• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Ian McEwan

Unser Autor des Monats!

Wir haben zwei Buch-Filmpakete vom Diogenes Verlag mit mehreren Exemplaren von ‚Kindeswohl‘, dem Hörbuch sowie einigen Kinokarten für die Verfilmung an Lesekreise verlost.

 

Foto: © Annalena McAfee

Ian McEwan, geboren 1948 in Großbritannien, wuchs aufgrund der Tätigkeit seines Vaters, eines Berufssoldaten, unter anderem in Singapur und Libyen auf. Er studierte englische und französische Literatur und unterrichtete an der Universität. Seit dem Erfolg der Kurzgeschichten-Sammlung Erste Liebe, letzte Riten (1975) lebt er als freier Schriftsteller.

Ian McEwan ist in zweiter Ehe mit der Journalistin Annalena McAfee verheiratet und lebt in London. Mit seiner ersten Ehefrau Penny Allen hat er zwei Söhne.

Webseite von Ian McEwan: www.ianmcewan.com

Facebookseite von Ian McEwan: www.facebook.com/pages/Ian-McEwan/305499726425

Auszeichnungen

  • 1976: Somerset Maugham Award für die Kurzgeschichte First Love, Last Rites
  • 1987: Whitbread Novel Award für den Roman The Child in Time
  • 1989: Ehrendoktor der University of Sussex
  • 1993: Prix Femina Étranger für den Roman The Child in Time in der französischen Übersetzung L´enfant volé
  • 1993: Ehrendoktor der University of East Anglia
  • 1998: Booker Prize für den Roman Amsterdam
  • 1999: Shakespeare-Preis der Alfred-Toepfer-Stiftung für das Gesamtwerk
  • 1999: Ehrenmitglied der American Academy of Arts and Sciences
  • 2001: People´s Booker für den Roman Atonement
  • 2002: National Book Critics’ Circle Fiction Award für den Roman Atonement
  • 2002: W.H. Smith Literary Award für den Roman Atonement
  • 2003: Deutscher Bücherpreis für den Roman Atonement
  • 2003: Los Angeles Times Prize for Fiction für den Roman Atonement
  • 2004: Santiago Prize for the European Novel für den Roman Atonement
  • 2005: James Tait Black Memorial Prize für den Roman Saturday
  • 2010: Bollinger Everyman Wodehouse Prize für Solar
  • 2011: Jerusalem-Preis für die Freiheit des Individuums in der Gesellschaft

Werke

McEwans Werke umfassen Romane, Kurzgeschichten, Drehbücher, Libretti und Theaterstücke.

Romane und Kurzgeschichten

  • 1975: First Love, Last Rites; dt. Erste Liebe, letzte Riten
  • 1978: The Cement Garden; dt. Der Zementgarten
  • 1978: In Between the Sheets; dt. Zwischen den Laken
  • 1981: The Comfort of Strangers; dt. Der Trost von Fremden
  • 1985: Rose Blanche.
  • 1987: The Child in Time; dt. Ein Kind zur Zeit
  • 1990: The Innocent; dt. Unschuldige. Eine Berliner Liebesgeschichte
  • 1992: Black Dogs; dt. Schwarze Hunde
  • 1995: The Daydreamer; dt. Der Tagträumer
  • 1997: Enduring Love; dt. Liebeswahn
  • 1998: Amsterdam; dt. Amsterdam
  • 2001: Atonement; dt. Abbitte
  • 2005: Saturday; dt. Saturday
  • 2007: On Chesil Beach; dt. Am Strand
  • 2010: Solar; dt. Solar
  • 2012: Sweet Tooth; dt. Honig
  • 2014: The Children Act; dt. Kindeswohl
  • 2016: Nutshell; dt. Nussschale

Verfilmungen

Mehrere von McEwans Werken wurden verfilmt:

  • 1988: Schmetterlinge (Kurzgeschichte aus Erste Liebe, letzte Riten)
  • 1990: Der Trost von Fremden
  • 1993: Der Zementgarten
  • 1993: … und der Himmel steht still (Unschuldige)
  • 1997: Solid Geometry (Kurzgeschichte aus Erste Liebe, letzte Riten)
  • 2004: Liebeswahn – Enduring Love
  • 2007: Abbitte; seine berühmteste Verfilmung. Regie führte Joe Wright, die Hauptrollen spielten Keira Knightley und James McAvoy.
  • 2017: Am Strand
  • 2017: Kindeswohl
  • Unser Buch des Monats: Die militante Madonna von Irene Dische

    Unser Buch des Monats:

    Die militante Madonna von Irene Dische

    Chevalier d’Éon (1728-1810) lebte in Frankreich und England. Er war Diplomat, Spion, Fechter, Soldat, Schriftsteller – und lebte viele Jahre in Frauenkleidern. Eine schillernde, historische Persönlichkeit, die Irene Dische in ihrem Roman porträtiert. Dabei hat sie einen interessanten Schreibstil gewählt, denn d’Éon spricht im Roman die Leser*innen direkt aus seiner Zeit heraus an.

    Irene Dische, 1952 in den USA geboren, lebt seit über 40 Jahren in Deutschland. Erst 1993 erschien ihr erster Roman. Sie ist vielseitig – sie hat neben mehreren Romanen Kinder- und Jugendbücher und einen Kriminalroman veröffentlicht und für mehrere Opern Texte geschrieben.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor – inklusive Themen für eine Diskussion im Lesekreis und Verlosung eines Buchpaketes:

    » zum Buch

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Bekannt gegeben wird das Lieblingsbuch 2021 der Unabhängigen am 21. Oktober auf der Frankfurter Buchmesse. 2020 haben über 800 Buchhandlungen mitgemacht!

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist für jedes Jahr zusammengestellt – insgesamt 30 Buchtipps!

    »zu den Buchtipps

  • Unsere Entdeckung des Monats: Die Anderen von Laila Lalami

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Die Anderen von Laila Lalami

    Driss, ein Einwanderer aus Marokko, wird in einer amerikanischen Kleinstadt vor seinem Diner-Restaurant angefahren und stirbt. Ein tragischer Unfall mit Fahrerflucht? Das Buch ist nicht nur eine Familiengeschichte und ein Kriminalroman, sondern vor allem eine Sozialstudie, deren Themen wie Migration, Intoleranz und Heimat auch für uns Europäer aktuell sind. Dabei hat Lalami einen interessanten Schreibstil gewählt, denn sie erzählt die Geschichte aus verschiedenen Perspektiven.

    Laila Lalami wurde 1968 in Marokko geboren und hat in den USA promoviert. Ihr dritter Roman, The Other Americans, war erfolgreich und wurde als erster von Lalamis Romanen ins Deutsche übersetzt.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor – inklusive Themen für eine Diskussion im Lesekreis:

    » zum Buch

  • Unser Taschenbuch des Monats: Die Parade von Dave Eggers

    Taschenbuch des Monats:

    Die Parade von Dave Eggers

    Zwei Männer werden von ihrer Firma in ein Land geschickt, um dort eine Straße fertigzustellen. Das Land erholt sich von einem Bürgerkrieg und die Straße soll den reichen Norden mit dem armen Süden verbinden.

    Die Männer könnten unterschiedlicher nicht sein – während der eine nur seinen Auftrag erledigen will, ist der andere eher an den Menschen und interessanten Erlebnissen interessiert. Doch beide Männer werden ihre jeweiligen Positionen in Frage stellen müssen, wie auch die Konsequenzen ihrer Arbeit.

    ‚Ein Hologramm für den König‘ und ‚Der Circle‘ haben Dave Eggers nicht nur weltweit bekannt, sondern seine Romane auch zur oft diskutierten Lektüre in Lesekreisen gemacht. In seinen Werken greift er oftmals aktuelle gesellschaftlich relevante Themen auf.

    Wir stellen Buch und Autor ausführlich vor und haben Diskussionsfragen zum Roman zusammengestellt:

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 1. OKTOBER: +++ ALLE, AUßER MIR VON FRANCESCA MELANDRI +++

    Ab 1. NOVEMBER: +++ UNSERE SEELEN BEI NACHT VON KENT HARUF +++

    Ab 1. DEZEMBER: +++ DIE UNSCHÄRFE DER WELT VON IRIS WOLFF +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen