• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Männlicher Literaturkreis in Bad Honnef-Rhöndorf

Hat Ihr Literaturkreis einen Namen oder ein sich durch alle Treffen durchziehendes Thema?

Unser Literaturkreis hat bewusst keinen Namen und die Treffen haben auch kein durchziehendes Thema, weil wir ein formales Konstrukt vermeiden wollen.

Wie lange gibt es Ihre Gruppe schon?

Inspiriert durch weibliche Literaturkreise und aufgrund einer spontanen Nachbarschaftsinitiative, konnten männliche Interessenten für einen Literaturkreis gewonnen werden, der seit Herbst 2004 besteht.

Wie viele Mitglieder haben Sie? Wie viele Männer, wie viele Frauen? Wie alt sind Ihre Mitglieder?

Der Kreis besteht aus sieben männlichen Literaturfreunden so um die Siebzig.

Wie oft treffen Sie sich? Wo?

Reihum lädt jeweils ein Mitglied pro Monat nach einem abgestimmten Termin bei sich zu Hause zum Literaturabend ein.

Gibt es Speisen oder Getränke auf Ihren Treffen? Wenn ja, was essen Sie (Snacks, warm/kalt, mehrere Gänge)? Wer bereitet das Essen vor?

Es werden mehrere kleinere Gerichte angeboten, die der Gastgeber phantasievoll mit Unterstützung der  Frau des Hauses zusammengestellt hat. Dazu werden die passenden Getränke bereitgestellt. Diese Prozedur hat sich als Einstieg in einen gelungenen Literaturabend sehr bewährt.

Wer leitet die Diskussion? Werden Informationen über den Autor/die Autorin oder das Buch vorbereitet? Wenn ja, von wem?

Die Diskussion leitet  der jeweilige Gastgeber. Die Buchbesprechung wird von jedem Einzelnen gründlich vorbereitet, die Eindrücke vorgetragen und danach unter verschiedenen Perspektiven Meinungen ausgetauscht. Dabei spielen die konstituierenden Elemente (Genre, Personen, Handlung, …) neben des Unterhaltungswertes eine wesentliche Rolle.

Die Informationen über den Autor sind in den meisten Fällen bei der Auswahl eines Buches vorher bekannt und gelten als ein wesentliches Entscheidungskriterium.

Welche Arten von Büchern lesen Sie?

Der Schwerpunkt liegt bei zeitgenössischer Literatur, unter Ausschluss von Sachliteratur, Kriminalromanen und Science Fiction.

Wie wählen Sie Ihre Bücher aus? Wird bei jedem Treffen ein neues Buch ausgesucht oder bestimmen Sie die Bücher für mehrere Treffen?

Die Mitglieder stellen jeweils Buchtitel mit den entsprechenden Beschreibungen und den zugehörigen Literaturkritiken vor. Die Auswahl geht nach einer intensiven Diskussion dann meist zügig vonstatten.

Bei jedem monatlichen Treffen wird ein neues Buch mit möglichst nicht über 500 Seiten ausgesucht. In der Periode längerer Urlaubszeiten wird meist ein weiteres Buch ausgewählt.

Gibt es Bücher, die Sie aufgrund der Diskussion in Ihrer Gruppe anderen  Literaturkreisen empfehlen wollen

Die meisten von uns gelesenen Bücher können wir empfehlen. Die Resonanz ist natürlich auch eine „Geschmacksache“.

Welche Flops in der Buchauswahl hatten Sie schon?

Unter einem Flop verstehen wir, wenn die Mitglieder des Literaturkreises sich nicht unterhalten sondern eher „irritiert“ fühlten. Ein aktuelles Beispiel hierzu ist der „SCHLUCKSPECHT“ von Peter Wawerzinek.

Wie erhalten Sie Ihren Spaß?

Den Spaß an unserem Literaturkreis erhalten wir durch:

  • einen gemeinsamen Abend in angenehmer  Atmosphäre mit spannenden Diskussionen
  • stets zusätzlich gewonnene Erkenntnisse in der Gruppe
  • jährlich eine gemeinsame Reise mit Bezug auf einen literarischen Hintergrund

Welche Tipps können Sie anderen Literaturkreisen geben?

Dazu möchten wir noch selbst etwas mehr Erfahrung gewinnen.

**********

Die besten Buchempfehlungen und Buchtipps der Literaturkreise des Monats haben wir für Sie zusammengestellt. » zu den Buchempfehlungen und Buchtipps

Sie sind Mitglied eines Literaturkreises und möchten Ihn gerne auf unserer Webseite vorstellen? Schreiben Sie eine kurze Mail an kontakt@mein-literaturkreis.de und überzeugen Sie uns, dass Ihre Gruppe ‚Literaturkreis des Monats‘ werden soll.

Die Vorstellungen weiterer Literaturkreise oder Lesekreise finden sie hier.

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Mai 2018: Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Trennung von Katie Kitamura

    Unsere Testleserin war begeistert: „… ein grandioser Roman über das Ende einer Ehe und über das Abschied nehmen.“

    Katie Kitamura wurde als Tochter japanischer Immigranten 1979 in den USA geboren. Sie arbeitet als Journalistin und Autorin.

    Trennung ist ihr fünftes Buch, aber das erste, das auf Deutsch erschienen ist. Eine Verfilmung ist in Vorbereitung.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats Mai 2018: Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Was vom Tage übrig blieb‘ von Kazuo Ishiguro

    Stevens ist Butler in einem englischen Landhaus. Würde ist ihm wichtig; sein Beruf geht ihm über alles. Leider verpasst er dadurch auch eine mögliche Liebe.

    1993 wurde der Roman verfilmt mit Anthony Hopkins und Emma Thompson in den Hauptrollen.

    Kazuo Ishiguro, 1954 in Nagasaki/Japan geboren, lebt seit seinem sechsten Lebensjahr in Großbritannien. ‚Was vom Tage übrig blieb‘ ist sein bekanntester Roman. Ishiguro erhielt 2017 den Literaturnobelpreis.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im JUNI diskutieren:

    +++ DER MALER UND DAS MÄDCHEN VON MARGRIET DE MOOR +++

    Im JULI diskutieren:

    +++ VOM ENDE EINER GESCHICHTE VON JULIAN BARNES +++

    Im AUGUST diskutieren:

    +++ DER REPORT DER MAGD VON MARGARET ATWOOD +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor