Auflage mit 10 Seiten Zusatzmaterial (Hintergründe, Rezensionen, Interview mit dem Autor) – speziell für Lesekreise!

Pressestimmen

„Anrührend und aufwühlend.“ Süddeutsche Zeitung

„Lakonisch und anrührend, witzig und traurig – ein ganz besonderes Buch.“ Freundin

Leseprobe von ‚Die Bücherdiebin‘

Cornelia Funke über Markus Zusak

„Er hat mich mit seiner Sprache maßlos beeindruckt. Das ist auch so einer dieser Grenzgänger, die für Kinder wie für Erwachsene schreiben.“

Über Markus Zusak

Markus Zusak wurde 1975 als jüngstes von vier Kindern geboren. Sein Vater ist Österreicher, seine Mutter Duetsche. Zu den mittlerweile fünf veröffentlichten Romanen des Autors gehören »Der Joker« und der weltweite Bestseller »Die Bücherdiebin«, der in mehr als 40 Sprachen übersetzt wurde. Er lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Sydney

Webseite des Autors: www.markuszusak.com; Facebookseite: www.facebook.com/MarkusZusak

Interview mit Markus Zusak über sein Buch ‚Die Bücherdiebin‘

Markus erzählt in einem Video über ‚Die Bücherdiebin‘

Auszeichnungen

Margaret A. Edwards Award for lifetime achievement in writing for young adult (für sein Lebenswerk – Literatur für junge Erwachsene)

Auszeichnungen (ausgewählte) für Die Bücherdiebin

  • Michael L. Printz Honor book 2007
  • Sydney Taylor Book Award 2007
  • ALA Best Books for Young Adults 2007
  • Buxtehuder Bulle 2009, für das beste erzählende deutschsprachige Jugendbuch des Jahres 2008
  • Deutscher Jugendliteraturpreis 2009

Literaturverfilmung ‚Die Bücherdiebin‘

Im März 2014 kam die Literaturverfilmung des Romans in die deutschen Kinos, seit 12. September 2014 gibt es die Verfilmung auf DVD.

Regie führte Brian Percival, in den Hauptrollen spielten Sophie Nélisse (Liesel Meminger), Emily Watson (Rosa Hubermann), Geoffrey Rush (Hans Hubermann), Ben Schnelzer (Max), sowie Joachim Paul Assböck und Heike Makatsch. Gedreht wurde in Berlin.

Interview mit Markus Zusak zum Buch und der Verfilmung

Weitere Bücher von Markus Zusak

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Buch des Monats März 2018: Das etruskische Lächeln von José Luis Sampedro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Das etruskische Lächeln‘ von José Luis Sampedro

    Kinostart: 12. April!

    Sampedro erzählt die bewegende Geschichte eines grantigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen vom Land auf den Weg in die Stadt zu seinem Sohn macht. Sie hatten sich über die Jahre entfremdet und zunächst fällt es beiden schwer einen Zugang zueinander zu finden.

    José Luis Sampedro wurde 1917 in Spanien geboren und starb 2013. ‚Das etruskische Lächeln‘ war sein bekanntester Roman.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buch-/Filmpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats März 2018: Ikarien von Uwe Timm

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Ikarien von Uwe Timm

    Uwe Timm wendet sich in seinem neuen Roman wieder einem historischen Thema von aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz zu: Er beschreibt den intellektuellen Werdegang und wissenschaftlichen Forschungsweg des Eugenikers Alfred Ploetz.

    Einem internationalen Publikum bekannt wurde Timm mit seiner Novelle ‚Die Entdeckung der Currywurst‘.
    Übrigens: Von wenigen Autoren empfehlen wir auf unserer Webseite so viele Bücher wie von Uwe Timm.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im APRIL diskutieren:

    +++ ADRESSAT UNBEKANNT VON KRESSMANN TAYLOR +++

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung