• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen


Einfach so
Suhrkamp Verlag
EUR 10,00

* * * ½  
18 Bewertungen

Kaufen mit einem Klick: » Lieblingsbuchhandlung » bei Amazon kaufen » bei Thalia kaufen » bei Borromedien kaufen

Einfach so

Unser Buch des Monats September 2017!

Die zwei Buchpakete mit mehreren Exemplaren von Lily Bretts Werken ‚Einfach so‘ und ‚Zu sehen‘ haben gewonnen: ein Lesekreis aus Ulm, bei dem sich seit 12 Jahren 6 Frauen im Alter von 25-60 Jahren treffen und eine Gruppe aus Harsewinkel, die aus ehemaligen Lehrerinnen und Erzieherinnen besteht. 

Einfach so erzählt die Geschichte einer Frau, die in New York zu Hause ist. Sie schreibt Nachrufe für eine Zeitung, lebt mit ihrem Ehemann, einem Künstler, in einem weitläufigen Loft, hat drei aufmüpfige, aber wohlgeratene Kinder, und wenig Außergewöhnliches, nichts Dramatisches drängt sich in den Ablauf ihrer Tage. Das Außergewöhnliche liegt in ihr selbst, in ihrer Art, die Umwelt wahrzunehmen: Soll sie ein koscheres Huhn kaufen, oder darf sie auf die Instanthühnerbrühe zurückgreifen? Kann sie sich von den reichen Gastgebern mit deren Mercedes zur Dinnerparty kutschieren lassen? Ihre Lebensgeschichte – sie ist die Tochter jüdischer Eltern, die den Holocaust überlebt haben – ist immer präsent, und ihr Beruf – durch den sie häufig Begräbnisse zumeist völlig fremder Menschen besuchen muß – verstärkt das Gefühl für die Zerbrechlichkeit des Glücks.

Pressestimmen

»Lily Brett schreibt, wie Woody Allen Filme gedreht hat.« Brigitte Woman

»Lily Brett schreibt, als würde sie auf die Dinge zeigen ›wie ein Kind‹, erstaunt, entzückt und herrlich ausgelassen.« Ingrid Mylo, Badische Zeitung

Über Lily Brett

Lily Brett wurde 1946 in Deutschland geboren. Ihre Eltern heirateten im Ghetto von Lodz, wurden im KZ Auschwitz getrennt und fanden einander erst nach zwölf Monaten wieder. 1948 wanderte die Familie nach Brunswick in Australien aus. Mit neunzehn Jahren begann Lily Brett für eine australische Rockmusik-Zeitschrift zu schreiben. Sie interviewte und porträtierte zahlreiche Stars wie Jimi Hendrix oder Mick Jagger.
Heute lebt die Autorin in New York. In regelmäßigen Kolumnen der Wochenzeitung „Die Zeit“ hat Lily Brett diese Stadt porträtiert. Sie ist mit dem Maler David Rankin verheiratet und hat drei Kinder.

Werke

  • 1986 The Auschwitz Poems.
  • 1987 Poland and Other Poems.
  • 1990 Things could be Worse. (deutsch: 2002. Alles halb so schlimm.)
  • 1990 After the War.
  • 1991 What god wants (deutsch: 2004. Ein unmögliches Angebot.)
  • 1992 Unintended Consequences.
  • 1995 Just Like That. (deutsch: 1998. Einfach so.)
  • 1997 In Full View. (deutsch: 1999. Zu sehen.)
  • 1999 Collected Stories.
  • 2000 New York. (deutsch: 2001. New York.)
  • 2001 Too Many Men. (deutsch: 2002, Zu viele Männer.)
  • 2001 Tagebuch einer Reise.
  • 2003 Between Mexico and Poland. (deutsch: 2003. Von Mexiko nach Polen.)
  • 2005 You Gotta Have Balls. (deutsch: 2006 Chuzpe)
  • 2008 Liebesgedichte.
  • 2012 Lola Bensky. (deutsch: 2012. Lola Bensky)
  • 2014 Only in New York. (deutsch: 2014. Immer noch New York)
  • 2014 Wenn wir bleiben könnten. Gedichte, zweisprachig.

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Unser Thema des Monats August 2018: Literaturverfilmung ‚Deine Juliet‘

    Aktuelle Literaturverfilmungen:

    Ab 9. August im Kino: Deine Juliet

    Ende der vierziger Jahre: Zwischen der jungen Schriftstellerin Juliet aus London und einem Bauer auf der Kanalinsel Guernsey entspinnt sich ein Briefwechsel. Dadurch erfährt Juliet von den ‚Guernseyer Freunde von Dichtung und Kartoffelschalenauflauf‘, einem Lesekreis. Sie möchte die Menschen des Clubs treffen und beschließt, auf die Insel zu fahren.

    Ein ganz wunderbarer Briefroman, der jetzt ins Kino kommt!

    Wir stellen Buch und Film vor und verlosen zwei Buchpakete mit Büchern und Kinotickets an Lesekreise:
    » zum Buch und Film

  • Unsere Neuentdeckung des Monats Juli 2018: Kaltenbruch von Michaela Küpper

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Kaltenbruch von Michaela Küpper

    Der spannende Roman spielt im Jahr 1954 und beschreibt anhand eines Kriminalfalls die Spuren, die Chaos und Leid bei den vom Krieg Traumatisierten hinterlassen haben. Ein Roman, der auf beklemmende Weise die Nachkriegsjahre heraufbeschwört.

    Michaela Küpper wurde im Rheinland geboren und wohnt dort heute wieder. Sie arbeitet als freie Autorin, Redakteurin und Illustratorin.

    Wir stellen das Buch und die Autorin ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Buch des Monats Juli 2018: Erzähl es niemandem! Die Liebesgeschichte meiner Eltern von Randi Crott und Lillian Crott Berthung

    Unser Buch des Monats:

    ‚Erzähl es niemandem! Die Liebesgeschichte meiner Eltern‘ von Randi Crott und Lillian Crott Berthung

    Norwegen, 1942: Lillian und Helmut verlieben sich. Doch die Liebe eines norwegischen Mädchens zu einem deutschen Wehrmachtssoldaten gilt als Verrat, denn Deutschland hat Norwegen besetzt. Außerdem hat Helmut ein Geheimnis: Er ist der Sohn einer Jüdin.

    2016 wurde die Lebensgeschichte von Lillian Crott Berthung als Dokumentarfilm verfilmt.

    Randi Crott ist Radio- und Fernseh-Journalistin. Zusammen mit ihrer Mutter rekonstruiert sie den Lebensweg ihrer Eltern. Sehr bewegend!

    Wir stellen das Buch und die Autorinnen ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom Dumont-Verlag an Lesekreise:
    » zum Buch

  • Unser Autor des Monats Juli 2018: Julian Barnes

    Unser Autor des Monats:

    Julian Barnes

    Julian Barnes ist einer der wichtigsten zeitgenössischen britischen Autoren.

    Mit Flauberts Papagei, seinem dritten Roman, gelang Barnes 1984 der internationale Durchbruch. Mit mehreren seiner Bücher stand er auf der Shortlist des renommierten Man Booker Prize, den er 2011 für ‚Vom Ende einer Geschichte‘ erhielt.

    Wir stellen Julian Barnes ausführlich vor und verlosen ein Buchpaket vom Verlag Kiepenheuer & Witsch an einen Lesekreis:
    » zum Autor

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im AUGUST diskutieren:

    +++ DER REPORT DER MAGD VON MARGARET ATWOOD +++

    Im SEPTEMBER diskutieren:

    +++ KINDESWOHL VON IAN MCEWAN +++

    +++ ALLES LICHT, DAS WIR NICHT SEHEN VON ANTHONY DOERR +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise