• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


In anderen Herzen
Verlag Antje Kunstmann GmbH
0

* * * ½  
2 Bewertungen
» bei Amazon kaufen

In anderen Herzen

»Ma, ich gehe fort. Ich bin erschöpft vom Konsumieren, vom Nehmen und Raffen. Ich bin so vollgestopft, dass ich keine Luft mehr kriege. Ich gehe fort, um mich zu reinigen, mein altes Leben hinter mir zu lassen. Ich habe das Gefühl, in einem geborgten Haus zu leben. Es ist Zeit, mein eigenes zu suchen. Verzeih mir.« Kalkutta, 1967 die Stadt befindet sich im Aufruhr, Studenten liefern sich Straßenschlachten mit der Polizei, Betriebe werden bestreikt. Angetrieben von dem Wunsch, sein eigenes Leben und die Welt zu verändern, hat sich Supratik, der älteste Enkel im Haus der Ghoshes, einer maoistischen Gruppierung angeschlossen. Während er versucht, die landlosen Tagelöhner für den bewaffneten Kampf zu gewinnen, und sich dabei in die Widersprüche zwischen politischem Idealismus und terroristischer Aktion verstrickt, bleiben die Zeichen der Zeit hinter den Mauern des Familiensitzes unerkannt. Noch herrschen der alternde Patriarch und seine Frau über die weitverzweigte Familie und ein Unternehmen, das diese in Wohlstand leben lässt. Aber so wenig sie die Brüchigkeit der alten Ordnung erkennen, so blind sind sie für die dunklen Geheimnisse der Kinder, die Intrigen der Schwiegertöchter und den schleichenden Kollaps des Familienunternehmens, der die Familie schließlich vor eine Zerreißprobe stellt.

Meisterhaft erzählt Neel Mukherjee die Geschichte vom Verfall einer Familie und seziert dabei die Seele einer Nation.

Pressestimmen

„Stellenweise ist der Roman zartbesaiteten nicht zu empfehlen. Doch seine Härte zeichnet ihn auch aus. Mukherjee sagt, wie es ist, ohne sich in Ironie und tiefere Bedeutung zu flüchten.“ Shirin Sojitrawalla, DLR Büchermarkt

„In seinem grandiosen zweiten Roman zeichnet Neel Mukherjee das Porträt einer Unternehmerfamilie, zerrissen zwischen Tradition und Moderne. (…) Als Meister seines Fachs macht es sich Neel Mukherjee nie leicht; Gut und Böse gibt es nicht in diesem vielstimmigen, intensiven Indienroman.“ Nadja Einzmann, Buchjournal

„Neel Mukherjees großes Epos ist weit mehr als ein historischer Roman, vielmehr ein Abbild der indischen Gesellschaft, ein Spiegelbild seiner weiterhin existierenden Probleme.“ Johannes Kaiser, hr2 Kulturfrühstück

„Die Idee zu seiner Geschichte kam Mukherjee, nachdem er die ‚Buddenbrooks‘ und eine Reihe marxistischer Aufsätze gelesen hatte. Folgerichtig erzählt er nun Gesellschaftstheorie als großen Familienroman. Dass ‚In anderen Herzen‘ eine fesselnde Lektüre ist, liegt daran, dass Mukherjee beide Spielarten des Textes beherrscht. Er schreibt voller Empathie über die Unterdrückten und Benachteiligten. Und er analysiert den Machtkampf innerhalb einer Familie mit derart kühlem Kopf, dass man den Maoisten glauben möchte, wenn sie sagen: die Familie ist die Keimzelle der Ausbeutung.“ Tino Dallmann, NDR Kultur

„‚In anderen Herzen‘ ist mitnichten ein Roman über eine historische Epoche der indischen Geschichte. Er zielt vielmehr auf die Gegenwart – die hier nichts anderes ist als die schreckliche Wiederkehr der Vergangenheit. (…) Mukherjees exquisiter Stil mehrt dabei nur die schockierende Schlagkraft, mit der sein Roman menschliches Versagen zu Bewusstsein bringt.“ Claudia Kramatschek, NZZ

„Mukerhjee, der mit dieser überbordenden Geschichte 2014 zurecht auf der Shortlist des prestigeträchtigen Booker-Preises stand, erzählt uns die Leben anderer – und trickst jeden beim Lesen in einen Zustand der Empathie, wie man ihn selten hat bei einem Buch: Diese ‚anderen‘, das ist man selbst.“ Anne Haeming, Spiegel Online

„Der Erzählfluss hat die machtvolle Breite des Ganges. (…) In bollywoodesker Farbigkeit wird gehurt, gezetert, geheult, geliebt, krepiert. (…) Geschwisterliebe, Vetternwirtschaft, Lynchmord oder der psychische Zusammenbruch eines hungernden Familienvaters – mehr Themen sind nicht in einem Buch unterzubringen. Mit dieser Lektüre kommt man durch die Ferien, selbst wenn man zuhause auf dem Sofa bleibt.“ Susanne Mayer. Die Zeit

Leseprobe von ‚In anderen Herzen‘

Über Neel Mukherjee

Neel Mukherjee wurde 1970 in Kalkutta geboren und studierte Englische Literatur in Oxford und Cambridge. In anderen Herzen erschien 2014, stand auf der Shortlist des Man Booker Prize 2014 und erhielt mit dem Encore Award die Auszeichnung »bester zweiter Roman«. Sein erster Roman A Life Apart erschien 2010 und erhielt den Vodafone Crossword Award und den Writers Guild of Great Britain Award. Neel Mukherjee lebt in London und schreibt u.a. für The Guardian, Times Magazine und The New York Times.

Webseite des Autors (Englisch): www.neelmukherjee.com

Auszeichnungen

  • 2008: Vodafone Crosswords Book Award in der Sparte English Fiction für Past Continuous
  • 2009: für dasselbe Buch Writer of the Year Award der Zeitschrift GQ India
  • 2011: Vorschlagsliste DSC Prize for South Asian Literature für A Life Apart
  • 2014: Costa Book Award in der Kategorie Novel (Roman) für The Lives of Others
  • 2014: Vorschlagsliste Man Booker Prize für dasselbe Buch
  • 2016: Ausgewählt und vorgestellt auf der Litprom-Bestenliste Weltempfänger

Werke

  • Past Continuous, 2008.
  • A Life Apart, 2010.
  • The Lives of Others, 2014 (deutsch: In anderen Herzen, 2016)

Einen Kommentar hinterlassen

You must be logged in to post a comment.

Werbung

Anzeige

     Neues Buch der koreanischen Bestseller-Autorin

Sun-mi Hwang, Der Hund, der zu träumen wagte

Der erstmals auf Deutsch erhältliche Klassiker ist eine Fabel über Liebe und Verlust, über Vertrauen und Enttäuschung und darüber, dass der Unterschied zwischen Mensch und Tier kleiner ist, als man meint.

» Infos und Leseprobe

FOLGEN SIE KEIN & ABER

 auf Facebook

Werbung – Winterson

Anzeige

     Ein Roman über die heilenden Kräfte der Zeit

Winterson-Der-weite-Raum-der-Zeit

Jeanette Winterson erzählt Shakespeares ‚Das Wintermärchen‘ neu. An der Vorlage entlang entwickelt sie eine moderne Geschichte über zerstörerische Eifersucht und die Sehnsucht, Fehler wiedergutzumachen.

» Infos und Leseprobe

FOLGEN SIE KNAUS

 auf Facebook

  • UNSER NÄCHSTES FACEBOOK-LESECLUB-BUCH:

    +++ BUTCHER’S CROSSING VON JOHN WILLIAMS +++

    Im Juli lesen und im August diskutieren.

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Unsere Autorin des Monats Juli 2017: Jane Austen

    Unsere Autorin des Monats:

    Jane Austen

    Jane Austen (1775 – 1817) gilt als die große Dame der englischen Literatur, der es als erster gelang, die Komik des Alltäglichen zu gestalten. Nach außen hin führte sie ein ereignisloses Leben im elterlichen Pfarrhaus, mit ihren Romanen erobert sie jedoch bis heute ein Millionenpublikum.

    Wir stellen Jane Austen ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:
    » zur Autorin

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Juli 2017: Ein wenig Glück von Claudia Pineiro

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    ‚Ein wenig Glück‘ von Claudia Pineiro

    Ein kleiner Fehler führt zur Katastrophe. Zwanzig Jahre später kehrt Mary zurück in die Vergangenheit, aus der sie geflohen ist. Zwischen herbeigesehnten Begegnungen und erschütternden Enthüllungen begreift sie endlich, dass ihre Rückkehr vielleicht so etwas wie ein wenig Glück bedeutet.

    Claudia Piñeiro, ist der Shootingstar der argentinischen Literatur. Ihre Romane sind auf den Bestsellerlisten zu finden, sind mehrfach ausgezeichnet und werden in mehrere Sprachen übersetzt und verfilmt.

    Von dem Buch war auch unsere Testleserin, Lesekreismitglied Ruth L. aus Baden-Baden überzeugt: „Ein wenig Glück ist ein packender Roman über Schuld und Vergebung und Entscheidungen, die einem das Leben aufzwingt. Sprachlich, literarisch und psychologisch überzeugend, dabei ganz ohne Larmoyanz und ohne jeden Kitsch.“

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Buch des Monats Juni 2017

    Unser Buch des Monats:

    ‚Die Betäubung‘ von Anna Enquist

    Facettenreich schildert die Autorin, wie Menschen mit dem Schmerz durch Tod eines ihnen nahe stehenden Menschen umgehen. Geschickt baut die Autorin die Handlung analog einer musikalischen Komposition auf. Auch der Inhalt offenbart zahlreiche musikalische Anknüpfungspunkte.

    Die Niederländerin Anna Enquist  ist ausgebildete Konzertpianistin und arbeitete lange Jahre als Psychoanalytikerin. Seit 1991 veröffentlicht sie Gedichte, Romane und Erzählungen. Ihre Werke wurden mehrfach ausgezeichnet.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:

    » zum Buch, Leseprobe und Diskussionsfragen

  • Werbung Sidebar rechts

    Anzeige

    Für Fans intelligenter Krimis!

    Werbung-Noll-Der-MittagstischNelly kocht für zahlende Mittagsgäste, darunter ein hübscher Elektriker. Leider ist er in Begleitung. Doch die hat eine Allergie …

    Ingrid Noll, die Grande Dame der Krimis, serviert eine Kriminalkomödie.

    » Infos und Leseprobe

    FOLGEN SIE DIOGENES: 
     auf Facebook

  • Bücher online in Ihrer Buchhandlung kaufen!

    Bücher online in Ihrer Buchhandlung kaufen!

    Über buchhandlung-finden.de kann man bewusst, lokal und online einkaufen. Bestellte Titel können nicht nur nach Hause geliefert, sondern sogar direkt vor Ort in der Lieblingsbuchhandlung abgeholt werden. Viele Buchhandlungen sind bereits dabei. 

    »zur Webseite der Buchhandlungen