• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Amanda Gorman

Foto der Lyrikerin Amanda GormanAmanda Gorman ist eine US-amerikanische Lyrikerin und Aktivistin.

Sie wurde 1998 in Los Angeles geboren und setzt sich für soziale Gerechtigkeit, Gendergleichheit und gegen Rassismus und Unterdrückung ein.

Bereits 2015, mit gerade 17 Jahren, erschien ihr erster Gedichtband in einem Verlag. 2017 wurde sie zur ersten National Youth Poet Laureate der USA ernannt und rezitierte ihr Gedicht In This Place (An American Lyric) in der Kongressbibliothek.

Gorman studierte Soziologie an der renommierten Harvard Universität. Während ihres Studiums absolvierte sie ein Auslandssemester in Madrid, Spanien.

Sie hat einen Vertrag mit einer internationalen Model-Agentur. Gorman sieht für sich eine Verbindung zwischen Mode und Lyrik. „Fashion brings a distinct visual aesthetic to language. When I’m performing onstage, I’m not just thinking about my clothing, but what my Wakanda Forever T-shirt and yellow skirt is saying about my identity as a poet.“ (Quelle: Vogue)

Eigene Übersetzung: „Mode bereichert Sprache mit einer bestimmten visuellen Ästhetik. Wenn ich auftrete, denke ich nicht nur über meine Kleidung nach, sondern darüber, was mein Wakanda-T-Shirt und gelber Rock über meine Identität als Poetin aussagen. (Hinweis: Wakanda ist eine fiktionale Afrikanische Nation aus einem bekannten Comic.)

Gorman wurde von einer alleinerziehenden Mutter, einer Lehrerin, aufgezogen und hat zwei Geschwister, eine davon ist ihre Zwillingsschwester.

Sie hatte als Kind eine Sprachstörung und dadurch Schwierigkeiten, bestimmte Laute auszusprechen. In einem Interview gab sie an, dass dies sie zum Schreiben gebracht habe.

Gedicht bei Amtseinführung des US-Präsidenten

Am 20. Januar 2021 trug sie bei der Amtseinführung des 46. Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Joe Biden, als jüngste Inaugurationsdichterin in der Geschichte ihres Landes ihr Gedicht The Hill we climb – Den Hügel hinauf vor und wurde damit weltberühmt.

Gorman war mit damals 22 Jahren die fünfte, jedoch jüngste Dichterin, die bisher bei der Amtseinführung eines US-Präsidenten auftrat.

Ihr erstes Kinderbuch Change Sings und ihr Gedichtband The Hill We Climb and Other Poems – Den Hügel hinauf und andere Gedichte erscheinen im September 2021 im Hoffmann und Campe Verlag.

Amanda Gorman

auf Facebook: www.facebook.com/theamandagorman
auf Instagram: www.instagram.com/amandascgorman
auf Twitter: www.twitter.com/theamandagorman

Webseite der Autorin: www.theamandagorman.com

2021 haben wir ein Interview mit der Gorman-Lektorin Aylin LaMorey-Salzmann geführt; Sie finden es hier.

Auszeichnungen

Glamour Magazin 2018: College Women of the Year-Award

National Youth Poet Laureate in the United States (nationale Jugenddichterin), 2017, verliehen durch Urban Word und die Library of Congress (Bibliothek des Kongresses der USA)

Werke von Amanda Gorman

Quellen: Hoffmann und Campe Webseite, Wikipedia, verschiedene Artikel

 

 

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    20 Jahre, von 1938 – 1958, umspannt der Debütroman der Berliner Autorin. Als LeserIn wird man mitgenommen in das Leben von Elly Berger, die von der Köchin in einer jüdischen Familie zur heimlichen Heldin wird. Sie rettet deren Sohn Leon vor den Nazis, um ihn nach Ende des Krieges den Eltern zurück zu geben. Doch ihre Flucht aus Berlin wird beschwerlicher, dauert länger und endet anders, als geplant.

    „Als Autorin will ich die wahren Schicksale verstehen… Ich will nachfühlen, wie es wirklich geschah.“, so beschreibt die Autorin Marie Sand die Motivation für ihren historischen Roman.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen sowie weitere Infos zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser besonderer Buchtipp: Tell von Joachim B. Schmidt

    Unser besonderer Buchtipp:

    Tell von Joachim B. Schmidt

    Wilhelm Tell – wer kennt ihn nicht, den legendären Schweizer Freiheitskämpfer, der mit dem Apfelschuss seiner Armbrust berühmt wurde? Oder die literarische Adaption von Friedrich Schiller? Später hat Max Frisch mit ‚Wilhelm Tell für die Schule‘ den Mythos nüchtern und aus einer anderen Perspektive erzählt.

    Joachim B. Schmidt traut sich mutig an den historischen Stoff heran und erzählt ihn neu und modern. Und hat Erfolg: Sein Roman wurde in diesem Jahr zum Lieblingsbuch des deutschschweizer Buchhandels gewählt.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Vom Diogenes Verlag gibt es dazu passende Diskussionsfragen.

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 1. NOVEMBER: +++ STAY AWAY FROM GRETCHEN VON SUSANNE ABEL +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Mittagsstunde (ab 22.9.)

    Verabredungen mit einem Dichter – Michael Krüger (ab 22.9)

    Sonne und Beton (ab 22.9.)

    Der Gesang der Flusskrebse (ab 18.8.)

    » Mehr Infos

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 40 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen