• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Das Versprechen – Requiem auf den Kriminalroman

0

Persönliche Bewertung:
5/5 (1)

Eignung für Lesekreise:
5/5 (1)


Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Das Versprechen – Requiem auf den Kriminalroman

»…die Stimme vom Himmel hat es so gewollt, das Mädchen hatte wieder ein rotes Röcklein an und gelbe Zöpfe.« Dürrenmatts Klassiker behandelt ein Thema von trauriger Aktualität: Sexualverbrechen an Kindern.
Verfilmt unter dem Titel ›Es geschah am hellichten Tag‹ mit Gert Fröbe und Heinz Rühmann.

Leseprobe ‚Das Versprechen‘ von Dürrenmatt

Pressestimmen

»›Das Versprechen‹ ist ein subtiles und starkes Werk; es hinterläßt tiefe Spuren.« Le Figaro, Paris

Weitere Informationen zum Buch

Das Versprechen erschien 1958. Der Kriminalroman entstand aus der Drehbuchvorlage von Dürrenmatt zum Film ‚Es geschah am hellichten Tag‘. Dürrenmatt wollte die Geschichte weiterdenken: Während der Fokus im Film auf dem Verbrechen lag, liegt er in der Erzählung nun auf dem Ermittler.

Dürrenmatt war mit dem Film und seinem Ende zwar zufrieden, er wollte jedoch die Geschichte jenseits ihrer pädagogischen Funktion weiterdenken. „… daß der Roman einen andern Weg gegangen ist, stellt keine Kritik an der hervorragenden Arbeit des Regisseurs dar.“

Der Roman erhielt den Untertitel ‚Requiem auf den Kriminalroman‘, da in ihm die gängigen Regeln eines Krimis zur Diskussion gestellt werden. Während der menschlich-engagierte Kommissär Matthäi im Film mit seinen Ermittlungen Erfolg hat, scheitert er im Roman letztlich an einem Zufall.

Dürrenmatt über seinen Roman ‚Das Versprechen‘

«Aus einem bestimmten Fall wurde der Fall des Detektivs, eine Kritik an einer der typischsten Gestalten des neunzehnten Jahrhunderts.» (Dürrenmatt im Nachwort zum Buch)

Über Friedrich Dürrenmatt

Friedrich Dürrenmatt wurde 1921 in Konolfingen bei Bern als Sohn eines Pfarrers geboren. Er studierte Philosophie in Bern und Zürich und lebte als Dramatiker, Erzähler, Essayist, Zeichner und Maler in Neuchâtel.

Bekannt wurde er mit seinen Kriminalromanen und Erzählungen ›Der Richter und sein Henker‹, ›Der Verdacht‹, ›Die Panne‹ und ›Das Versprechen‹, weltberühmt mit den Komödien ›Der Besuch der alten Dame‹ und ›Die Physiker‹.

Den Abschluss seines umfassenden Werks schuf er mit den ›Stoffen‹, worin er Autobiographisches mit Essayistischem verband. Friedrich Dürrenmatt starb 1990 in Neuchâtel.

Wir haben zu Friedrich Dürrenmatt eine ausführliche Autorenseite zusammengestellt mit vielen Informationen zu seinem Leben und Büchern: » zur Dürrenmatt Autorenseite

Verfilmung

‚Das Versprechen‘ wurde mehrfach verfilmt.

Die bekannteste Umsetzung ist der Film ‚Es geschah am hellichten Tag‘ von 1958 mit Heinz Rühmann und Gerd Fröbe in den Hauptrollen. Dies ist jedoch nicht eine Verfilmung des Romans, sondern Drehbuch und Film waren die Basis für den Roman, der 1958 erschien.

Weitere, spätere, Verfilmungen des Romans sind u.a. Es geschah am hellichten Tag (1997) (Drehbuch: Bernd Eichinger, Regie führte Nico Hofmann) sowie 2001 Das Versprechen, unter der Regie von Sean Penn als us-amerikanischer Film mit dem Originaltitel ‚The Pledge‘ umgesetzt.

 

  • 10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    10 Romane, die Sie gerade JETZT lesen sollten!

    Was machen die Menschen, wenn sie wegen einer Pandemie Gedanken machen, eventuell ihre Wohnung nicht verlassen sollen?

    Wir empfehlen geistige Nahrung, denn Bücher sind wie Lebensmittel – Nahrung für die Seele und den Geist.

    >>zu unseren Buchempfehlungen

  • Autor des Monats Januar 2021: Friedrich Dürrenmatt

    Duerrenmatt-Friedrich

    Unser Autor des Monats:

    Friedrich Dürrenmatt

    Kaum ein Schüler kommt an ihm vorbei. Und doch sind seine Werke wie ‚Die Physiker‘, ‚Der Besuch der alten Dame‘ und ‚Der Richter und sein Henker‘ mehr als reine Schullektüre. Viele von Dürrenmatts Werken wurden bereits zu seinen Lebzeiten Weltliteratur, heute sind sie Klassiker.

    Die Themen seiner Werke sind auch heute noch aktuell und werden weltweit auf Bühnen aufgeführt und gelesen.

    Wir stellen den Autor und seine Werke ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete an Lesekreise.

    »zum Autor, seinen Werken und der Verlosung

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Der Fluss von Peter Heller

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Der Fluss von Peter Heller

    Eine eindringlich erzählte Geschichte über die Sehnsucht nach dem Ursprünglichen, das Überleben in der Wildnis und die menschliche Unberechenbarkeit.

    Peter Heller ist ein us-amerikanischer Journalist und Schriftsteller. Seine Romane und Sachbücher wurden mehrfach ausgezeichnet.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im JANUAR: +++ ANGERICHTET VON HERMAN KOCH

    Im FEBRUAR: +++ JUSTIZ VON FRIEDRICH DÜRRENMATT

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • Ein gutes Buch kommt selten allein – Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Das große Lesekreis-Handbuch von Kerstin Hämke

    Was ist schöner als eine gute Geschichte? Eine gute Geschichte, die man mit jemandem teilen kann!

    Immer mehr Menschen treffen sich in Lesekreisen, um neue Literatur kennenzulernen und sich über ihre Lektüre auszutauschen. Kerstin Hämke zeigt, wie man selbst einen Lesekreis gründen kann und wie bestehende Gruppen für Abwechslung sorgen können.

    Ergänzt wird der Ratgeber durch 50 Buchtipps mit ausführlichen Diskussionsvorschlägen.

    Kerstin Hämke ist Gründerin von Mein-Literaturkreis.de, der größten Ratgeber- und Empfehlungsplattform für Lesekreise im deutschsprachigen Raum.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch