• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Thomas Mann

Unser Autor des Monats August 2015!

Mann zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Für seinen ersten Roman Buddenbrooks erhielt er 1929 den Literaturnobelpreis.

Das umfangreiche Buchpaket mit Die Buddenbrooks, Der Zauberberg und Der Tod in Venedig sowie Lektüreschlüssel, einem Buch über die Familie Mann von Reich-Ranicki, einem über ‚Frau Thomas Mann‘ und der großen DVD-Compilation (3 DVDs) ‚Die Manns‘ hat der Berliner Trink- und Leseverein gewonnen; in dem 5-8 Leser zwischen 29 und 35 Jahren seit über vier Jahren Bücher diskutieren.

Herzlichen Glückwunsch von Mein-Literaturkreis.de

Über Thomas Mann

Mann-ThomasPaul Thomas Mann wurde 1875 in Lübeck geboren und starb 1955 in Zürich. 1933 emigrierte er in die Schweiz, später (1941) in die USA, wo er 1943 die US-amerikanische Staatsbürgerschaft annahm. 1952 kehrte er in die Schweiz zurück, wo er 1955 starb.

Mann zählt zu den bedeutendsten Schriftstellern des 20. Jahrhunderts. Mit ihm erreichte der moderne deutsche Roman den Anschluss an die Weltliteratur. Manns vielschichtiges Werk hat eine weltweit kaum zu übertreffende positive Resonanz gefunden. Für seinen ersten Roman Buddenbrooks, der 1901 erschien und als Schlüsselroman seiner Zeit gilt, erhielt er 1929 den Literaturnobelpreis.

Thomas Mann war mit Katia Mann verheiratet (geb. Katharina Hedwig Pringsheim); sie inspirierte ihn zu einigen seiner literarischen Figuren und Werke. Ebenfalls Schriftsteller waren sein älterer Bruder Heinrich sowie drei seiner sechs Kinder, Erika, Klaus und Golo.

„Niemand von uns weiß, wie, in welchem Rang er vor der Nachwelt stehen, vor der Zeit bestehen wird. Wenn ich einen Wunsch für den Nachruhm meines Werkes habe, so ist es der, man möge davon sagen, daß es lebensfreundlich ist, obwohl es vom Tode weiß.“ (Thomas Mann)

Preise und Auszeichnungen

Literaturnobelpreis 1929

Weitere Bücher von Thomas Mann

  • Die Buddenbrooks (1901)
  • Königliche Hoheit (1909)
  • Der Tod in Venedig (1912)
  • Der Zauberberg (1924) » zum Buch
  • Mario und der Zauberer: Ein tragisches Reiseerlebnis (1930)
  • Joseph und seine Brüder – Tetralogie (1933-1943)
  • Lotte in Weimar (1939)
  • Doktor Faustus (1947)
  • Der Erwählte (1951)
  • Bekenntnisse des Hochstablers Felix Krull (1954)

Eine Übersicht seiner Essays, Novellen, Theaterstücke, etc. finden Sie auf der Wikipedia-Seite.

Weitere Informationen

Webseite zu Thomas Mann: www.thomasmann.de (betrieben vom S. Fischer Verlag)

Buddenbrookhaus, Lübeck:  Schauplatz von Thomas Manns Roman Buddenbrooks und Stammsitz der Familie Mann, eines der erfolgreichsten Literaturmuseen in Deutschland: www.buddenbrookhaus.de

Weiterführende Literatur und Filme

Jens, Inge und Walter: Frau Thomas Mann – Das Leben der Katharina Pringsheim

Reich-Ranicki, Marcel: Thomas Mann und die Seinen

Film: die Manns – Ein Jahrhundertroman (ausgezeichnet mit der Goldenen Kamera)

 

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Eine Frage der Chemie von Bonnie Garmus

    Elizabeth Zott ist alles außer durchschnittlich. Doch es ist 1961, und die Frauen tragen Hemdblusenkleider und treten Gartenvereinen bei. Niemand traut ihnen zu, Chemikerin zu werden.

    ‚Eine Frage der Chemie‘ ist Garmus‘ Debütroman. Das Buch wurde ein weltweiter Bestseller und 2022 von den unabhängigen Buchhandlungen in Deutschland zum Lieblingsbuch gewählt.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen für Lesekreise zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser besonderer Buchtipp: Tell von Joachim B. Schmidt

    Unser besonderer Buchtipp:

    Tell von Joachim B. Schmidt

    Wilhelm Tell – wer kennt ihn nicht, den legendären Schweizer Freiheitskämpfer, der mit dem Apfelschuss seiner Armbrust berühmt wurde? Oder die literarische Adaption von Friedrich Schiller? Später hat Max Frisch mit ‚Wilhelm Tell für die Schule‘ den Mythos nüchtern und aus einer anderen Perspektive erzählt.

    Joachim B. Schmidt traut sich mutig an den historischen Stoff heran und erzählt ihn neu und modern. Und hat Erfolg: Sein Roman wurde in diesem Jahr zum Lieblingsbuch des deutschschweizer Buchhandels gewählt.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Vom Diogenes Verlag gibt es dazu passende Diskussionsfragen.

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 5. JANUAR: +++ DER PLATZ VON ANNIE ERNAUX +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Sonne und Beton (ab 2.3.2023)

    Ein Mann namens Otto (ab 2.2.2023)

    Was man von hieraus sehen kann (ab 29.12.)

    » Mehr Infos

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 40 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen