• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Diskussionsfragen für spezielle Buchgenres

Für den Einstieg in die Diskussion oder um Pausen in der Diskussion zu überbrücken haben sich Diskussionsfragen bewährt. Daher haben wir für Sie einige Fragen für Bücher spezieller Genres wie Biografien, Krimis, Sachbücher, Jugendbücher und Gedichte zusammengestellt.

Wenn Sie gerade einen ’normalen‘ Roman lesen, dann sind Sie vielleicht an unserer ausführlichen Liste mit Fragen, die zu (fast) jedem Buch passen interessiert. » zur Liste mit den allgemeinen Diskussionfragen

Biografien / Lebenserinnerungen

  • Urteilt der Autor über das beschriebene Leben oder über bestimmte Entscheidungen und wenn ja, inwiefern?
  • Im Falle einer Autobiografie: Entsteht der Eindruck, dass der Autor mit dem Buch eine Erfahrung oder ein Erlebnis verarbeitet? Wenn ja, auf welche Art und Weise tut er das?
  • Autobiografie: Wie alt muß jemand sein, bzw. wie viel muß jemand erlebt haben, damit er / sie eine Autobiografie schreiben kann bzw. sollte?
  • Welchem Lebenszeitraum widmet der Autor die meisten Seiten?
  • Welchen Charakterzug der Person bewundern Sie am meisten? Was hat Sie überrascht?
  • Hat die Person einen Einfluss auf die Geschichte (der Welt, eines Landes, etc.) gehabt? Falls ja, was wäre heute anders, hätte die Person nie gelebt?
  • Kannten Sie die Person bereits? Hat die Biografie Ihre Meinung über die Person geändert? Wenn ja, inwiefern?
  • Was kann man von der Person bzw. dem Buch lernen? Wie wichtig ist dies?
  • Würden Sie gerne für einen Tag mit dieser Person tauschen oder sie gerne kennen lernen?
  • Was wußten Sie bereits über die Zeit, in der die Person lebte? Was haben Sie dazu gelernt?
  • Gibt es einen Grund/eine Motivation des Autors, das Buch zu eben jenem Zeitpunkt zu schreiben?
  • Hat Sie das Buch dazu inspiriert, sich über die Person oder die Zeit, in der sie lebte, weiter zu informieren?
  • Wie bewerten Sie den Schreibstil? Ist er ‚literarisch‘? Oder hätte der Autor besser eine schriftstellerische Hilfe (Mitautor, ‚Ghostwriter‘) genutzt?
  • Was unterscheidet die Diskussion über eine Biografie oder Lebenserinnerung von der Diskussion über einen Roman, ein Sachbuch, o.ä.?

Krimis

  • Vergleichen Sie den „guten“ Protagonisten mit dem Stereotyp eines Polizeibeamten, welche Unterschiede oder Gemeinsamkeiten sind erkennbar?
  • Gibt es eine Beziehung zwischen dem Protagonisten und dem Täter und wenn ja, welche? Inwiefern beeinflusst sie das Handeln der beiden?
  • Ist das begangene Verbrechen ein aktuell diskutiertes Delikt (z.B. Internet-Betrug, Ehrenmord) und wenn ja, wie stehen Sie selbst oder Ihr Literaturkreis dazu?
  • Zu welchem Zeitpunkt beschlich Sie eine erste Ahnung, wer der oder die Täter gewesen sein könnten? Woran haben Sie das fest gemacht?
  • Würden Sie sich eine Serie dieser Bücher wünschen oder ist „der Fall für Sie abgeschlossen“?
  • Würden Sie das Buch allein aufgrund seiner „literarischen Qualitäten“, wie Schreibstil oder die Tiefe der Charaktere, weiterempfehlen? Oder ist das Buch nur etwas für eingeschworene Krimi-Fans?
  • Krimis scheinen im Trend zu sein: Erfolge der Tatort-Filme, Regionalkrimis, Skandinavische Krimis, etc. Können Sie sich erklären, warum dies so ist?
  • Wie unterscheiden sich Krimi-Klassiker (z.B. von Agatha Christie) von heutigen Krimis? Oder gibt es keine Unterschiede?
  • War es ’schwer‘ sich in Ihrem Literaturkreis auf die Lektüre und Diskussion eines Krimis zu einigen? Wenn ja, warum? Werden Krimis nicht als anspruchsvolle Literatur anerkannt?

Sachbücher

  • Wie aktuell ist der beschriebene Sachverhalt?
  • Hätte das Buch vor 10 Jahren veröffentlicht werden können?
  • Für welche Zielgruppe wurde das Buch geschrieben?
  • Im Falle eines schwierigen Themas: Führt der Autor den Leser gut in die Thematik ein und wenn ja, wie?
  • War es unterhaltsam das Buch zu lesen oder lag das Hauptaugenmerk auf den Informationen bzw. Fakten? Wenn es unterhaltsam war, woran lag es? (Schreibstil des Autors, Thema, Herangehensweise)
  • Gab es bestimmte Themen, Fragestellungen oder Informationen, an die Sie sich erinnern werden? Wenn ja, warum?
  • Wie viel wussten Sie bereits über das behandelte Thema, bevor Sie das Buch gelesen haben?
  • Hat das Buch Ihre Meinung zum Thema geändert?
  • Hat das Buch Ihr Interesse an dem Thema gesteigert? Werden Sie sich weiterhin mit dem Thema befassen?
  • Beeinflusst das Thema Ihr Leben? Direkt, täglich oder eher allgemein oder vielleicht in der Zukunft?
  • Falls der Autor über ein Thema schreibt, über das sich diskutieren lässt, wägt er beide Seiten ab? Oder scheint er für eine Seite der Argumentation voreingenommen zu sein?
  • Empfiehlt der Autor Lösungsansätze? Oder beschreibt er eher das Thema?
  • Wie hat der Autor das Thema ‚angereichert‘? Hat er Übersichten, Bilder, Illustrationen genutzt? Weiterführende Informationen wie Buchtipps oder Webseiten empfohlen?
  • Welche Fragen würden Sie dem Autor stellen, wenn Sie ihn treffen könnten?
  • Würden Sie anderen Literaturkreisen empfehlen – neben Romanen – auch Sachbücher zu diskutieren? Warum?

Jugendbücher

  • Verfolgt das Buch ein gewisses erzieherisches Ziel? Wenn ja, welches? Wodurch wird dies vermittelt?
  • Wieso ist das Buch auch für Erwachsene spannend und lehrreich?
  • Zur Thematik des Buches: Hat Sie dasselbe Thema oder dieselbe Welt in Ihrer Jugend fasziniert? (Zauberer, Fantasy etc.)
  • Schreibt der Autor ausschließlich Jugendbücher oder hat er sich auch den Erwachsenen gewidmet?
  • Schauen Sie nach einer Altersempfehlung für das Buch. Stimmen Sie dieser Empfehlung zu oder würden Sie einen anderen Altersbereich vorschlagen? Wenn ja, weshalb?

Lyrik/Gedichte

  • In welcher Situation könnte sich der Autor befunden haben, während er das Gedicht verfasst hat? Was war sein Antrieb?
  • Ist der Autor in seiner Schreib- und Dichtweise individuell oder von seiner Epoche beeinflusst?
  • Ist die Stimmung oder die Aussage des Gedichts auch in seiner Form wieder erkennbar? (Rhythmus, Kadenzen, Reimschema, etc.)
  • Diskutieren Sie über bestimmte Abschnitte des Gedichts, die Ihnen am besten gefallen. Weshalb gefallen Ihnen diese bestimmten Stellen am besten?
  • Vergleichen Sie das Gedicht mit einem anderen Gedicht desselben Autors – ggf. ein wesentlich später entstandenes. Inwiefern hat sich z.B. der Schreibstil oder die Wortwahl des Autors geändert? Mit welchen einschneidenden Erlebnissen in seinem Leben könnte das zusammenhängen?
  • Falls Sie das Gedicht in der Sprache des Verfassers lesen können: Ist die Übersetzung gelungen?
  1. Sehr geehrte Damen und Herren,

    ich finde Ihre Webseite einfach großartig! Vielen Dank für diesen ganzen Schatz, der mit uns Buchverliebten geteilt wird!

    Ich möchte allerdings eine kleine Fehlinformation korrigieren – bei den allgemeinen Fragen schreiben Sie:

    „Entspricht die Übersetzung dem deutschen Titel? Wenn nein, warum hat der Übersetzer diesen geändert?“

    Die Wahrheit ist, dass jede Änderung des Titels dem Verlag obliegt bzw. wird dieser sowieso schon im Voraus vom (deutschsprachigen) Verlag bestimmt. Hier hat der Übersetzer überhaupt nichts zu sagen, erst recht nicht zu entscheiden 😉

    Herzlich
    Ana Jasmina Oseban

    1. Februar 2020 | 12:23 | Ana Jasmina Oseban

Einen Kommentar hinterlassen

Ihre E-Mail wird niemals veröffentlicht oder weitergegeben. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sie können diese HTML-Tags und -Attribute verwenden <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

*
*

  • Unsere Neuentdeckung des Monats: Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    Unsere Entdeckung des Monats:

    Ein Kind namens Hoffnung von Marie Sand

    20 Jahre, von 1938 – 1958, umspannt der Debütroman der Berliner Autorin. Als LeserIn wird man mitgenommen in das Leben von Elly Berger, die von der Köchin in einer jüdischen Familie zur heimlichen Heldin wird. Sie rettet deren Sohn Leon vor den Nazis, um ihn nach Ende des Krieges den Eltern zurück zu geben. Doch ihre Flucht aus Berlin wird beschwerlicher, dauert länger und endet anders, als geplant.

    „Als Autorin will ich die wahren Schicksale verstehen… Ich will nachfühlen, wie es wirklich geschah.“, so beschreibt die Autorin Marie Sand die Motivation für ihren historischen Roman.

    Wir stellen den Roman und die Autorin ausführlich vor und haben Diskussionsfragen sowie weitere Infos zusammengestellt.

    » zum Buch

  • Unser besonderer Buchtipp: Tell von Joachim B. Schmidt

    Unser besonderer Buchtipp:

    Tell von Joachim B. Schmidt

    Wilhelm Tell – wer kennt ihn nicht, den legendären Schweizer Freiheitskämpfer, der mit dem Apfelschuss seiner Armbrust berühmt wurde? Oder die literarische Adaption von Friedrich Schiller? Später hat Max Frisch mit ‚Wilhelm Tell für die Schule‘ den Mythos nüchtern und aus einer anderen Perspektive erzählt.

    Joachim B. Schmidt traut sich mutig an den historischen Stoff heran und erzählt ihn neu und modern. Und hat Erfolg: Sein Roman wurde in diesem Jahr zum Lieblingsbuch des deutschschweizer Buchhandels gewählt.

    Wir stellen den Roman und den Autor ausführlich vor. Vom Diogenes Verlag gibt es dazu passende Diskussionsfragen.

    » zum Buch

  • ONLINE DISKUTIEREN:

    UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Ab 1. NOVEMBER: +++ STAY AWAY FROM GRETCHEN VON SUSANNE ABEL +++

    Alle zwei Monate ein neues Buch diskutieren.

    >> Weitere Informationen

    >> Zur Anmeldung

  • Aktuelle Literaturverfilmungen

    Literaturverfilmungen – Vorschau:

    Mittagsstunde (ab 22.9.)

    Verabredungen mit einem Dichter – Michael Krüger (ab 22.9)

    Sonne und Beton (ab 22.9.)

    Der Gesang der Flusskrebse (ab 18.8.)

    » Mehr Infos

  • Unser Thema des Monats: Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Unser Thema des Monats:

    Das Lieblingsbuch der Unabhängigen Buchhandlungen

    Seit 2015 küren die unabhängigen Buchhandlungen ihr Lieblingsbuch. Dafür nominieren die Buchhändler*innen ihren Lieblingsroman aus dem laufenden Jahr und stimmen dann ab, welcher ihr Lieblingstitel ist.

    Wir haben alle bisherigen Gewinner und die 5 Romane der Shortlist zusammengestellt – insgesamt 40 Buchtipps! Und zu vielen davon gibt es Diskussionsfragen.

    »zu den Buchtipps

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen