• Die Literaturcommunity für Lese- und Literaturkreise und anspruchsvolle LeserInnen.

    • die besten Buchtipps
    • Tipps zur Gründung, Buchauswahl und Diskussion
    • Infos zu Literatursendungen, -festivals und Auszeichnungen

Online-Literaturkreis

Unser erster Online-Literaturkreis ist auf Facebook gestartet und jeder kann mitmachen!
Jeden Monat diskutieren wir ein Buch.

» zum Leseclub auf Facebook

Unser aktuelles Buch:

Was vom Tage übrig blieb von Kazuo Ishiguru

Seit Jahrzehnten dient Stevens dient als Butler auf Darlington Hall. Er sorgt für einen tadellosen Haushalt und ist die Verschwiegenheit in Person: Er hat sein Leben voll und ganz in den Dienst seines Herrn gestellt, niemals würde er auch nur ein Wort über die merkwürdigen Vorgänge im Herrenhaus verlieren. Jetzt bricht er zum ersten Mal aus seiner gewohnten Welt aus, um seine ehemalige Kollegin, Miss Kenton, in Cornwall zu besuchen. Die Fahrt wird für Stevens zu einer Reise in die Vergangenheit und schließlich auch zu einer Reise zu sich selbst.

Das kritische Portrait einer von Klasse und Hierarchien geprägten Gesellschaft und eine bittersüße Liebesgeschichte, erzählt von einem, der seinen Stand nie hinterfragt und der nie auch nur geahnt hat, dass er liebte.

Unser nächstes Buch:

 

Lesen im März, diskutieren ab 1. April:

Adressat Unbekannt von Kressmann Taylor

«Adressat unbekannt», erstmals 1938 veröffentlicht, ist ein literarisches Meisterwerk von beklemmender Aktualität. Gestaltet als Briefwechsel zwischen einem Deutschen und einem amerikanischen Juden in den Monaten um Hitlers Machtergreifung, zeichnet dieser Roman in bewegender Schlichtheit die dramatische Entwicklung einer Freundschaft.

Wie funktioniert der Leseclub?

  • Am 1. jeden Monats stellen wir ein Buch vor.
  • Dann beginnt die Lesephase; d.h. jeder hat einen Monat Zeit, sich das Buch zu besorgen und (idealerweise) komplett zu lesen.
  • In der Zwischenzeit posten wir Informationen zum Autor, Hintergrundinfos zum Buch, etc. (lasst Euch überraschen…)
  • Nach einem Monat beginnt die Diskussion.

Wer kann mitmachen?

  • Jeder, der auf Facebook aktiv ist, denn der Leseclub findet auf Facebook statt.
  • Der Leseclub ist eine geschlossene Gruppe; d.h. nur die Gruppenmitglieder können kommentieren und Kommentare sehen.

Wie wird diskutiert?

  • Wir schlagen Diskussionsfragen vor; Eure Meinung könnt Ihr als Kommentar darauf abgeben.
  • Natürlich könnt Ihr auch auf die Kommentare / Meinung anderer Gruppenmitglieder antworten. Es ist schön, wenn ein Gespräch zwischen Gruppenmitgliedern in Gang kommt.
  • Unterschiedliche Meinungen werden natürlich toleriert. Wir hoffen, dass dies alle Gruppenmitglieder so sehen.
  • Zum Abschluss kann jeder Mit-Leser seinen Gesamteindruck zum Buch abgeben.

Wie wählen wir die Bücher aus?

  • Wir sind verlagsunabhängig. Kein Verlag beeinflusst (oder bezahlt) uns bei der Buchauswahl.
  • Wir werden (aus Kostengründen) hauptsächlich Taschenbücher vorschlagen.
  • Idealerweise hat das zu diskutierende Buch nicht mehr als 300-350 Seiten.
  • Die meisten Bücher werden über eine Umfrage von Euch ausgewählt.

Warum auf Facebook?

Wir haben uns verschiedene Möglichkeiten einer Online-Diskussion angeschaut. Facebook gefiel uns dafür am besten.

Die geschlossene Gruppe auf Facebook ermöglicht eine Diskussion in einem fast ‚geschützten Raum‘: Nur angemeldete Mitglieder können mit diskutieren und die Beiträge anderer sehen. Zudem ist die gleichzeitige Diskussion mehrerer Themen möglich.

Kontakt und Ideen

Der Leseclub ist noch ganz neu und wir probieren noch einiges aus.
Über Eure Meinung und Verbesserungsvorschläge freuen wir uns als Email an: kontakt@mein-literaturkreis.de

» zum Leseclub auf Facebook

Unsere bisherigen Bücher

Zwei alte Frauen von Velma Wallis (Februar 2018)

Blauschmuck von Katharina Winkler (Januar 2018)

Die Geschenke meiner Mutter von Cecilie Enger (Dezember 2017)

Wovon wir träumten von Julie Otsuka (November 2017)

Sungs Laden von Karin Kalisa (Oktober 2017)

Der Zug der Waisen von Christina Baker Kline (September 2017)

Butcher’s Crossing von John Williams (August 2017)

Altes Land von Dörte Hansen (Juli 2017)

Alles Licht, das wir nicht sehen von Anthony Doerr (Test, April 2017)

 

  • Umfrage

    FÜR LESEKREISMITGLIEDER: Wie viele Bücher lesen Sie persönlich im Jahr? (inklusive der Bücher, die Sie für Ihren Lesekreis lesen)

    » Ergebnisse anzeigen

  • » hier geht’s zu weiteren Fragen unserer Umfrage für Lesekreise

  • Unser Buch des Monats März 2018: Das etruskische Lächeln von José Luis Sampedro

    Unser Buch des Monats:

    ‚Das etruskische Lächeln‘ von José Luis Sampedro

    Kinostart: 12. April!

    Sampedro erzählt die bewegende Geschichte eines grantigen alten Mannes, der sich aus gesundheitlichen Gründen vom Land auf den Weg in die Stadt zu seinem Sohn macht. Sie hatten sich über die Jahre entfremdet und zunächst fällt es beiden schwer einen Zugang zueinander zu finden.

    José Luis Sampedro wurde 1917 in Spanien geboren und starb 2013. ‚Das etruskische Lächeln‘ war sein bekanntester Roman.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor und verlosen ein Buch-/Filmpaket an einen Lesekreis:
    » zum Buch

  • Unsere Neuentdeckung des Monats März 2018: Ikarien von Uwe Timm

    Unsere Neuentdeckung des Monats:

    Ikarien von Uwe Timm

    Uwe Timm wendet sich in seinem neuen Roman wieder einem historischen Thema von aktueller gesellschaftspolitischer Relevanz zu: Er beschreibt den intellektuellen Werdegang und wissenschaftlichen Forschungsweg des Eugenikers Alfred Ploetz.

    Einem internationalen Publikum bekannt wurde Timm mit seiner Novelle ‚Die Entdeckung der Currywurst‘.
    Übrigens: Von wenigen Autoren empfehlen wir auf unserer Webseite so viele Bücher wie von Uwe Timm.

    Wir stellen das Buch und den Autor ausführlich vor:
    » zum Buch

  • Unser Autor des Monats März 2018: Heinrich Böll

    Unser Autor des Monats:

    Heinrich Böll

    Böll gilt als einer der bedeutendsten deutschen Autoren der Nachkriegszeit. In seinen Werken setzte er sich vor allem mit der jungen Bundesrepublik auseinander.

    1972 erhielt Böll den Literaturnobelpreis. Letzten Dezember hätte er seinen 100. Geburtstag gefeiert.

    Wir stellen Heinrich Böll ausführlich vor und verlosen mehrere Buchpakete vom dtv-Verlag an Lesekreise:
    » zum Autor

  • UNSER FACEBOOK-LESECLUB

    Im APRIL diskutieren:

    +++ ADRESSAT UNBEKANNT VON KRESSMANN TAYLOR +++

    Im MAI diskutieren:

    +++ WAS ICH EUCH NICHT ERZÄHLTE VON CELESTE NG +++

    Jeden Monat ein neues Buch diskutieren.

    >> Zur Anmeldung